[FAMILYLIFE] Menüplanung - Was koche ich heute?

Hallo Ihr Lieben!

Was koche ich heute?
Mal ehrlich, wie oft stellt Ihr Euch die Frage und seit auf der Suche nach einem Gericht? Ich habe mir die Frage schon sehr oft gestellt. Aber damit ist es seit längerer Zeit vorbei, da ich einen Menüplan schreibe. 



Meist Montag morgens setze ich mich an den Küchentisch und überlege, was es diese Woche zu essen geben soll. Dabei schaue ich im Vorratsschrank nach, was noch da ist und suche in den Prospekten der Supermärkte nach Produkten, die wir meist kaufen, und blättere manchmal den Rezepteordner durch. Dann schaue ich im Kalender nach, ob es irgendwelche Termine gibt, damit ich gegebenenfalls ein anderes Menü für den Tag einplanen kann. 

Wenn ich dann all dies beachtet habe, geht es an die Auswahl der Gerichte. So entsteht eine tolle Abwechslung und es kommt nicht vor, dass es dann Gerichte wöchentlich gibt, weil mir nichts einfällt. Und sobald die Woche steht, schreibe ich den Einkaufszettel, denn ohne gehe ich nie einkaufen.



Und wenn ich dann doch mal keine Lust auf ein bestimmtes Essen habe oder ein Termin kurzfristig dazwischen kommt, dann wird es einfach verschoben oder abgewandelt. 

Seit ich diese Menüplanung mache, ist mir aufgefallen, dass ich viel weniger Lebensmittel wegschmeiße und nur noch 2 mal in der Woche einkaufen gehen muss, was wiederum Zeit und vor allem Geld spart. 



Für die Planung benutze ich ein kleines Büchlein, in das ich rein schreibe. Jedoch gibt es von anderen Bloggern ganz tolle Vorlagen (hier und hier), die ihr Euch ausdrucken könnt. 

Schreibt Ihr auch einen Menüplan?

Liebe Grüße 


Anette

Kommentare:

  1. Hallo Anette, ja so ähnlich mache ich es auch. Ich schreibe am Montag immer den Einkaufszettel für die Woche und da notiere ich dann oben in der Ecke auch immer gleich einen kleinen Menüplan damit ich weiß, das ich dazu noch einkaufen muss :) LG, Karin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anette, ja, das mache ich schon immer. Als Anregungen dienen mir das sehr ausgedehnte Regal mit Kochbüchern (da sammelt sich im Laufe der Jahre eine Menge an) und meine Rezeptsammlung aus Zeitschriften. Außer den Spaghetti am Samstag (mit stets wechselnden Saucen, die meist der Herr des Hauses übernimmt) gibt es kein Stammgericht. So gehen wir stets mit einem Einkaufszettel auf den Markt oder in den (Bio-)Supermarkt. Wegwerfen muss ich kaum mal etwas.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anette,
    eine schöne Idee ist das mit der Menüplanung!
    Meistens macht das mein Mann und ich bring noch Vorschläge mit ein.
    Heute gibt es Rührei,die Eier müssen aufgebraucht werden:)
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo...ich nehme es mir immer wieder vor und immer wieder mache ich es doch nicht. Oft laufe ich dann durch den Supermarkt auf der Suche nach Inspiration und vertrödele dort meine Zeit. Ich sollte es mir wirklich mal angewöhnen. Danke für die Erinnerung.
    LG Verena

    AntwortenLöschen
  5. ...das habe ich gemacht, liebe nette,
    als die Jungs noch Schulkinder waren und jeden Mittag was auf den Tisch sollte, das beiden schmeckt...und mir natürlich auch...jetzt ist das viel einfacher geworden...finde ich gut, dass du dir die Mühe machst, später kannst du ja auch mal nachschlagen, wenn dir mal nichts einfällt,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Seit dem ich in Elternzeit bin, mache ich das tatsächlich auch. Die Gerichte schreibe ich immer in unseren Familienkalender. Ich versuche aber oft für zwei Tage zu kochen, das sparrt Zeit (-;

    AntwortenLöschen
  7. Oh je...vielleicht sollte ich auch ganz dringlich mal eine Menüplanung machen...dann gehe ich vielleicht auch lieber zum Einkauf und stehe nicht ratlos vor den Regalen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!