[MONATSRÜCKBLICK] Mein Januar in Instagram-Fotos

Hallo Ihr Lieben!

Da mir letztes Jahr die Monatsrückblicke so gut gefallen haben, wird es auch dieses Jahr wieder welche geben. Denn auch jetzt lese ich sie mir immer wieder durch und erinnere mich gerne daran. 
Jedoch werde ich die Monatsrückblicke in diesem Jahr etwas anders gestalten. Ich zeige Euch am Ende des Monats meine Fotos, die ich auf Instagram hochgeladen habe. So erhalten auch die Blogleser, die keinen Instagram-Account haben, einen Einblick in meinen Alltag.
Los geht´s!


... den Januar mit einer Neujahrsbrezel begrüßt. 
... einen kleinen Einblick ins Kinderzimmer vom kleinen Mann gezeigt.
... bei Regenwetter ein Vollbad genommen... Herrlich!
... beim H&M-Sale kräftig zugeschlagen und das tolle Set aus der aktuellen Kollektion durfte auch mit. 
... ein letztes Mal den Anblick unseres Christbaumes genossen.
... das Erinnerungsbuch der Schwangerschaft fertiggestellt und feststellen müssen, dass nicht mehr viel rein gepasst hätte.
... in Gesellschaft des kleinen Mannes gefrühstückt.
... den blauen Himmel begrüßt.



... den Abendhimmel bestaunt und einen schönen Abend gewünscht.
... Schnee und Sonne. Perfekt!
... gemütlich von der Couch aus das närrische Treiben in der Stadt verfolgt.
... mit Kakao und Buch das Schläfchen vom kleinen Mann genutzt.
... brrr... it´s cold outside!
... nach einer großen Runde mit dem kleinen Mann gab es frische Tulpen und Berliner.
... einen guten Morgen mit schönem Sonnenaufgang gewünscht.
... der kleine Mann sagt Euch "Hallo".
... mmmhh lecker!



Wie war Euer Januar? 
Und wie gefällt Euch die Idee mit den Instagram-Fotos?

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Quarkbällchen

Hallo Ihr Lieben!

Zur 5.Jahreszeit gibt es beim Bäcker ja allerlei Fettgebackenes. Berliner ganz klassisch mit Marmelade oder mit Eierlikör- oder Schokocreme. Meist liegen dann auch leckere Quarkbällchen in der Verkaufstheke. Doch genau solch Quarkbällchen kann man auch selbst machen. 


Quarkbällchen

500g Magerquark
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
500g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz
4 Eier
Fett zum Frittieren

1. Aus allen Zutaten einen Teig herstellen. Nicht wundern, dass der Teig rech zäh und klebrig ist. Das soll so sein. 

2. In einer Fritteuse das Fett erhitzen. 170°C wäre genau richtig. Mit einem Eisportionierer oder mit 2 EL Kugeln formen und in das heiße Fett geben. Jedoch nie mehr als 4-5 Quarkbällchen frittieren, da sie sich immer wieder bewegen.

3. Die Quarkbällchen etwa 3-5 Minuten frittieren, bis sie goldbraun sind. 

4. Die fertigen Quarkbällchen auf einem Küchenkrepp ausgelegten Teller geben und etwas abkühlen lassen. Danach in Zucker wälzen. 


Und ich kann euch sagen, die Quarkbällchen schmecken genau so gut, wie vom Bäcker und um einiges günstiger sind sie auch. 
Falls ihr keine Fritteuse habt, könnt ihr die Quarkbällchen auch im Topf frittieren. Die Temperatur stimmt, wenn ihr ein Holzstiel in den Topf taucht und daran kleine Bläschen erscheinen. 


Mögt ihr auch gerne Fettgebackenes, wie Berliner oder Quarkbällchen?

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Schoko-Bananen-Kuchen

Hallo Ihr Lieben!

Als ob ich nicht schon genug Süßes über die Weihnachtszeit gegessen hätte, habe ich letztes Wochenende dann auch noch einen Kuchen mit viel Schokolade gebacken. Aber immerhin waren Bananen drin. :-)



Schoko-Bananen-Kuchen

225g Butter
450g Vollmilch-Schokolade
375g Mehl
1 Pck. Backpulver
40g Kakaopulver
450g brauner Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
6 Eier
4 reife Bananen

1. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Von der Schokolade 250g hacken und zur Seite stellen.

