[FOOD] Bärlauch-Obatzda

Hallo Ihr Lieben!

Kaum ist der Frühling da, riecht es im Wald an machen Stellen wieder nach Knoblauch. Der Bärlauch sprießt dort aus der Erde und wird daher auch gerne wilder Knoblauch oder Waldknoblauch genannt. 
Doch ich muss ehrlich gestehen, dass ich das Wildkraut noch nie gegessen habe. Und dabei frag ich mich nur warum? Denn, wie ich bei der Zubereitung der Bärlauch-Obatzda feststellen konnte, schmeckt er total gut.


Bärlauch-Obatzda
Zutaten für 4 Portionen


50g Bärlauch
50g weiche Butter
125g reifer Camembert
200g Frischkäse
50g geriebener Emmentaler
Salz und Pfeffer
ca. 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver

1. Den Bärlauch waschen, etwas trocken tupfen und fein schneiden. Die Butter schaumig rühren und den Camembert mit eine Gabel fein zerdrücken.

2. Den Frischkäse mit dem geriebenen Emmentaler, dem Camembert und dem Bärlauch mit der Butter verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.


Den restlichen Bärlauch habe ich eingefroren und werde ihn portionsweise verwenden. Denn im Salat kann ich ihn mir auch sehr gut vorstellen. Oder ich mache einfach noch einmal dieses leckere Rezept, das schnell zubereitet ist. 


Ich wünsche Euch einen sonnigen Mittwoch.

Liebe Grüße

Anette

Kommentare:

  1. Liebe Anette,
    das muss ich unbedingt ausprobieren. Dein Obazda sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ich habe jedes Jahr mehr Bärlauch im Garten und dein Rezept ist mal eine Alternative zum Pesto.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,
    ach herrje.... Obazda UND Bärlauch - ich mag beides ja so gar nicht leiden... abder da kannst Du ja nix für *grins* - sieht aber trotzdem irgendwie lecker ausw :)

    Liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Bärlauch. Als Obazda klingt es total interessant. Das muss ich unbedingt ausprobieren :-) LG, Karin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anette,
    ich bin ja ein ganz großer Bärlauchliebhaber und dieses Rezept werde ich definitiv ausprobieren... er hört sich einfach superlecker an und sieht auch so aus!
    Herzliche Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  5. Mhmm, das klingt gut. Die Biergartenzeit hat ja begonnen, da werde ich mir mal diesen Obatzten machen und mitnehmen.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  6. ...mh, da könnte ich jetzt glatt noch was verdrücken, liebe Anette,
    das sieht sehr lecker aus,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anette,
    danke fürs Rezept, werde ich gleich mal ausprobieren.
    Bärlauchpesto habe ich auch schon gemacht.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das klingt echt lecker!
    Ich hab mittlerweile allen Bärlauch verarbeitet, werd aber demnächst nochmal losziehen. Obazda wäre da echt klasse!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!