[MONATSRÜCKBLICK] Unser Januar 2019

Den Januar verabschiede ich mit gemischten Gefühlen. Es gab viele freudige Momente, gerade mit dem kleinen Mann. Dennoch war es ein trauriger Monat, den wir so schnell nicht vergessen werden. Daher blieb es auch den ganzen Monat auf dem Blog ruhig.


Gesehen: Rotkehlchen, Amseln, Spatzen und Kohlmeisen am Vogelhäuschen. Innerhalb ein paar Stunden haben sie die neue Futterstelle gefunden. Seither stehen wir gerne am Küchenfenster und beobachten sie.

Gehört: Wie früh morgens das Telefon klingelt, wir davon wach werden und ich gleich wusste, dass mein Opa nicht mehr lebt. 

Werbung ohne Auftrag, da Titelnennung
Gelesen: Ich bin immer noch an diesem dicken Wälzer und bisher ist es sehr interessant. "Becoming - Meine Geschichte" von Michelle Obama

Getan: Meine Arbeitskollegin verabschiedet und für ihre Auswanderung nach Südfrankreich alles Gute gewünscht.

Gegessen: Raclette

Getrunken: Mal wieder zu wenig.


Geärgert: Immer noch ein bisschen über die Situation bei der Arbeit. Aber ich glaube, dass ich mittlerweile eine Lösung gefunden habe.  

Gelacht: Wie der kleine Mann seine linke Augenbraue hochziehen kann.  

Geplant: Wie ich den Verpackungsmüll reduzieren kann. Mittlerweile kaufe ich auch die Wurst und den Käse an der Theke und lasse die Ware in meine Dose verpacken. 

Gewünscht: Dass meine Oma nach dem Tod meines Opas nicht in ein Loch fällt, sondern weiterhin aktiv bleibt. 

Gekauft: Neue Möbel für den Flur.

Geklickt: So wenig!

Ich hoffe, Euer Januar hatte erfreulichere Nachrichten.

Liebe Grüße

Anette

Kommentare:

  1. Liebe Anette
    Ich lese so gerne Rückblicke und bastle grad an einer Collage, was ich alles gemacht habe. Ich finde es immer spannend zu feflektieren was war, was ist und was bleiben darf. Aber da lese ich, dass dein Opa gestorben ist. Herzliches Beileid.
    Ganz liebe Grüsse. Fühl Dich unbekannterweise gedrückt
    Paula

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das war ein trauriger Monat für Euch, das tut mir so Leid!
    So schön, dass noch so viele verschiedene Vögel an Eure Futterstelle kommen. Bei uns sind es weniger geworden. Bei mir liegt dieselbe Biographie schon hier, aber ich muss noch ein anderes Buch fertig lesen.
    Ich stelle mir gerade den kleinen Mann mit seiner lustigen Mimik vor und muss schmunzeln.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Infos findest Du in meiner Datenschutzerklärung.