[MONATSRÜCKBLICK] Mein Mai in Instagram-Fotos

Hallo Ihr Lieben!

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Aber der Mai ging, wie alle anderen Monate, wieder so schnell vorbei. Der Juni steht vor der Türe und bringt hoffentlich den Sommer mit. Einen Vorgeschmack hatten wir die letzten Tage ja schon.


... farbenfroh in den Mai gestartet.
... der kleine Mann hält seine Morgengymnastik und ich hänge die Wäsche ab.
... den Kuchen am Frühstück gab es am Biertisch.
... überall blühte der Flieder.
... Lesenachschub aus der Bücherei besorgt.
... kleiner Einblick ins Kinderzimmer gezeigt.
... ein Blick hinter die Kulissen.
... der kleine Mann zieht gerne am Nestchen.


... Mahlzeit! Es gab Erbsen-Kartoffel-Brei.
... den anstrengenden Tag auf der Couch ausklingen lassen.
... endlich Erdbeerzeit.
... happy halbjähriges kleiner Mann!
... herrlich, wenn die Wäsche im Wind flattert.
... ein schöner Sonnentag genossen.
... und von schönem Wetter geträumt.
... dank Brückentag mit meinen Männern im Bett gekuschelt.
... Ausflug ins Grüne.


Wie war Euer Mai?
Einen schönen Start in den Juni wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Schoko-Bananen-Kuchen

Hallo Ihr Lieben!

Am letzten Wochenende musste ich mal wieder die überreifen Bananen verarbeiten. Aber so konnte ich endlich das Rezept von Kebo ausprobieren, welches ich schon ewig abgespeichert hatte. 


Schoko-Bananen-Kuchen
Zutaten für eine 20er Kuchenform

3 Eier
180g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
120g Butter
180g Mehl
1 Prise Salz
6g Backpulver
20g Kakaopulver
2 reife Bananen

1. Den Zucker mit der zimmerwarmen Butter schaumig rühren und die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit Backpulver, Kakaopulver und der Prise Salz mischen, zur Eimasse geben und unterrühren. Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Danach unter den Teig heben.

2. Im vorgeheizten Backofen für etwa 45 Minuten bei 160°C Ober- und Unterhitze backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

3. Den Kuchen auskühlen lassen, aus der Form nehmen und zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. 


Wir haben heute in Ba-Wü ja Feiertag und das Wetter passt. Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und der kleine Mann ist gut drauf. Was will man mehr?
Heute Mittag werden wir eine kleine Tour unternehmen und heute Abend wird gegrillt. Herrlich!
Was ist bei Euch heute geplant? Habt Ihr auch frei oder müsst Ihr arbeiten?


Einen schönen Tag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[KINDERWAGENTOUR] Aktiv-Park in Seelbach

Hallo Ihr Lieben!

Heute möchte ich Euch ein paar Bilder von unserem Ausflug am Sonntag zeigen. Auf der Suche nach Touren mit dem Kinderwagen bin ich im Internet am Aktiv-Park in Seelbach hängen geblieben. Und da es für uns nur 30 Minuten Autofahrt bedeutete, fiel der Entschluss relativ schnell.


Waren wir früher innerhalb von ein paar Minuten startklar, dauert es nun doch etwas länger. Die Wickeltasche muss mit wichtigen Dingen gefüllt werden, der Kinderwagen bekommt seinen Platz im Kofferraum, der kleine Mann wird gerichtet. Und wenn dann alles fertig ist, fällt mir ja auf, dass ich mich aber auch mal noch richten sollte. 
Aber ich glaube, das kennt jede Mama, oder?




In Seelbach angekommen ging es los in Richtung Wittelbach. An 11 Stationen kann man auf dem Weg seine Fitness testen und auf Vordermann bringen und dabei die schöne Landschaft des Schuttertals genießen. Dass meine Fitness noch etwas eingerostet ist, hab ich dann schnell feststellen müssen. Aber Spaß hat es dennoch gemacht.




Zur Belohnung gab es dann noch ein leckeres Eis. ;-)
Und dann ging es auch schon nach Hause, da die Gewitterwolken immer näher kamen.


Einen schönen Dienstag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[MOMLIFE] Mom TAG - 10 Fragen, 10 Antworten

Hallo Ihr Lieben!