2. Das Mehl mit Backpulver, Kakao, braunem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz mischen. Die Eier ca. 3 Minuten cremig aufschlagen. Die flüssige Butter unter Rühren zugießen und die Mehlmischung kurz unterrühren. 

3. Die Bananen schälen und pürieren bzw. mit einer Gabel zerdrücken. Das Bananenpüree und die gehackte Schokolade zum Teig geben und unterrühren. 

4. Den Teig in eine gefettete, mit Mehl bestäubte Kuchenform geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen. Eventuell ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken. Stäbchenprobe durchführen und falls nötig, nochmals für wenige Minuten backen. 

5. Den Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Die restliche Schokolade im Wasserbad schmelzen und über den Kuchen verteilen.  



Das Rezept eignet sich hervorragend für übrig gebliebene Schokolade von Nikoläusen, Weihnachtsmänner und Co. Vorausgesetzt es ist noch etwas da. ;-)


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße

Anette

[FAMILYLIFE] 12 von 12 im Januar 2016

Hallo Ihr Lieben!

Neues Jahr - neue Aktion.
Immer am 12. jeden Monats werde ich über den Tag verteilt einige Fotos machen, die meinen Alltag dokumentieren. Davon zeige ich Euch 12 Bilder auf dem Blog, daher auch der Name 12 von 12. Die Idee stammt ursprünglich von hier und wird nun von Caro weiter geführt. 

Nach einer anstrengenden Nacht mit wenig Schlaf überlege ich, bleibe ich auf oder lege ich mich noch einmal hin? Die Frage hat sich dann schnell beantwortet, ich lege mich noch einmal hin.



Gegen 9 Uhr werden wir wach, und nachdem der Hunger vom kleinen Mann gestillt ist, mache ich mir Frühstück. Der kleine Mann leistet mir Gesellschaft und schläft dann auch bald wieder ein.


Die Zeit nutze ich und springe schnell unter die Dusche. Wie immer frage ich mich, welche Duschcreme es heute sein darf. 


Danach kümmere ich mich um den Haushalt. So hänge ich die Wäsche ab und lass die nächste Ladung waschen. Immer wieder erstaunlich, wie viel Wäsche so ein kleiner Kerl verursacht. 



Ich nutze gleich die Gelegenheit und sortiere die zu klein gewordenen Klamotten aus.


Welch ein Wunder... die Sonne scheint. Reicht es für einen Spaziergang oder ist der nächste Schauer in Anmarsch? Es reicht genau für einen 20-minütigen Spaziergang und kaum zu Hause, fängt es wieder an zu regnen.


Am Nachmittag mache ich mir einen Tee und erstelle eine Liste für die Planung der Taufe.


Danach schaue ich dem kleinen Mann beim Schlafen zu und muss wieder einmal feststellen, dass ich mir ein Leben ohne ihn, schon gar nicht mehr vorstellen kann.


Anscheinend muss der kleine Mann den Schlaf nachholen, den er in der Nacht verpasst hat. Sogar die Zeit für eine Blogrunde reicht noch und daher schaue ich bei Euch vorbei.


Gegen 17 Uhr kommt mein Freund nach Hause. Jeder erzählt von seinem Tag und zusammen essen wir zu Abend. 


Später geht es mit dem neuen H&M-Katalog ab auf die Couch. Und wie soll es anders sein, bleibe ich mal wieder bei den Sachen für das Kinderzimmer hängen.  


Wie war bei Euch der gestrige Tag?

Liebe Grüße

Anette

[FAMILYLIFE] Geschenkideen für frischgebackene Eltern oder neue Erdenbürger

Hallo Ihr Lieben!

So viele Glückwünsche und Geschenke zur Geburt vom kleinen Mann haben wir in den letzten Wochen erhalten. Wir sind immer noch berührt, dass sich so viele Menschen mit uns freuen. Vielen Dank auch an Euch! So viele liebe Kommentare haben wir erhalten.
Da wir wirklich tolle Geschenke erhalten haben, dachte ich mir, zeige ich Euch doch eine kleine Auswahl. Vielleicht braucht ja gerade jemand von Euch eine Idee für frischgebackene Eltern oder neue Erdenbürger.



