[12tel Blick] Im April 2018

Am Standpunkt für den 12tel Blick hat sich Mitte April auch der Frühling gezeigt. Dass es so schnell ging, hätte ich nicht gedacht.

Sonntag, 15. April 2018 um 15:11 Uhr

Es ist ganz schön was los. Viele Spaziergänger und Radfahrer nutzen den Weg am Gewerbekanal und den Standpunkt ohne Menschen zu fotografieren ist schier unmöglich. 
Der Himmel ist bewölkt, es ist windig, aber die Bäume zeigen ihr frisches Grün und die schönen Blüten. Mittlerweile ist die Natur am Standpunkt sehr weit und die Bäume haben alle ihre Blätter.


Ab heute sammelt Eva die 12tel Blicke

Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[MONATSRÜCKBLICK] Unser April 2018

Der April ging bei uns ja so schnell vorbei. Bei Euch auch?
Die letzten Tage fühlten sich wie Sommer an und daher waren wir so gut wie nur draußen anzutreffen. Da rennt die Zeit erst recht, oder nicht?


Gesehen: blühende Obstbäume, fleißige Bienen, zartes Grün und viel Unkraut im Garten. Die Natur ist regelrecht explodiert und wir sind fleißig im Garten.  

Gehört: Das Klappern der Störche 

Gelesen: "Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante

Getan: Mit dem kleinen Mann auf dem Arm den schweren Einkaufskorb hochgehoben. Der Rücken hat es mir nicht gedankt und so habe ich schon die zweite Woche Rückenschmerzen, die beim Sitzen schlimmer werden. Nur leider haben mir diverse Behandlungen (Reizstromtherapie, Extension der Wirbelsäule und Kältetherapie) nicht geholfen. Nur mit Medikamenten, Bewegung und Wärme lassen sich die Schmerzen aushalten. 

Gegessen: Bärlauchbutter, Bärlauchpesto und Bärlauchobatzda

Getrunken: Viel zu wenig! Ich muss mich ständig ans Trinken erinnern.


Geärgert: Über die Ärztin, die mich behandelt hatte. 

Gelacht: Wie der kleine Mann im Dialekt in verschiedenen Situationen "Dunderwetter (Donnerwetter)" und "Oh Jesses!" sagt. 

Geplant: Sommerurlaub. Wir sind uns immer noch nicht einig, ob wir wegfahren und wenn ja, wohin. Aber so langsam sollten wir uns mal einig werden. Denn sonst sind wir mit dem Buchen zu spät dran.

Gewünscht: Dass sich die Schlafsituation vom kleinen Mann am Abend bessert. 

Gekauft: Das erste Eis in der Eisdiele

Geklickt: Viele leckere Erdbeerrezepte


Wie war Euer April?

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Schokokuchen aus Schokohasen


Drei Wochen nach Ostern schwindet so langsam der Berg an Schokohasen, Schokoeiern und sonstigen Naschereien. Der kleine Mann hat haufenweise Süßkram zu Ostern bekommen, worüber wir nur den Kopf geschüttelt haben. Nur gut, dass der kleine Mann gerne Kuchen backt und wir so die Schokolade etwas verringern konnten.


Schokokuchen

150g Schokolade
250g Butter
100g Zucker
5 Eier
200g gemahlene Mandeln
50g Mehl
3g Backpulver
2 EL Kakao

Puderzucker oder 150g Schokoglasur

1. Die Schokolade grob zerkleinern und zusammen mit der Butter in einem Wasserbad schmelzen lassen.

2. Den Zucker mit den Eiern verrühren. Die gemahlene Mandeln mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Kakao vermischen, zur Eiermasse dazugeben und verrühren. 

3. Die geschmolzene Butter-Schoko-Masse dazugeben und alles gut verrühren. In eine gefettete und bemehlte Backform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze für ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen!

4. Den Kuchen abkühlen lassen und entweder mit Puderzucker oder mit Schokolade verzieren.


Solltet Ihr auch noch ein paar Schokohasen im Schrank liegen haben, dann kann ich Euch das Rezept nur empfehlen. Der Kuchen schmeckt lecker und ist auch noch nach zwei drei Tagen sehr saftig. 

Liebe Grüße

Anette

[NATURE] Frühling im Garten


Täglich entdeckt man wieder etwas Neues im Garten, da er sich bei diesen herrlichen Frühlingstagen, stetig verändert. Innerhalb weniger Tage sah man das erste zarte Grün und blühende Obstbäume.


Auch bei den roten Pfingstrosen konnte ich gestern erste Knospen entdecken. Auf die üppigen Blüten freue ich mich schon. 



Die Tulpen sind auch kräftig am Blühen.  