Ich kann es kaum glauben, aber am Freitag wird der kleine Mann ein halbes Jahr alt. Ehrlich gesagt kann ich es immer noch nicht fassen, wie schnell die letzten 6 Monate vergangen sind. Noch einmal so lange und wir feiern schon den ersten Geburtstag und dabei lag er doch gerade frisch geboren in meinem Arm.
Und da Ihr doch gerne etwas über mich liest, schnappe ich mir die Fragen von Frauke und erzähle Euch etwas über das Mamasein.


1. Mit vielen Jahren wurdest du das erste Mal Mama?
 Mit 27 Jahren.

2. Welche drei Worte fallen dir ein, wenn du an die Geburt deines Kindes denkst?
Schmerzhaft, kräftezehrend und dennoch wunderbar.

3. Wie hieß dein Kind, wenn es die Namen deiner Puppen bekommen hätten?
Tja, da hätte der kleine Mann wohl Pech gehabt. Soweit ich mich noch erinnern kann, hieß die Puppe Anni.

4. Die ersten Tage im Wochenbett, auf was konntest du auf keinen Fall verzichten?
Natürlich auf den kleinen Mann, aber auch auf die aufbauenden Worte meiner Hebamme und auf die Unterstützung meines Freundes. 

5. Eine Eigenschaft, die du als Mama gelernt bzw. neu erworben hast?
Sich nicht dazwischen reden lassen, sondern auf sein Bauchgefühl zu hören.

6. Du hast 15 Minuten Zeit, nur für dich, was tust du?
Entweder setze ich mich an den Laptop, schreibe am Blog oder schaue bei Euch vorbei. Oder ich lege mich auf die Couch, lese ein bisschen oder schaue bei Instagram vorbei. 

7. Hätte man dir vor deinem Kind gesagt, dass du ...
... auch mal unpünktlich sein wirst, hätte ich den Kopf geschüttelt und gesagt, dass es mir nicht passiert. Denn Pünktlichkeit war mir und ist es eigentlich immer noch, sehr wichtig. Aber nun mit Kind lässt sich die Zeit nicht immer einhalten und so kann es auch passieren, dass wir 10 Minuten später eintreffen. Und soll ich Euch was sagen? Mir macht es nichts aus.   

8. Mütter unter sich können ganz schön garstig/neidisch sein, aber auch wahnsinnig nett. Welche Erfahrungen hast du gemacht?
Leider beides und ich gehe daher mittlerweile ungern zu Treffen, bei denen einige Mamas dabei sind. Denn immer wird verglichen, was Baby XY mit so und so vielen Wochen schon konnte.
Zum Glück gibt es aber auch ganz liebe Mamas, die so ähnlich wie ich denken und wir daher auf einer Wellenlänge liegen. 

9. Von Mama zu Mama, was wolltest du schon immer mal loswerden?
Auch wenn es noch so anstrengend ist, ist alles vergessen, wenn der kleine Mann lacht. Und glaube an dich und deine Familie. 

10. Welche drei Familien Blogger liest du ganz besonders gerne?
Nathalie von Wunderhaftig, Saskia von a lovely journey und auf Instagram schaue ich mir gerne die Bilder von Kirsten an.


Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Ricotta-Vanille-Gugelhupf

Hallo Ihr Lieben!

Mögt Ihr schnelle, einfache, saftige und lockere Kuchen? 
Ja! Dann habe ich Euch das passende Rezept. 
Der Gugelhupf mit italienischem Frischkäse ist kein bisschen trocken und riecht wunderbar nach Vanille.


Ricotta-Vanille-Gugelhupf

250g weiche Butter
200g Zucker
ausgekratztes Mark von 1 Vanilleschote
4 Eier
250g Ricotta
350g Mehl
6g Backpulver
evtl. 2-4 EL Milch
Puderzucker

1. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren. Danach den Ricotta unterrühren.

2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Sollte der Teig zu fest sein, etwas Milch unterrühren.

3. Den Teig in eine gefettete Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-und Unterhitze für ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen, den Kuchen aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. Danach aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.


Vielleicht wäre das Rezept ja etwas für Pfingsten.
Denn so wie das Wetter wohl sein wird, werden es Feiertage, die man gemütlich zu Hause verbringt. Bei uns soll es sogar kälter werden, wie an Weihnachten. Super, oder? 


