[12tel Blick] Im Mai 2017

Hallo Ihr Lieben!

Im April hatten die Bäume ein leichtes Blätterkleid und nun spendet, vor allem die große Trauerweide, Schatten bei sommerlichen Temperaturen. 

Sonntag, 21.Mai 2017 um 11:19 Uhr, 20°C

Der Sonnenschirm ist aufgeklappt und die Wettervorhersage kündigt einen Tag mit viel Sonnenschein an. Die ersten Eiskugeln werden verkauft und das silbrige Auto steht auch wieder an seinem Platz.


Beim letzten 12tel Blick habe ich Euch das Rathaus und den Marktplatz gezeigt. Nun zeige ich Euch ein weiteres historisches Gebäude in unmittelbarer Nähe, das Palais Rohan.


Das Gebäude erhielt seinen Namen durch Louis René Edouard von Rohan. Er war Kardinal und der letzte Fürstbischof von Straßburg. In den 1780er Jahren verlor er sein Ansehen, da er als wesentlicher Akteur in die gegen Marie-Antoinette gerichtete Halsbandaffäre verstrickt war.  Nach seiner Flucht vor der französischen Revolution im Jahr 1790 lebte er hier bis zu seinem Tod im Jahr 1803. In der Pfarrkirche, die nur wenige Minuten entfernt ist, wurde er beigesetzt.



Heute ist das Palais Rohan der Sitz der Stadtverwaltung. Ein wertvoller Gobelin und der Thora-Teppich der ehemaligen Synagoge schmücken den Sitzungssaal im Obergeschoss.


Der Schlussstein auf der östlichen Giebelspitze zeigt das Wappen des Erbauers und die Jahreszahl 1560. Seit letztem Jahr steht auf dem Dach ein Storchennest, nachdem das eine Nest auf dem Rathausdach nicht mehr ausreichend war. Denn zurzeit haben im Städtle drei Storchenpaare ihr Nest bezogen. Wobei ein Storchenpaar ihr Nest auf dem Giebel der Pfarrkirche baute.


Hinter dem Amtshaus wohnten einst die Adeligen der Stadt. Später entstand hier die Winterschule, die als höhere Bürgerschule und als Landwirtschaftsschule genutzt wurde. Heute sind im gelben Fachwerkhaus betreute Altenwohnungen eingerichtet und im alten Gewölbekeller befindet sich der Kulturkeller. 
Rechts neben dem Palais Rohan bauten die Nachfolger von Napoleons Gnaden einen großen Frucht- und Weinspeicher. 1841/43 wurde das Gebäude gekürzt und als Amtsgefängnis bis 1927 genutzt. Nun sind örtliche Vereine, die städtische Bücherei und das Museum untergebracht.

Weitere 12tel Blicke gibt es bei Tabea zu sehen.

Liebe Grüße

Anette

Kommentare:

  1. Danke für die interessante Führung, wieder ein bisschen in die Geschichte hier im Süden eingetaucht. Auf deinem 12tel-Blick Foto zieht jetzt mit der Eissaison und dem allfälligen Sonnenschirm endgültig der Sommer ein.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,
    der Sommer deutet sich an auf deinem 12tel Blick!
    Wie schön,daß bei euch Störche nisten.Das sieht man hier bei uns leider nicht...
    Tolle historische Gebäude stehen bei euch im Städtchen!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anette,
    dein 12tel Blick ist Sommer pur.
    Und vielen Dank für die Führung rund um das Palais Rohan.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ganz schön schön bei euch, eben badisch! Manchmal vermisse ich die tollen Renaissance- oder Barockgiebel hier bei uns. Die gibt es halt nicht (mehr).
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!