[PERSÖNLICH] Meine 12 Wohngeheimnisse

Hallo Ihr Lieben!

Bei Lotta gibt es diesen Monat wieder eine Fragerunde, die sich dieses Mal um das Thema Wohnen dreht.


1. Beschreibe Deinen Wohnort (ländlich, urban, Haus, Wohnung, Loft, Quadratmeter...).
Wir, also mein Freund, der kleine Mann und ich wohnen in einer Stadt, am Rande der Rheinebene und in der Vorbergzone des Schwarzwaldes, mit etwa 6.400 Einwohnern. Direkt neben dem Haus liegt ein Spielplatz, die Grund- und Realschule, sowie der Kindergarten und die historische Innenstadt sind zu Fuß 10 Minuten entfernt. 
Unsere Wohnung hat 76qm² auf drei Zimmer verteilt, zu der auch ein Garten, der Dachboden und zwei Kellerräume gehören, und liegt in einem alten Baugebiet mit vielen Ein- und Mehrfamilienhäusern.

Blick aus dem Küchenfenster: ein Teil des Gartens und der Spielplatz


2. Was ist Dir bei der Suche nach einem Zuhause besonders wichtig, d.h. nach welchen Kriterien suchst Du Dir Deine Wohnung/ Dein Haus genau aus?
In erster Linie ist die momentane Lebenssituation ausschlaggebend. 
Als wir uns vor acht Jahren auf die Suche nach der eigenen Wohnung machten, war uns wichtig, dass sie bezahlbar ist und die öffentlichen Verkehrsmittel in der Nähe sind. Denn ich war damals noch in der Ausbildung zur Erzieherin, hatte nur ein sehr kleines Gehalt und war auf Bus und Bahn angewiesen. Dennoch wollten wir z.B. nicht auf einen Balkon oder auf eine Badewanne verzichten. Wir hatten solch ein Glück und fanden für uns die perfekte Wohnung zu einem tollen Mietpreis, den wir heute niemals bekommen würden. 
Mittlerweile sind wir zu dritt und uns wird leider bewusst, dass wir nicht ewig in der Wohnung bleiben werden. Außer der kleine Mann bleibt ein Einzelkind. Denn mit Kind ist die Wohnung jetzt schon hin und wieder einfach zu klein. So ist es in der Küche hin und wieder etwas eng oder den Balkon können wir zu dritt so gut wie gar nicht benutzen, da er zu schmal ist. 
So spielen wir mit dem Gedanken uns zu vergrößern. Doch uns ist klar, dass wir eine Wohnung mit dem drum herum, was wir gerade haben und in dieser Lage, nie mehr finden werden. Daher spukt der Gedanke ein Haus zu bauen bzw. zu kaufen immer wieder im Kopf umher.

Flur

3. Welche Wohnkompromisse würdest Du eingehen und welche nicht?
Kompromisse möchte ich eigentlich nicht mehr eingehen. Aber wenn man in eine Wohnung oder in ein Haus umzieht, wird man wohl oder übel welche eingehen müssen. Verzichten möchte ich aber nicht auf Balkon und Garten.

Unser Garten mit Apfel- und Kirschbaum, Insektenhotel, Gemüse und vergessenem Sack mit Unkraut. Ups!

4. Welchen Raum in Deinem Zuhause magst Du am liebsten und warum?
Bis auf das Badezimmer mag ich alle Räume in unserer Wohnung. Doch das Wohnzimmer mag ich zurzeit am liebsten, da es so schön groß ist und wir uns die meiste Zeit darin aufhalten.


5. Wie würdest Du Deinen Einrichtungsstil beschreiben und wer hat ihn geprägt?
Geprägt hat ihn wohl der Geldbeutel. ;-) Nein, aber auch Zeitschriften und Wohn- und Einrichtungsblogs.
Es ist wohl ein Mix von allem. Helles Holz und in den letzten Jahren kam auch viel weiß dazu. Überwiegend stammen die Möbel von IKEA.


6. Lässt Du Dich gern von Wohntrends verführen oder pflegst Du eher Deinen ganz eigenen Stil?
Ich lasse mich sehr gerne inspirieren. Jedoch ahme ich nicht jeden Stil nach oder verfalle in Kaufrausch, nur weil gerade ein neuer Trend aufkommt. Aber natürlich stehen auch bei mir Zinkhäuser oder ein Ferm Living Korb im Wohnzimmer. Doch da weiß ich, dass diese Sachen noch Jahre später stehen werden, da sie doch recht zeitlos sind.

Seit 3 Wochen steht nun bei uns ein Laufstall im Wohnzimmer, obwohl ich nie solch ein Ungetüm wollte. Aber die Mobilität des kleinen Mannes hat mich eines Besseren gelehrt. 

7. Dekorierst Du Deine Wohnung häufig um oder liebst Du eher die Beständigkeit?
Vor der Geburt des kleinen Mannes habe ich oft die Wohnung umdekoriert und sie auch jahreszeitlich hergerichtet. Doch nun fehlt mir die Zeit dazu, und außer mal die Farben der Kissen verändern oder ein neues Familienbild aufhängen, hat sich hier in den letzten 9 Monaten nicht viel getan.

Blick ins Kinderzimmer

8. Von welchen Möbelstücken oder Wohnaccessoires würdest Du Dich nie wieder trennen?
Puh, schwierig! Wir besitzen nun keine Familienerbstücke oder eine wunderschöne Vitrine, daher kann ich jetzt nicht sagen, wovon ich mich nie trennen könnte.