Der Kirschbaum blüht seit dem Wochenende und ich kann mich an den Blüten überhaupt nicht sattsehen. Auch die Bienen freut es sehr und sind eifrig unterwegs.



Der kleine Magnolienbaum hat noch ein paar Knospen, die kurz vor dem Öffnen sind. Aber leider sind die meisten schon aufgegangen und stehen kurz vor dem Verblühen.


Der Apfelbaum ist mit dem Blühen etwas später dran, wie der Kirschbaum. Dennoch zeigt er erste Anzeichen der Blüte.


In ein paar Tagen sieht es mit Sicherheit schon wieder anders. Ich hoffe, der kleine Rundgang hat Euch gefallen. 

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Die besten Waffeln


Es gibt ja zig Rezepte, die versprechen, das beste Waffelrezept zu sein. Ich habe schon einige ausprobiert, aber mit keinem war ich wirklich zufrieden. Entweder waren die Waffeln zu trocken oder sie klebten am Waffeleisen fest. Bei Bine habe ich dann folgendes Rezept entdeckt und die vielen positiven Rückmeldungen kann ich nur bestätigen. Die Waffeln haben uns sehr gut geschmeckt.


Waffeln
Zutaten für ca. 25 Waffeln

250g weiche Butter
150g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer Zitrone
6 Eier
500g Mehl
1 Pck. Backpulver
ca. 500ml Milch

1. Die Butter mit Zucker, Vanillezucker, der Prise Salz und der abgeriebenen Schale einer Zitrone schaumig rühren. Danach die Eier einzeln unterrühren. 

2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit der Milch unterrühren. 

3. Den Teig portionsweise in ein erhitztes Waffeleisen füllen. Die Waffeln goldbraun ausbacken und zum Abkühlen einzeln auf einen Kuchenrost legen. Zum Schluss die Waffeln mit Puderzucker bestäuben.


Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Anette

[12tel Blick] Im März 2018

Wenn man sich den heutigen und letzten 12tel Blick anschaut, reibt man sich vielleicht erst einmal etwas verwundert über die Augen. Man könnte meinen, dass ich die Bilder vertauscht habe. Aber leider ist es dem nicht so.
Da kam Mitte März doch tatsächlich der Winter zurück.

Sonntag, 18.März 2018 um 11:45 Uhr

Es hatte über Nacht gute 10 cm geschneit. So viel hatten wir im Städtle den ganzen Winter nicht. Dennoch waren einige Menschen unterwegs und unternahmen einen Sonntagsspaziergang. Auch die Vögel zwitscherten fröhlich umher und es hörte sich doch sehr frühlingshaft an. Nur die Enten ließen sich nicht blicken.


Weitere 12tel Blicke gibt es bei Tabea zu sehen. 

Einen schönen Tag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße


Anette

[MONATSRÜCKBLICK] Unser März 2018

Oje, fast drei Wochen sind seit meinem letzten Beitrag vergangen. Immer wieder habe ich mir vorgenommen einen neuen Beitrag zu schreiben. Aber die geringe Zeit hat es leider nicht zugelassen.


Gesehen: Die ersten Störche im Städtle. Da wird sich doch der Frühling mal endlich auf den Weg machen, oder nicht? 
Und wie unsere Freunde gestern einen Geburtstagsbaum für mich aufstellten. Denn seit heute ist die Zwei verschwunden. 

Gehört: "Seine Ohren sind wieder entzündet." Der kleine Mann hatte im März zwei Mal eine Mittelohrentzündung und seit Aschermittwoch waren wir mit ihm alle zwei Wochen beim Arzt, da er entweder erkältet war oder eben eine Mittelohrentzündung hatte. Auch mir steckt die Erkältung von vor vier Wochen immer noch im Körper und ich bekomme den Husten und den Schnupfen einfach nicht los. So schlimm erwischt hat es uns noch nie und ich sehne wärmere Temperaturen sehnlichst herbei. 

Gelesen: "Wir freuen uns sehr, Ihr Kind in unserer Einrichtung aufnehmen zu können." Endlich hat es mit einem Kindergartenplatz geklappt! Zwar erst zum dritten Geburtstag im November, aber ich bin so erleichtert darüber, da wir den Platz auch noch in unserem Wunschkindergarten bekommen haben.

Getan: Das erste Mal Eier ausgeblasen, damit sie der kleine Mann bemalen konnte.

Gegessen: Viel zu viel Schokolade. Aber mit einem trotzigen und kranken Kind haben es die Nerven dringend gebraucht. 

Getrunken: Sehr gerne und oft ein Glas Mineralwasser.


Geärgert: Immer mal wieder über das Wetter.

Gelacht: Innerlich geschmunzelt, wenn der kleine Mann wieder einmal so laut und schräg singt und dabei ganze Lieder erfindet. Auch wenn sie nur aus zwei drei Worten bestehen. 

