[MONATSRÜCKBLICK] Unser Dezember 2018

So zwischen den Jahren lässt man ja gerne das Jahr Revue passieren. Denkt darüber nach, was gut lief und was weniger gut war. Doch bevor ich dies machen werde, kommt hier noch der Rückblick auf unseren Dezember.


Gesehen: Schnee am dritten Advent! Wer hätte das gedacht? Ich nicht und daher war die Überraschung mehr als gelungen. 

Gehört: Neben etlichen Weihnachtsliedern auch das neue Album von Herbert Grönemeyer

Werbung ohne Auftrag, da Titelnennung
Gelesen: "Slow Family - Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern" von Julia Dibbern und Nicola Schmidt

Getan: Weihnachten zu Hause verbracht, da der kleine Mann sich mit Fieber und einer Mittelohrentzündung und ich mich mit einer Bindehautentzündung plagte.

Gegessen: Zu viele Plätzchen und Lebkuchen. Die Waage hat es mir nicht gedankt....

Getrunken: Keinen einzigen Glühwein, aber dafür einen guten Kinderpunsch.


Geärgert: Über die momentane Situation bei der Arbeit. Wenn ich ehrlich bin, bin ich nicht gerade glücklich dort und ich musste mich jeden Morgen aufraffen, um arbeiten zu gehen. 

Gelacht: "Oh Mama, eine Lichterkette!" So der kleine Mann, als er im Leihauto den Sternenhimmel am Dach entdeckte.

Geplant: Wie wir Silvester verbringen und ein ganz kleines bisschen auch schon etwas das Jahr 2019.

Gewünscht: Dass wir unseren Wünschen etwas näher kommen.

Gekauft: neue Weihnachtsbücher für den kleinen Mann

Geklickt: In den letzten Tagen sehr viel bei Pinterest. Hier findet Ihr meine Pinnwände. 

Wie war denn Euer Dezember?

Liebe Grüße

Anette

Kommentare:

  1. ...sehr schöne Bilder zeigst du von deinem Dezember, liebe Anette,
    und ich wünsche, dass die plagenden Krankheiten inzwischen gut überstanden sind und ihr gut und gesund ins neue Jahr starten könnt...wenn es bei der Arbeit schwierig ist und du daran nichts ändern kannst, dann schau dich nach was anderem um, warte nicht so lange, bis die Situation ganz unerträglich ist oder gar dich krank macht...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich mich nur Birgitt anschließen. Die Situation am Arbeitsplatz kann sich schnell aufs Gemüt und die Gesundheit schlagen...
    Ich hoffe, die Weihnachtskrankheiten sind überstanden (Deine Schilderungen auf Instagram erinnerten mich an ein Scharlachweihnachten vor vielen Jahren). Startet gut in ein 2019, das Euch Euren Wünschen und Zielen näher bringt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Infos findest Du in meiner Datenschutzerklärung.