Deko in der Küche

9. Welche Wohnaccessoires oder Einrichtungsgegenstände hätten bei Dir keine Chance?
Ein Ledersofa, Gartenzwerge oder Wohnaccessoires, die in meinen Augen, zu kitschig sind.

Oben die Küche von 2009-2012. Von Fußboden, Fliesenspiegel, neue Wasser- und Elektroleitungen
 legen, haben wir alles selbst renoviert.

10. Welchen Wohnbereich würdest Du gern umgestalten, wenn Du die Zeit und die Möglichkeiten dazu hättest?
Ich würde gerne das Schlafzimmer umgestalten. Neue Möbel und ein frischer Anstrich wären nicht schlecht. 
Aber auch das Badezimmer könnte eine Renovierung vertragen, aber das ist Sache der Vermieterin. Auch wenn mein Freund vom Fach ist und er innerhalb ein paar Tage ein neues Badezimmer daraus machen könnte.
Jedoch haben wir schon die Küche und das Kinderzimmer renoviert. Ach und im Badezimmer gab es ein neues Waschbecken und ein Radio haben wir auch in die Wand eingebaut. Also den Wert der Wohnung haben wir schon mal gesteigert, da kann sich die Vermieterin nicht beschweren. ;-) 

Links das Wohnzimmer von 2009-2015 und rechts, wie es aktuell aussieht.
Mit 20 Jahren fand ich eine rote Couch und rot-orange Deko total klasse. Ein paar Jahre später fand ich es nur noch schrecklich. 

11. Was fällt Dir zuerst ins Auge, wenn Du eine fremde Wohnung betrittst?
Wie es riecht und aufgeräumt ist. Sorry, aber mit sehr chaotischen Räumen kann ich nichts anfangen. Eine Grundordnung sollte vorhanden sein.


12. Wie sähe Dein Wohntraum aus, wenn Du die finanziellen Möglichkeiten hättest und regional unabhängig wärst?
Wenn ich regional unabhängig wäre, würde ich gerne ein Haus in den Bergen oder am Bodensee haben. Denn dann hat man die Berge vor der Haustüre. 
Und wenn ich das Geld hätte, wäre es wohl ein Haus mit viel Platz und Natur in der Nähe. 


Was sind Eure Wohngeheimnisse?

Liebe Grüße

Anette

Kommentare:

  1. So schön licht und hell ist es bei Euch! Es erinnert mich ein bisschen an unsere erste Wohnung mit Baby (die allerdings kleiner war, mit 2 Zimmern, dafür aber 5 Minuten entfernt vom See, dafür nimmt man ja viel in Kauf). Deine Wohnung liegt ja wirklich ideal, da ist es heute nicht einfach, etwas Vergleichbares, Größeres und auch noch Bezahlbares zu finden.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Wohnung! Besonders das Wohnzimmer und die tolle Couch. Ich bin auch ein grau-weiß Fan :-) LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Ja, erst war es die Küche, dann das Wohnzimmer und nun ist das Kinderzimmer auch grau-weiß.

      Löschen
  3. spannend liebe Anette :)
    schön, dass du wieder da bist - hoffentlich finde ich die Zeit wieder mal öfter bei dir vorbeizuschaun :)
    ich finde eure Wohnung toll - das Sofa ist mir noch gar nie so genau aufgefallen - sieht klasse aus.
    Dass die Wohnung zu dritt schon etwas eng wird kann ich verstehen - ein eigenes kleines Häuschen würde sich da natürlich schon anbieten.
    Wir sind momentan ja noch zu zweit, was sich in den nächsten Jahren wohl auch nicht ändern wird, aber ein Eigenheim ist halt schon was Tolles - auch wenn wir momentan noch mitten drin sind im Umbau ;)
    Hab eine schöne Woche. <3 Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich glaube, dass ich das Sofa so noch nie hier auf dem Blog gezeigt habe.

      Löschen
  4. Sehr nett zu lesen. Ja, der Geschmack ändert sich...das merken wir auch gerade...Hier muss dringlich neue Farbe an die Wand...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. ...da habt ihr wirklich eine schöne Wohnung in guter Lage, liebe Anette,
    ich wußte das immer sehr zu schätzen, dass Kindergarten und Schulen so in der Nähe liegen, dass die Jungs alleine gehen konnten...richtig schön habt ihr es euch gemacht...gemütlich aber nicht überladen...gefällt mir,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daher möchte ich eigentlich auch ungern wegziehen. Denn so zentral werden wir hier in der Gegend nur schwer etwas finden. Aber vielleicht werden ja die letzten Baulücken in der Nachbarschaft in den nächsten Jahren angegangen und wir haben Glück.

      Löschen
  6. Liebe Anette,
    ich bin auch glücklich,daß Kita und jetzt Schule nur ca. 5 min. entfernt liegen von unserer Wohnung.
    Erstaunlich,wie sich doch der Wohngeschmack verändert,oder?
    Das Laufgitter fand ich zwar auch nicht so stylisch damals,aber es ist wirklich megapraktisch!
    Ohne Ikea geht hier auch nix:)
    Danke für die interessanten Einblicke in euer schönes Zuhause!
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anette,
    eine sehr schöne Wohnung hast du.Die richtige Mischung aus gemütlich und ordentlich.
    Dein Wohnzimmer gefällt mir sehr gut und mit der neuen Küche habt ihr die Wohnung definitiv aufgewertet!
    Viele Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!