Geplant: Die zweite Woche der Osterferien. Der kleine Mann hat Ferien und ich habe Urlaub. Aber die Wettervorhersage sieht für meine Pläne nicht so gut aus. 

Gewünscht: Dass wir doch endlich mal gesund werden und dann auch bleiben.

Gekauft: Kleine Ostergeschenke, Kleidung für den kleinen Mann und ein neues Handy für mich.

Geklickt: So gut wie gar nichts. Auf dem Blog blieb es ruhig und zum kommentieren kam ich leider auch nicht.


Ich wünsche Euch schöne Ostern.

Liebe Grüße


Anette

[DEKO] Friday Flowerday 1/18


Nach den frostigen Temperaturen der letzten Woche war es mir ein Bedürfnis den Frühling in Form eines Tulpenstraußes ins Haus zu holen. 


Im Wohnzimmer haben die Tulpen ihren Platz gefunden und ich kann sie tatsächlich auf den kleinen Tisch stellen. Die Phase, in der der kleine Mann die Deko auseinander nimmt, ist wohl vorbei. Denn bisher hat er den Tulpen keine Beachtung geschenkt und sie stehen lassen.


Den Strauß verlinke ich bei Holunderbluetchen.


Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.
Vielen Dank auch für Eure Genesungswünsche. 

Liebe Grüße

Anette

[12tel Blick] Im Februar 2018

Mit einer Woche Verspätung gibt es endlich meinen 12tel Blick. Doch leider hat es mich letzte Woche arg erwischt. Schonen und erholen konnte ich mich auch nicht wirklich, da wenige Tage nach mir, auch noch der kleine Mann krank wurde. Doch nun geht es bergauf und damit auch wieder die Lust mich an den Laptop zu setzen und Euch zu schreiben.


Mittwoch, 14. Februar 2018 um 11:45 Uhr

Die Sonne schien, aber die Temperaturen lagen um den Gefrierpunkt. Trotz Handschuhe gab es kalte Finger beim Fotografieren.



Weitere 12tel Blicke gibt es bei Tabea zu sehen. 

Einen schönen Tag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße



Anette

[FOOD] Zebrakuchen


Am Wochenende wollte man noch nicht einmal die Katze oder den Hund vor die Tür setzen. So ein schreckliches Wetter mit Regen, Graupel und Schnee hatten wir. 
So wurde das Rührgerät wieder einmal aus dem Schrank geholt und ein neues Kuchenrezept ausprobiert.


Zebrakuchen

Für den Schokoladenteig:

50g Backkakao-Pulver
100g Zucker
90ml kochendes Wasser

Für den Kuchenteig:

375g Mehl
7g Backpulver
1 Prise Salz
250g weiche Butter
270g Zucker
4 Eier
160ml Wasser

1. Die Kuchenform gründlich einfetten, Mehl darüber stäuben und das überschüssige Mehl ausklopfen.

2. Für den Schokoladenteig das Kakaopulver mit dem heißen Wasser übergießen, verrühren und den Zucker dazu geben. Alles zu einer Masse vermengen und zur Seite stellen.

3. Weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren. Die Eier nach und nach dazugeben. Das Mehl mit dem Backpulver und der Prise Salz dazugeben und das Wasser dazu schütten. Nur so lange rühren, bis der Teig schön cremig wurde.

4. Ca. 500g vom Teig entfernen und in einer zweiten Schüssel mit der Schokoladenmasse vermengen.

5. Mit je einem Esslöffel abwechselnd den hellen Teig und den dunklen Teig auf die gleiche Stelle geben, bis der Teig aufgebraucht ist.

6. Die Form ein paar Mal auf den Tisch klopfen, damit sich der Teig gut verteilt. Dann für ca. 60 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze backen. Stäbchenprobe durchführen!

7. Den Kuchen etwa auskühlen lassen und dann aus der Form nehmen. Je nach Lust und Laune mit Glasur bestreichen oder mit Puderzucker bestäuben.


Das Rezept ist von hier und schmeckt so gut. Ich habe wirklich schon lange kein so guten Rührkuchen mehr gegessen.


Liebe Grüße


Anette

[FOOD] Konfettikuchen


Narri Narro! Alaaf! Helau!
Bevor die fünfte Jahreszeit heute Abend mit der Fasentverbrennung endet, möchte ich Euch noch unseren närrischen Kuchen vom Wochenende zeigen.


Konfettikuchen
Zutaten für eine 26er Springform

4 Eier
1 Prise Salz
3 EL warmes Wasser
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200g gemahlene Nüsse
3g Backpulver
20g Raspelschokolade

100g Kuchenglasur aus Vollmichschokolade
Streusel

1. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

2. Die Eigelbe mit dem Zucker, Vanillezucker und Wasser in einer anderen Schüssel schaumig rühren.
Die Nüsse mit dem Backpulver und der Raspelschokolade unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.