Pflegeprodukte und Wickelutensilien für das Baby



Unser Vorrat an Pflegeprodukten ist nun gut gefüllt, aber schließlich kann man davon nie genug haben. So gab es einige Cremes, Feuchttücher, Wickelunterlagen und Windeln. Und ich muss ehrlich sagen, über die Windeln hab ich mich so gefreut. Die braucht man immer!

Badetücher, Lätzchen und Kirschkernkissen




Tolle Geschenke sind auch Badetücher, Waschhandschuhe und Lätzchen. Da kann es dann jedoch schon einmal passieren, dass man ein Badetuch drei Mal geschenkt bekommt. Wer dies vermeiden möchte, kann auch gut Kirschkernkissen oder Ähnliches verschenken. So haben wir das klassische Kirschkernkissen und nun auch ein Bär als Wärmestofftier mit einer Lavendel-Korn-Füllung. Der duftet richtig gut und kann zum Kuscheln, aber auch als Kühlbeutelersatz dienen. 

Babykleidung


Die Oma und der Patenonkel aus Bayern haben gleich für zünftige Kleidung gesorgt :-)


Mit Kleidung fürs Baby kann man eigentlich nichts falsch machen. Vorausgesetzt man trifft den Geschmack der Eltern. Gott sei Dank hat dies bei uns nur einmal überhaupt nicht geklappt. So bekamen wir zum Beispiel lila Hello-Kitty-Socken für unseren kleinen Mann. Kein Scherz, das war leider so. Dennoch haben wir tolle Strampler, Bodys, Jäckchen, Hosen und Co. in den verschiedensten Größen geschenkt bekommen. So hat man lange etwas davon und erfreut sich auch später noch daran. 

personalisierte Geschenke und Erinnerungsbuch




Von der Oma bekam der kleine Mann einen Plüschhasen, der seinen Namen und sein Geburtsdatum auf den Ohren trägt. Darüber haben wir uns so gefreut, da es ein unverwechselbares und einmaliges Geschenk ist. Auch eine Babydecke mit seinem Namen haben wir erhalten. 
Ein Erinnerungsbuch wurde verschenkt und ist doch ein ganz besonderes Geschenk um die wunderschönen Momente festzuhalten.  

Kuscheltiere und Spielsachen



Eine tolle Idee als Geburtsgeschenk finde ich auch Spielsachen, die der kleine Mann nutzen kann. So gab es Greiflinge, Rasseln, Bücher und Co. 

Gutscheine und Geld



Natürlich freut man sich auch über Gutscheine von Bekleidungsgeschäften oder der Drogerie. Bei Geld kann man sowieso nichts falsch machen und dies haben wir ganz klassisch auf ein Sparbuch angelegt. 

Was verschenkt Ihr gerne zur Geburt?

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße


Anette

1 Jahr #collectbeautifulmoments (meine To-do-Liste für 2015)

Hallo Ihr Lieben!

Zwischen Weihnachten und Silvester lässt man gerne das Jahr Revue passieren. Auch ich habe das gemacht und mir noch einmal meine To-do-Liste für 2015 angeschaut. Schrieb ich doch letztes Jahr eine Liste mit Sachen, auf die ich mich freute, schon lange machen oder erleben wollte.


Einige Punkte auf dieser Liste haben mir viel Freude gemacht und ich war glücklich darüber, dass ich diese Sachen in Angriff genommen habe. 
So konnte ich an einem tollen Fotokurs teilnehmen und viel über meine Kamera lernen. Ich habe die Fastenzeit ohne Schokolade verbracht und möchte dies auch dieses Jahr wieder schaffen, da es mir sehr gut getan hatte. Wir haben uns eine neue Couch gekauft, die ich heute auf jeden Fall noch einmal kaufen würde, so bequem ist sie. Auch das Auto blieb oft stehen und es wurde das Fahrrad genutzt. 
Doch es wurde auch sichtbar, dass mir für viele Dinge schlicht die Zeit gefehlt hat. Daher wurde ein Wochenende am Bodensee immer wieder verschoben.  
Aber auch durch die Schwangerschaft konnte ich ein,zwei Dinge nicht angehen. So wollte ich doch das erste Mal zur Blutspende und hab dann doch übers Jahr verteilt viel Blut abgezapft bekommen. 
Und so stehen immer noch ein paar Punkte auf der Liste, die nicht "erledigt" sind. Einerseits frustet mich das, da ich doch der Typ Mensch bin, der ungern seine Pläne über Bord wirft. Denn wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann soll es auch angegangen werden. Auf der anderen Seite sind es aber auch Dinge, die ich im Jahr 2016 noch umsetzen kann und ich bin froh darüber, dass ich nicht so verbissen an die Sache ging und mir damit eventuell den Stress erspart habe. 