Egal wie das Wetter sein wird, wünsche ich Euch dennoch schöne Pfingsten.

Liebe Grüße

Anette

[FAMILYLIFE] 12 von 12 im Mai 2016

Hallo Ihr Lieben!

Heute ist schon wieder der 12. im Monat.
Wie schnell nur die vier Wochen vergingen.

Ich werde wach, weil es stark regnet. Das war´s dann wohl mit dem schönen Wetter.



Nachdem der kleine Mann erst um kurz vor halb 9 Uhr aufwacht, gibt es für mich ein spätes Frühstück. 



Mittlerweile lässt der Regen etwas nach und ich richte den Kleinen fürs Einkaufen her. Bei 11°C und Nieselregen muss für ihn der Wintersack und für mich die Fleecejacke wieder aus dem Schrank geholt werden. 


Wie immer schläft der kleine Mann während der Autofahrt nach Hause ein und so kann ich die Zeit für den Haushalt nutzen, wie zum Beispiel Wäsche abhängen.


Punkt 11.30 Uhr wacht er auf und es gibt für ihn Pastinakenbrei mit Fleisch. 


Mein Freund kommt zur Mittagspause nach Hause und wir essen gemeinsam zu Mittag.


Danach versuche ich mich an einem neuen Rezept und backe einen Gugelhupf.


Gegen 14 Uhr geht es für den kleinen Mann ins Bett und für mich an den Laptop. Mein Speicher ist randvoll und so lade ich meine vielen Videos vom Handy herunter. 



Am Nachmittag gehen wir zusammen zum "Nest-Café" und treffen uns in den Räumen der Hebammengemeinschaft mit anderen Mamis und deren Babys.
Wieder zu Hause angekommen nutze ich das letzte Tageslicht, um den Gugelhupf abzulichten.



Zum Abendessen mache ich uns Toast Hawaii und ja, rechts kam auch noch Käse drauf. 



So und nun musste ich feststellen, dass es nur 11 Bilder sind. Ich hoffe, das ist nicht schlimm und ich kann trotzdem an der Aktion teilnehmen.

Wie war denn Euer Tag?

Immer am 12. jeden Monats mache ich über den Tag verteilt einige Fotos, die meinen Alltag dokumentieren. Davon zeige ich Euch 12 Bilder auf dem Blog, daher auch der Name 12 von 12. Die Idee stammt ursprünglich von hier und wird nun von Caro weiter geführt.

Liebe Grüße

Anette

[INTERIOR] Kurzer Blick ins Kinderzimmer

Hallo Ihr Lieben!

Huhu, ich bin wieder da! 
Letzte Woche war es ja hier auf dem Blog und auf Instagram sehr ruhig. Durch die Feiertage, die Geburtstagsfeier vom Freund und das schöne sonnige Wetter, blieb der Blog einfach auf der Strecke. Doch jetzt geht´s wieder weiter, und auch wenn es im Kinderzimmer vom kleinen Mann nix groß Neues gibt, zeige ich Euch einen kleinen Einblick.



Als vor Tagen die Sonne schien, musste ich einfach mal wieder drauf los knipsen. Der kleine Mann spielte mit seinem Papa auf der Krabbeldecke und so konnte ich mir Zeit lassen.



 Die Sandmann-Spieluhr hat uns schon einige Abende geholfen, dass der kleine Mann einschläft. Im Moment klappt das Einschlafen wieder ganz gut. Aber es gab auch schon andere Zeiten ...




Hatten oder haben Eure Kinder auch so gerne die Schnuffeltücher? Mittlerweile sind wir bei vier Exemplaren und den Hasen mag er am liebsten.




Ich freue mich ja schon darauf, wenn der kleine Mann mobiler wird und sein Zimmer so richtig in Beschlag nimmt. Wenn Hunderte Legosteine auf dem Boden liegen und Mama aufräumen darf. ;-) Gespielt wird bisher im Wohnzimmer auf der Krabbeldecke und außer zum schlafen und wickeln, wird sein Zimmer nicht oft genutzt. 



So, wir sind wieder an der Tür angelangt. Vielleicht hat Euch ja der kurze Blick ins Kinderzimmer gefallen.

Liebe Grüße


Anette