3. Den Teig in eine gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober- und Unterhitze für ca. 30 Minuten backen.

4. Stäbchenprobe durchführen und auskühlen lassen. Danach mit der Glasur und den Streuseln verzieren.


Das Rezept stammt von Melanie und Ihr könnt ehier finden.
Der Kuchen ist sehr schnell gemacht und hat den Geschmackstest auf jeden Fall bestanden.


Einen schönen Fasentdienstag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[INTERIOR] Neues aus dem Kinderzimmer


Anfang des Jahres verspüre ich hin und wieder den Drang in der Wohnung etwas zu verändern. Sei es gewisse Möbel zu verrücken, etwas Neues zu dekorieren oder ganz groß auszumisten. Da ich Letzteres im letzten Jahr gemacht hatte, blieb nur die Option etwas zu verändern. Die Wahl fiel auf das Kinderzimmer. 


Der große Sessel kam wieder ins Wohnzimmer und ein kleiner Tisch mit Stühlen durfte einziehen. Dort sitzt der kleine Mann nun meistens mit einem Buch oder wir spielen zusammen eines der ersten Brettspiele.


Auch das Bett bekam eine kleine Veränderung. 
Immer öfters zeigte der kleine Mann seine Kletterkünste, indem er über das Gitter stieg. Mit der Zeit hatte er den Dreh raus, lautlos und sehr geschwind kletterte er darüber. So kam das Gitter auf einer Seite weg und der Rausfallschutz wurde angebracht. 


Ein Teil seiner Kunstwerke kamen zusammen mit meinem Lieblingsprint an die Wand.


Da der kleine Mann zum Geburtstag und zu Weihnachten so gut wie nur Spielsachen bekam, mussten neue Aufbewahrungsmöglichkeiten her. 
So darf die Holzeisenbahn in eine Holzkiste und seine ersten Bausteine in die andere Kiste.


Bedanken möchte ich mich noch ganz herzlich für Eure lieben Kommentare zum fünften Bloggeburtstag. ♥


Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[BLOG] Happy Birthday Schwarzwaldmaidli! [fünfter Bloggeburtstag]

Hätte mir jemand vor fünf Jahren gesagt, dass ich fast regelmäßig wöchentlich einen oder mehrere Beiträge auf meinem Blog veröffentliche, dann hätte ich erst einmal laut gelacht. 5 Jahre? Was soll ich denn schreiben, dass es für fünf Jahre reicht? 
Und siehe da, die Beiträge haben doch für fünf Jahre gereicht. Denn gestern ist mein Blog fünf Jahre alt geworden.


Am 06. Februar 2013 ging der erste Beitrag online und 584 weitere folgten. 
Klicke ich zurück, ins Jahr 2013, dann wird es gruselig. Schreckliche Bilder, die ich teils ohne größere Bearbeitung online stellte. Beiträge, die ich heute wohl nicht mehr veröffentlichen würde, da sie mich nicht mehr interessieren.
Zum Glück lernt man im Leben nie aus und verändert sich immer ein bisschen. 

Seither habe ich 160 Rezepte veröffentlicht und 59 Beiträge über den Schwarzwald geschrieben.
Der Beitrag mit den allermeisten Klicks ist das Rezept für eine weihnachtliche Mascarponecreme mit Zimtsternen. Über 38.200 Mal wurde das Rezept aufgerufen und dabei haben die Bilder so eine schlechte Qualität. Doch Pinterest interessiert dies wohl eher nicht. Denn dort wurde das Rezept fleißig weiter gepinnt.
Mein erstes Rezept auf dem Blog waren Apfel-Butterkeks-Mini-Gugelhupf für ein Geburtstagsgeschenk.


Der Blog gehört zu meinem Alltag. Täglich denke ich an ihn und mache mir gedanklich oder auch schriftlich Notizen. Aber ich kann ihn auch mal Links liegen lassen. Auch wenn ich hier, und da mal einen Hänger habe, eine kurze Pause einlege und mich mal wieder frage, warum blogge ich, macht es mir immer noch sehr viel Spaß mit dem Blog und vor allem mit Euch. 

Daher ist es auch mal wieder an der Zeit DANKE zu sagen. Denn ohne Euch hätte ich wohl die fünf Jahre nicht geschafft. Es ist schön zu sehen, dass einige Leser von Anfang an dabei sind. Das freut mich riesig! ♥ Und natürlich freue ich mich auch über die neuen Leser, die in letzter Zeit dazu gekommen sind. Schön, dass Ihr den Weg zu mir gefunden habt. ♥

Liebe Grüße

Anette