[12tel Blick] Im April 2017

Hallo Ihr Lieben!

Normalerweise fotografiere ich meinen 12tel Blick immer um den 15. in einem Monat. Doch da dies am Osterwochenende war und die Zeit nur so vorbei zog, ging es eine Woche später zum Standpunkt.
Und vom Wetter hätte es nicht besser sein können! Strahlend blauer Himmel und Sonne satt. Jedoch waren die Temperaturen recht frisch und ein kalter Wind pfiff durch das Städtle.

Sonntag, 23. April 2017 um 10:40 Uhr / 10°C

Die Stufen zum Gewerbekanal waren an diesem Morgen noch verlassen. Doch gerne wird der Platz von der Eis schleckenden Bevölkerung aufgesucht, da auf der anderen Straßenseite ein Eiscafé bei großem Ansturm nicht genügend Sitzplätze hat. 

Vielleicht könnt Ihr es erkennen? Der Wasserstand ist sehr niedrig, da aufgrund einer Brückensanierung das Wasser verringert wurde.


Vom Standpunkt schlenderten wir in Richtung Rathaus. 
Nachdem im Jahr 1637 die Schweden das Städtle einnahmen, plünderten und es niederbrannten, wurde Jahre später auch das Rathaus im Barockstil neu erbaut. 1757 wurde das heutige Rathaus am Kirchberg fertiggestellt.



Über die Zeiten erfuhr es viele Umbauten. Ursprünglich war es mit Laubenbögen versehen und wurde im 19. Jahrhundert erweitert. Hanf-, Garn- und Butterhalle zeugen von regem Schaffen in und um das Städtle. Für die Bürger ist der Kornsaal als Versammlungsort ausgebaut worden und das Bürgerbüro ist in der ehemaligen Butterhalle eingerichtet.
Vor einigen Jahren wurde das Rathaus durch ein Glaszwischenbau mit den zwei Fachwerkhäusern erweitert. 


Unter dem barocken Schneckengiebel steht die lebensgroße Figur des Ortsgründers Etto von Straßburg. Unter der Figur ziert das Stadtwappen die Fassade.


Auf dem Markplatz steht vor dem Rathausgebäude der Bärenbrunnen, der eigentlich ein Brunnen mit einer Löwenfigur ist. Doch vom Volksmund wurde er umgedeutet.


Der Marktplatz vor dem Rathausgebäude bietet auch nach Jahrhunderten Platz für die Marktstände. Jeden Freitag werden die rechtsliegenden Parkplätze, zum Leidwesen einiger Autofahrer, für die Marktleute freigehalten, damit sie ihre Waren unters Volk bringen können.

Weitere 12tel Blicke gibt es bei Tabea zu sehen. 

Liebe Grüße


Anette

Kommentare:

  1. Dein 12tel-Blick hat mehr Grün bekommen und zusätzliche Sonnenstrahlen (den kalten Wind sieht man ja nicht....). Schön, dass Du uns ein bisschen herum geführt hast. Eine Butterhalle hört sich ja richtig speziell an. Lag es am Künstler oder eher an der Fantasie der Betrachter, dass Löwe mit Bär verwechselt werden kann?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,
    ich bin erstaunt,wie schön grün der Baum im letzten Monat geworden ist!
    Euer Rathaus und auch der Marktplatz sind ein hübscher Hingucker und brauchen sich nicht zu verstecken!
    Ganz liebe Donnerstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. So einen markanten Marktplatz können sich viele nur wünschen. Ja der Lichteinfall bei deinem Blick wird immer heller. Das feine grün der Weide passt wunderbar.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anette,
    die Ansicht hat diesen Monat so schöne frische Farben,
    das Himmelsblau und der das Grün des Baumes.
    Das silberne Auto steht nur anders herum, oder?☺
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!