[MONATSRÜCKBLICK] Unser Oktober 2018

Eigentlich hätte dieser Beitrag schon am Montag veröffentlicht werden sollen. Aber im Moment klappt mein Zeitmanagement mal überhaupt nicht. Vieles steht auf meiner To-do-Liste, aber wenig kann ich abhaken.


Gesehen: Einen Marder, der durch unseren Garten stolziert. Zum Glück hatten wir noch nie Probleme mit unseren Autos.

Gehört: "Ich will nicht ins Bett! Ich bin nicht müde!" Täglich hören wir diese Sätze und dabei kann der kleine Mann manchmal vor Müdigkeit schon kaum seine Augen offen halten. Ich dachte, wenn er mal keinen Mittagsschlaf macht, ist das Einschlafen am Abend etwas entspannter. Aber da haben wir uns leider getäuscht. 

Gelesen: "Töchter einer neuen Zeit" von Carmen Korn

Getan: Uns von der Tagesmutter verabschiedet. 

Gegessen: Den ersten Feldsalat, der erste Lebkuchen und die letzten Erdbeeren aus dem Garten.

Getrunken: Tee, der nun in der kalten Jahreszeit wieder gerne von mir getrunken wird.


Geärgert: Oje, wo soll ich da anfangen... 

Gelacht: Innerlich über manch trotzige Reaktion des kleinen Mannes. Mit Humor lässt sich seine Trotzphase manchmal leichter ertragen. 

Geplant: Die Eingewöhnung im Kindergarten. Ich bin ja mal so gespannt! 

Gewünscht: ---

Gekauft: Eine neue Winterjacke für mich und ein paar Winterschuhe für den kleinen Mann. 

Geklickt: Auf der Suche nach Ideen für die Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke.  


Hattet Ihr auch einen schönen Oktober?

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Haselnuss-Waffeln


Ganz spontan habe ich heute Nachmittag ein neues Waffelrezept ausprobiert. Da die Waffeln beim kleinen Mann den Geschmackstest bestanden haben, zeige ich Euch heute Abend noch das Rezept.


Haselnuss-Waffeln
Zutaten für ca. 10 Waffeln

100g Butter
225g Mehl
75g Zucker
3g Backpulver
75g gemahlene Haselnüsse
300ml Milch
3 Eier

1. Die Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd schmelzen lassen und zur Abkühlung zur Seite gestellt.

2. Das Mehl mit Zucker, Backpulver und den Haselnüssen in einer Schüssel vermischen.

3. Die Milch mit den Eiern verquirlen und dann die abgekühlte geschmolzene Butter dazugeben.

4. Milch-Eier-Butter-Mischung zur Mehl-Nuss-Mischung geben und zu einem glatten Teig vermengen.

5. Den Teig portionsweise in ein erhitztes Waffeleisen füllen. Die Waffeln goldbraun ausbacken und zum Abkühlen einzeln auf einen Kuchenrost legen. Zum Schluss kann man die Waffeln mit Puderzucker bestäuben.


Liebe Grüße

Anette

[DEKO] Friday Flowerday #8/18


Es ist kurz vor 21 Uhr und ich habe endlich die Muse dazu, den heutigen Beitrag für den Friday Flowerday zu schreiben. Mittlerweile sitze ich auf der Couch, tippe diese Wörter und meine Nerven haben sich nach diesem heutigen Tag wieder erholt. Zur Erklärung schreibe ich nur: Trotzphase!


So haben mir Schokolade und diese Blumen über den Tag geholfen. 


Den Strauß verlinke ich nun noch schnell bei Holunderbluetchen.

Und Euch wünsche ich ein schönes, entspanntes Wochenende.

Liebe Grüße
Anette

[DIY] Die Tage bis zum 1.Kindergartentag zählen

Werbung ohne Auftrag, da Blogverlinkung und Marken erkennbar sind



In weniger als drei Wochen steht für uns ein neues Kapitel in unserem Familienleben an. Der kleine Mann darf nun endlich in den Kindergarten gehen. Und da er es kaum erwarten kann und täglich am Morgen fragt: "Mama, isch heut Kindergarten?", haben wir etwas zusammen gebastelt, was uns vielleicht den Alltag ein bisschen erleichtert.


Der kleine Mann hat natürlich mit seinen fast drei Jahren noch kein Zeitverständnis, wie lange es dauert, bis die drei Wochen vorbei sind. Um diese Zeit im wahrsten Sinne zu begreifen, haben wir zusammen Papierstreifen zurechtgeschnitten und diese zu einer Girlande zusammengeklebt.


Nun darf er jeden Morgen einen Kreis abschneiden. Und wenn er dann Anfang November den letzten Kreis abgeschnitten hat, dann ist er endlich da, der erste Tag als Kindergartenkind.


Die Idee dazu fand ich bei Saskia und war ganz schnell an einem Nachmittag nachgebastelt.

Liebe Grüße

Anette

[BLOG] Über mich und den Blog ...


... erzähle ich Euch heute etwas bei Andrea
Ich freue mich, wenn Ihr mal vorbei schaut. 

Viel Spaß beim Lesen.

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] schnelle Apfeltaschen


Heute Morgen habe ich ein neues Rezept mit dem kleinen Mann ausprobiert. Vor einigen Tagen habe ich bei Saskia ein tolles Rezept für Apfeltaschen gefunden. Und da das Ergebnis wirklich super war, habe ich Euch hier das Rezept.


