[LESEECKE] Alle warten auf das Lebkuchenweiblein von Heidi Knoblich

Hallo Ihr Lieben!

Nächste Woche können wir schon die erste Kerze am Adventskranz entzünden. Daher starte ich heute auf dem Blog mit einer Buchvorstellung in die Weihnachtszeit.
🎄
Zur Adventszeit gehören für mich leckerer Lebkuchen und glitzernder Schnee, genau so dazu, wie das Lesen bzw. Vorlesen weihnachtlicher Geschichten. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich das neue Kinderbuch von Heidi Knoblich in den Händen hielt. Denn sie erzählt eine Weihnachtsgeschichte aus dem Schwarzwald, in der sich alles um das Lebkuchenweiblein dreht.


Ida ist aufgeregt. Zum ersten Mal darf sie ihre Großmutter über die Berge in die kleine Stadt hinter dem großen Wald begleiten. Dort warten schon alle auf sie. Denn Idas Großmutter ist das Lebkuchenweiblein. Sie bringt Todtmooser Lebkuchen zum Weihnachtsfest. Eigentlich wollten sie schon vor ein paar Tagen losziehen. Doch es schneite so stark, dass sie nicht vor die Tür gehen konnten.


Beim Bäcker packen sie nun eilig ihre Körbe voll und machen sich auf den langen Weg. Mit jedem Bauernhaus, in das sie den Lebkuchen tragen, der so tröstlich nach Honig und herrlichen Gewürzen duftet, wird es Ida weihnachtlicher ums Herz. Doch dann werden sie ganz oben auf dem Berg unvorhergesehen in ein Abenteuer verwickelt.


Am Ende des großen Waldes steht Jakob traurig am Fenster und fragt sich, ob das Lebkuchenweiblein die Menschen in der kleinen Stadt vergessen hat. Wenn es nicht kommt, hat die Mutter gesagt, kann es nicht Weihnachten geben. Am nächsten Tag macht sich Jakob auf, das Lebkuchenweiblein im verschneiten Wald zu suchen. Er muss Weihnachten retten!


Die im Südschwarzwald geborene Autorin Heidi Knoblich hat mit der Illustratorin Martina Mair wieder einmal eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte geschaffen. Es ist schön zu lesen, wie die Schwarzwälder Tradition mit einer tollen Geschichte verknüpft wird.  

In Schopfheim, Freiburg und auch in Todtmoos liest Heidi Knoblich aus ihrem neuen Kinderbuch vor.



Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette



Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Zusammenarbeit mit Heidi Knoblich und dem Silberburg-Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung des Leseexemplares.

Kommentare:

  1. Liebe Anette,
    das hört sich nach einer wunderschönen Weihnachtsgeschichte an,
    die bestimmt noch ein Happy End hat:)
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt so schön. Ich liebe solche Weihnachtsbücher!!
    Und ich freue mich schon auf die Zeit, wenn ich zusammengekuschelt mit meinen Kinder Weihnachtsbücher lese. Leider wollen dir Kinder nicht so oft wie ich...seufz.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Da möchte man sich gleich an den Kamin kuscheln und vorlesen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. och gottchen wie niedlich. Da juckt es mir ja direkt selbst in den Fingern mir das Buch zuzulegen so spannend und schön klingt es. :)
    ich hoffe Jakob schafft es Weihnachten zu retten :)
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hach...bin ich froh, dass ich ein Patenkind habe, was Bilderbücher noch schätzt...meine eigenen Kinder sind den Bilderbüchern leider entwachsen...;-). Eine schöne Woche noch! LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!