[MOMLIFE] Mom TAG - 10 Fragen, 10 Antworten

Hallo Ihr Lieben!

Ich kann es kaum glauben, aber am Freitag wird der kleine Mann ein halbes Jahr alt. Ehrlich gesagt kann ich es immer noch nicht fassen, wie schnell die letzten 6 Monate vergangen sind. Noch einmal so lange und wir feiern schon den ersten Geburtstag und dabei lag er doch gerade frisch geboren in meinem Arm.
Und da Ihr doch gerne etwas über mich liest, schnappe ich mir die Fragen von Frauke und erzähle Euch etwas über das Mamasein.


1. Mit vielen Jahren wurdest du das erste Mal Mama?
 Mit 27 Jahren.

2. Welche drei Worte fallen dir ein, wenn du an die Geburt deines Kindes denkst?
Schmerzhaft, kräftezehrend und dennoch wunderbar.

3. Wie hieß dein Kind, wenn es die Namen deiner Puppen bekommen hätten?
Tja, da hätte der kleine Mann wohl Pech gehabt. Soweit ich mich noch erinnern kann, hieß die Puppe Anni.

4. Die ersten Tage im Wochenbett, auf was konntest du auf keinen Fall verzichten?
Natürlich auf den kleinen Mann, aber auch auf die aufbauenden Worte meiner Hebamme und auf die Unterstützung meines Freundes. 

5. Eine Eigenschaft, die du als Mama gelernt bzw. neu erworben hast?
Sich nicht dazwischen reden lassen, sondern auf sein Bauchgefühl zu hören.

6. Du hast 15 Minuten Zeit, nur für dich, was tust du?
Entweder setze ich mich an den Laptop, schreibe am Blog oder schaue bei Euch vorbei. Oder ich lege mich auf die Couch, lese ein bisschen oder schaue bei Instagram vorbei. 

7. Hätte man dir vor deinem Kind gesagt, dass du ...
... auch mal unpünktlich sein wirst, hätte ich den Kopf geschüttelt und gesagt, dass es mir nicht passiert. Denn Pünktlichkeit war mir und ist es eigentlich immer noch, sehr wichtig. Aber nun mit Kind lässt sich die Zeit nicht immer einhalten und so kann es auch passieren, dass wir 10 Minuten später eintreffen. Und soll ich Euch was sagen? Mir macht es nichts aus.   

8. Mütter unter sich können ganz schön garstig/neidisch sein, aber auch wahnsinnig nett. Welche Erfahrungen hast du gemacht?
Leider beides und ich gehe daher mittlerweile ungern zu Treffen, bei denen einige Mamas dabei sind. Denn immer wird verglichen, was Baby XY mit so und so vielen Wochen schon konnte.
Zum Glück gibt es aber auch ganz liebe Mamas, die so ähnlich wie ich denken und wir daher auf einer Wellenlänge liegen. 

9. Von Mama zu Mama, was wolltest du schon immer mal loswerden?
Auch wenn es noch so anstrengend ist, ist alles vergessen, wenn der kleine Mann lacht. Und glaube an dich und deine Familie. 

10. Welche drei Familien Blogger liest du ganz besonders gerne?
Nathalie von Wunderhaftig, Saskia von a lovely journey und auf Instagram schaue ich mir gerne die Bilder von Kirsten an.


Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

Kommentare:

  1. Liebe Anette,
    sehr schöne Fragen und sympathische Antworten von dir!
    Ja,mit einem Baby ticken die Uhren anders und mit so Übermamas konnte ich noch nie was anfangen.
    Wie meine Babypuppe hieß,weiß ich allerdings auch nicht mehr...
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,
    deine Antworten kommen mir sehr bekannt vor, es hat sich im laufe der Jahre nicht viel geändert.
    Mutter zu sein ist einfach wunderbar.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  3. Genau, klinke dich mal aus der Mutterolympiade aus. So lebt es sich weitaus stressfreier für Eltern und Kind.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!