Apfeltaschen aus Blätterteig
Zutaten für ca. 6-8 Stück

1 Rolle frischen Blätterteig
2 kleine oder 1 großer Apfel
2 EL Sahne
3 EL Zucker
Zimt

1. Den Apfel bzw. die Äpfel schälen, entkernen und fein würfeln.

2. Den Blätterteig ausrollen und in gleich große Rechtecke schneiden.

3. Einen Esslöffel von den Äpfeln in die Mitte der Rechtecke füllen. Mit etwas Zucker und Zimt überstreuen und die Taschen diagonal schließen.

4. Mit einer Gabel die offenen Seiten festdrücken.

5. Die Taschen an der Oberseite mit Sahne bestreichen und mit etwas Zucker bestreuen.

6. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten backen.

7. Etwas abkühlen lassen und wer möchte, kann die Apfeltaschen mit Puderzucker bestäuben.


Mmhh, wie lecker die Apfeltaschen gerochen haben. 
Uns haben sie sehr gut geschmeckt, und da sie so schnell gemacht sind, ist es ein perfektes Rezept für das Wochenende oder für zwischendurch.


Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[DEKO] Friday Flowerday #7/18


Aktuell stehen auf dem Wohnzimmertisch keine Blumen, da die erste Herbstdeko einziehen durfte. Die gesammelten Kastanien vom kleinen Mann stehen mittlerweile anstelle des Straußes auf dem Tisch. Da ich aber die Bilder von den Zinnien auf der Festplatte hatte und sie zu schade sind, um sie nicht zu zeigen, gibt es heute eben etwas ältere Bilder.


Die unterschiedlichen Farben der Zinnien finde ich immer wieder schön. Besonders die kleineren Blüten stelle ich mir gerne in die Vase.



Meinen Strauß verlinke ich wie immer bei Holunderbluetchen.


Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Nusskuchen


Gestern kam ich etwas verfroren nach Hause, nachdem ich fast zwei Stunden mit den Kindergartenkindern draußen war. Bevor ich mich dann um den Haushalt kümmerte, habe ich mir erst einmal eine Tasse Tee aufgebrüht und das letzte Stückchen des Nusskuchens gegessen. Danach konnte es mit dem Alltag weiter gehen. Und falls Ihr auch hin und wieder eine Pause einlegt, dann kann ich Euch diesen leckeren Nusskuchen wärmstens empfehlen.


Nusskuchen
Zutaten für eine Gugelhupfform

6 Eier (Zimmertemperatur)
180g weiche Butter
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150g Schokoladenstreusel
200g gemahlene Haselnüsse
120g Mehl
ein halbes Päckchen Backpulver


100g Schokoladenglasur

1. Die Gugelhupfform gut einfetten und bemehlen.

2. Die Eier trennen und die Eigelbe mit der weichen Butter und beiden Zuckersorten ein paar Minuten schaumig rühren. Die Schokoladenstreusel, die Haselnüsse, das Mehl und das Backpulver vermischen und unter den Teig rühren. 

3. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze für ca. eine Stunde backen. Stäbchenprobe durchführen!

4. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen und dann mit der im Wasserbad geschmolzenen Schokolade glasieren.


Einen schönen Feiertag wünsche ich Euch heute.

Liebe Grüße

Anette

[MONATSRÜCKBLICK] Unser September 2018

Etwas verspätet kommt hier mein Rückblick für den Monat September. Denn seit ein paar Tagen steht unser Alltag etwas Kopf, da der kleine Mann keinen Mittagsschlaf mehr macht und wir daher erst einmal einen neuen Ablauf finden müssen. 
Insgesamt war der Monat sehr spannend, da wir doch einiges erlebt haben.


Gesehen: Nebel am Morgen, der sich wunderschön über die Felder legte. Wenn ich doch nur rechts ran gefahren wäre. So schön war diese herbstliche Stimmung.

Gehört: Wie sich der kleine Mann am bayerischen Dialekt versuchte und dabei ein Mischmasch mit badischen Wörtern heraus kam. 

Gelesen: Die Ostpreußen Saga von Ulrike Renk

Getan: Ganz spontan innerhalb von drei Tagen entschieden, dass ich mit dem kleinen Mann für ein Wochenende nach Bayern zur Oma fahre. Und den letzten Schnuller der Schnullerfee mitgegeben. 

Gegessen: Das erste Mal in meinem Leben habe ich getrocknete Apfelringe gegessen. Da habe ich echt was verpasst. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so gut schmecken.

Getrunken: Den ersten warmen Kakao am Morgen.


Geärgert: Über einen Kindergarten-Papa, der so frech daher kommt, dass es einem manchmal die Sprache verschlägt. 

Gelacht: "Nein, nit Christkind soll de Bagger bringe. De Geddi (Patenonkel) soll einer bringe." So die Antwort vom kleinen Mann, als die Oma in Bayern bei der Verabschiedung sagte, dass der große Spielzeugbagger da bleiben muss, damit er beim nächsten Mal wieder etwas zum Spielen hat und er sich ja einen beim Christkind wünschen kann.

Geplant: Dass bald die Winterreifen auf´s Auto müssen.

Gewünscht: Einen goldenen Oktober mit viel Zeit, die wir in der Natur verbringen können.

Gekauft: Die erste Flohmarktausbeute für den kleinen Mann.

Geklickt: Relativ wenig, da ich abends doch lieber auf der Couch liege, wie am Schreibtisch zu sitzen.

Kommt gut in die erste Oktoberwoche.

Liebe Grüße

Anette