Jedoch habe ich beschlossen, dass es für dieses Jahr keine Liste geben wird. Denn ich weiß jetzt schon, dass es schwierig sein wird, sie einzuhalten. 
Das einzige Ziel, das ich mir gesetzt habe, ist Zeit zu nehmen. Zeit für meine kleine Familie, für mich und für die schönen Dinge im Leben, die einfach auf einen zu kommen. Und darauf freue ich mich schon ungemein und bin gespannt, was alles auf mich zu kommt.

Liebe Grüße

 Anette

[INTERIOR] Das Kinderzimmer vom kleinen Mann

Hallo Ihr Lieben!

Im Sommer gab es ja die große Renovierungsaktion mit Elektroleitungen legen, Tapeten anbringen, streichen, Boden verlegen und Möbel aufbauen. Und heute dürft Ihr das Ergebnis sehen, das Kinderzimmer vom kleinen Mann.



Lange bevor wir wussten, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, war uns mir klar, wie wir das Zimmer gestalten. Es sollten die Grundfarben weiß und grau sein. Ich habe jedoch eine Weile überlegt, ob auch eine dritte, etwas buntere Farbe dazu kommen soll. Ich schwankte zwischen Rot, Blau oder Gelb. Doch die Idee habe ich dann verworfen, da wir 1. nicht wussten, was das Geschlecht sein wird, 2. kommt später mit den Spielsachen noch genügend Farbe ins Zimmer und 3. konnte ich mich auch einfach nicht festlegen. 



Die Möbel stammen alle von IKEA, wobei wir das Kinderbett gebraucht gekauft haben. Darin schläft der kleine Mann jedoch noch nicht und dient im Moment eher als Ablagefläche für die Tragetasche des Kinderwagens. 
Wir entschieden uns, einen großen Kleiderschrank zu kaufen. Zum einen hat uns das Stuva-System nicht wirklich gefallen und außerdem fand ich die Kinderkleiderschränke viel zu klein. Schließlich möchte ich in ein paar Jahren nicht wieder einen Schrank kaufen, wenn die Klamotten immer mehr werden. 
Den Wickelaufsatz für die Hemnes-Kommode haben wir hier gekauft. Eigentlich wollten wir den Aufsatz selbst bauen. Aber wie es so ist, hat uns schlicht und einfach die Zeit dazu gefehlt.



Natürlich darf etwas Deko auch nicht fehlen. Und zur Geburt haben wir wirklich tolle Geschenke erhalten, die nun ihren Platz im Kinderzimmer gefunden haben. 



Was nun noch fehlt, sind die Bilder vom ersten Fotoshooting des kleinen Mannes. Die sind so schön geworden, dass wir ein paar aufhängen möchten.


Wie gefällt Euch das Zimmer vom kleinen Mann?

Liebe Grüße


Anette

Happy new Year 2016

Hallo Ihr Lieben!

Hallo 2016! Schön, dass du da bist! 
Ich freue mich auf dich und bin gespannt, was du unserer kleinen Familie bringen wirst. 


Zwischen den Jahren habe ich das Jahr 2015 Revue passieren lassen. War es ein gutes Jahr? Ja, denn die Geburt des kleinen Mannes ist auf jeden Fall das Schönste, was uns passieren konnte.
Während ich für 2015 eine Liste anlegte, mit Sachen, die ich schon lange mal machen oder die ich gerne erleben wollte, wird es dieses Jahr keine Liste geben. In den nächsten Tagen folgt dazu auch ein ausführlicher Post.

Für 2016 habe ich mir einzig das Ziel gesetzt, Zeit zu nehmen. Zeit für unsere kleine Familie und für die schönen Dinge im Leben. 
Und wie sieht es bei Euch aus? Vorsätze ja oder nein?


Ich wünsche Euch allen ein gutes, gesundes, glückliches und wunderbares Jahr 2016!

Liebe Grüße


Anette