[DIY] Ein Lernturm für den kleinen Mann

Hallo Ihr Lieben!

Ich glaube, jede Mama kennt folgende Situation:
Man steht am Herd, rührt im Topf oder dreht noch einmal das Fleisch in der Pfanne um. Nebenan steht das Kind und zieht und zerrt am Hosenbein, da es unbedingt auf den Arm möchte. Schließlich will es ja wissen, was Mama da oben macht.
Auch wir erlebten diese Situation immer mal wieder mit dem kleinen Mann. Und da wir ihn während dem Kochen nicht immer auf den Arm nehmen wollten bzw. konnten, machte ich mich auf die Suche nach einer Alternative. Denn im Hochstuhl wollte er auch nicht immer sitzen.
So bin ich bei Pinterest immer wieder auf einen Lernturm gestoßen, den man sich aus einem einfachen Ikea Tritthocker und wenig Material selbst bauen kann.


Gesucht, gefunden und die Anleitung habe ich mit den eigenen Vorstellungen an den Freund weiter gereicht. Da wir den Tritthocker schon in der Küche stehen hatten und die restlichen Materialien alle vorhanden waren, machte er sich auch gleich an die Arbeit.

Unser Lernturm ist jetzt ungefähr seit zwei Monaten in Gebrauch und der kleine Mann nutzt ihn sehr gerne. Denn er kann direkt dabei sein, beobachten oder mitmachen. 
Während dem Kochen haben wir kein meckerndes Kind mehr, dass unbedingt sehen möchte, was wir tun. Und uns fällt der Arm nicht mehr ab, vor lauter hochheben und tragen.


So steht er meist neben mir oder meinem Freund und schaut uns beim Kochen zu. Oder er schnappt sich seine Kochtöpfe, stellt sie auf die Arbeitsfläche und rührt fleißig darin herum.
Er nutzt den Lernturm auch sehr gerne, um aus dem Küchenfenster zu schauen. Denn im Garten tummeln sich viele Vögel, die er dann beobachtet oder er schaut den Hasen des Nachbarsmädchen zu, wie sie durch den Garten hoppeln.


Obwohl er schon alleine auf den Tritthocker klettern konnte, wollte er anfangs nach dem Zusammenbauen nicht mehr hinaufklettern. Ich vermute, dass ihn das Brett gestört hatte. Doch mit kleinen Hilfestellungen, die ich ihm immer wieder zeigte, ging es nicht lange und seither klettert er alleine hinauf und mittlerweile auch wieder alleine runter.


Für uns ist dieser Lernturm eine große Unterstützung im Alltag und auch, wenn er etwas Platz in der kleinen Küche nimmt, so möchten wir und auch der kleine Mann den Lernturm nicht mehr missen.

Kommt gut in die neue Woche!

Liebe Grüße


Anette

Kommentare:

  1. Eine ganz tolle Idee, wäre ich nie drauf gekommen. Leider sind meine Kids schon zu groß sonst würde ich sofort loslegen. ;-) LG Tini

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee! Auf die hätte ich früher auch mal kommen sollen...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anette,
    sowas hätten wir damals auch gut gebrauchen können!
    Geniale Idee und ich finde auch gut,daß er selbst hoch und hinunter klettern kann.
    Viel Spaß beim Kochen mit Kind wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anette,
    wir haben auch den Lernturm und ich möchte ihn nicht mehr missen!! Unsere kleine Tochter übernimmt schon mal kleine Aufgaben (und sei es Zwiebel sortieren😉) und schaut immer gern beim kochen zu. Sie ist einfach dabei und deswegen zufriedener!
    Viel Freude weiterhin beim gemeinsamen Kochen und liebe Grüße aus dem Norden,
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anette,
    eine super Idee von dir. Danke fürs zeigen, habe es gleich weiter gegeben an meine Familie.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine tolle Idee! Noch nie gesehen, bin ich nun ganz beeindruckt!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe ihn jetzt erst bei meinem kleinen Großneffen kennen gelernt: Sehr praktisch!
    GLG
    Astrid linkerhand

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!