[12tel Blick] Im Juli 2017

Hallo Ihr Lieben!

In einer Regenpause besuchten wir letzten Sonntag den Standpunkt für meinen 12tel Blick.

Sonntag, 23. Juli 2017 um 15:14 Uhr

Der Himmel war bedeckt und grau, der Wind pfiff durch das Städtchen und dennoch saßen viele Menschen eisschleckend auf der Treppe zum Gewerbekanal.


Durch eine Stiftung entstand 1452 das Spital, dass als Heim und Krankenhaus diente und Arme, Obdachlose und Schulkinder unterstützte. Aber auch Findelkinder, Waisen und durchziehende Pilger wurden aufgenommen.
1781 wurde das alte Gebäude abgerissen, da es in einem schlechten Zustand war und der heutige Bau wurde 1786 eingeweiht.


Der barocke Bau gleicht den Stadttoren und in der Nische des Giebels steht die Barbarafigur und weiter oben ist das Glockentürmchen.
Heute ist im Doppelbau links die Spitalkirche, die für Werktagsgottesdienste genutzt wird, und rechts im ehemaligen Spital, ist die kirchliche Sozialstation untergebracht.
Doch wir gehen links durch die geschlossene Doppeltüre in das Innere der Spitalkirche.


1807 bekam der Altar überwiegend sein heutiges Aussehen.
Das große Altarbild zeigt die heilige Barbara mit Palmzweig und Schwert und einen Engel, der ihr die heilige Kommunion reicht. Die Marienkrönung zeigt das obere kleinere Bild. 
Links und rechts stehen die Figuren der Stadtpatrone, der heilige Bartholomäus und Martin.




Weitere 12tel Blicke gibt es bei Tabea zu sehen.


Habt ein schönes Wochenende und kommt gut in den August.

Liebe Grüße

Anette

1 Kommentar:

  1. Danke, dass Du uns immer zu so interessanten, schönen und geschichtsträchtigen Orten in deinem Städtchen mitnimmst!
    Dein 12tel-Blick lässt sich gerade etwas hängen, kein Wunder nach all den Regengüssen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!