[FOOD] Bananen-Joghurt-Muffins


Da schreibe ich erst noch im letzten Beitrag, dass ich mich bewusster ernähren möchte und heute gibt es ein Rezept für Muffins. Jedoch muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass das Rezept noch aus dem letzten Jahr ist. Und da ich es nicht mehr geschafft hatte es Euch zu zeigen, kommt es eben erst heute. 
Übrigens möchte ich mich noch für die lieben Worte im letzten Post bedanken. Es war irgendwie beruhigend zu lesen, dass wir die gleichen Gedanken haben, was zum Beispiel die Nutzung der Medien und das Naschen der Süßigkeiten angeht. Mal schauen, wie ich Euch in nächster Zeit an meinen Vorhaben teilhaben lassen kann. 


Bananen-Joghurt-Muffins
Zutaten für 12 Stück

75g Butter
3 Bananen
150g Naturjoghurt
2 Eier
250g Mehl
9g Backpulver
40g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt
50g gehackte Mandeln
25g Schokotropfen

1. Papierförmchen in die Muffinform geben.

2. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen. Zwei Bananen schälen, mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit dem Naturjoghurt verrühren. Die flüssige Butter dazugeben und die Eier untermischen.

3. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Zimt, Mandeln und Schokotropfen gut vermischen. 

4. Die Mehlmischung in die Joghurtmischung geben und verrühren. Die dritte Banane in kleine Stücke schneiden und unter den Teig heben. 

5. Den Teig in die Muffinförmchen geben und falls noch gehackte Mandeln übrig sind, kann man damit den Teig bestreuen. Dann für ca. 25 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober- und Unterhitze backen.


Das Originalrezept habe ich stark abgewandelt, da ich eine Banane zusätzlich in den Teig gegeben habe, um den Zucker zur Hälfte zu reduzieren. Die Menge an Schokolade habe ich auch um die Hälfte reduziert.
Dennoch waren es leckere Muffins, die von der Süße, für unseren Geschmack, genau richtig waren.


Liebe Grüße

Anette

Kommentare:

  1. Liebe Anette,
    oh,die sind bestimmt auch sehr schmackhaft und eine gute Verwertung für reife Bananen!
    Gut,daß du uns den Post noch gezeigt hast:)
    Ganz liebe Dienstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. liebe Anette,
    ach das bisschen Naschen darf man sich schon erlauben ;)
    Ich finds gut, dass du die Hälfte der Schokolade weg gelassen hast - Muffins sind eh oft zu süß. Das Rezept werde ich mir auf jeden Fall notieren. :)
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anette,

    da hast du mich als Bananen-Fan sofort überzeugt! Das Rezept hört sich super an!

    Liebe Grüße aus Freiburg
    Angelina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anette,
    Danke fürs reduzieren der Kalorien, es ist doch immer auch Hüftgold dabei, wenn man so einen leckeren Muffin verzehrt. Das Rezept werde ich bestimmt mal ausprobieren, liebe ich doch Bananen.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Infos findest Du in meiner Datenschutzerklärung.