[MONATSRÜCKBLICK] Mein Dezember in Instagram-Fotos

Hallo Ihr Lieben!

Und schwupps ist Weihnachten wieder vorbei und nun zwischen den Jahren macht man sich seine Gedanken über das Jahr 2016. Wenn ich ehrlich bin, bin ich sehr froh, dass es bald vorbei ist. Und nun hoffe ich auf ein besseres Jahr. Was es wohl bringen wird?


... neue Bücher zum Vorlesen.
... Frau Holle hatte etwas zögerlich, aber immerhin, ihre Kissen ausgeschüttelt.
... der Nikolaus war da!
... ein Frostfoto trotz Sonne.
... mit einem schönen Morgenhimmel einen tollen Freitag gewünscht.
... nur gut, dass Weihnachtskalorien nicht zählen. Lecker!
... einen schönen Abend gewünscht.
... der kleine Mann aß Grießbrei und hinterher hat alles geklebt.


... eine paar ruhige Minuten in der Badewanne. 
... #prayforberlin
... frostige Natur
... mein Weihnachtsgeschenk hatte ich mir selbst gekauft.
... I´m dreaming of a white christmas.
... Frohe Weihnachten!
... das Christkind hatte viel zu tragen und brachte dem kleinen Mann einen Bobby Car.
... das Lebkuchenhaus in der Stadt.
... Weihnachten ist vorbei, aber die Deko und der Christbaum dürfen bleiben. Bei Euch auch?

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!


Liebe Grüße

Anette

☆ Frohe Weihnachten ☆

Hallo Ihr Lieben!

Das Weihnachtsfest steht vor der Türe und ich wünsche Euch ein wunderbares, entspanntes und besinnliches Weihnachtsfest mit Euren Liebsten. 
Lasst es Euch gut gehen und genießt die freien Tage.


Liebe Grüße

Anette

[XMAS] Blog-Adventskalender 2016

Hallo Ihr Lieben!

Heute melde ich mich ausnahmsweise an einem Samstag bei Euch. Denn ich darf heute zum aller ersten Mal ein Türchen an einem Blog-Adventskalender öffnen.
Und zwar das 17. Türchen bei Franzy und ihrem Adventskalender auf Der Schlüssel zum Glück.


Schaut mal schnell vorbei, dann könnt Ihr sehen, was ich für den Adventskalender gebacken habe. Ich bin schon ganz gespannt, wie Euch mein Beitrag gefällt.

Ein schönes Adventswochenende wünsche ich Euch.

Liebe Grüße 

Anette

[TODDLER FOOD] Herzhafte Gemüsewaffeln

Hallo Ihr Lieben!

Seit ein paar Wochen isst der kleine Mann, was wir Großen auf dem Teller haben. Schon vor seinem ersten Geburtstag war der Mittagsbrei nicht mehr so interessant und sei es beim Frühstück oder beim Abendessen wurde immer öfters unser Essen vom Teller stibitzt. 
Da er aber das Gemüse so gut wie immer auf seinem Teller liegen lässt, habe ich es ihm im Waffelteig versteckt. Und siehe da, die Waffeln werden gerne gegessen. 
Vielleicht habt Ihr ja auch ein Gemüseverweigerer am Tisch sitzen? Dann folgt hier das Rezept.


Herzhafte Gemüsewaffeln 
Zutaten für ca. 8 Waffeln

100g Butter
200g Dinkelmehl
2 Eier
200ml Milch
50g Kochschinken
1/2 Pck. Backpulver
1 Karotte
1 kleine Zucchini
1 Prise Zucker
etwas Salz und Pfeffer

1. Das Gemüse putzen, schälen und raspeln. Danach alle Zutaten miteinander vermischen.

2. Ist das Waffeleisen heiß genug, dann eine Schöpfkelle in das Waffeleisen geben und goldbraun backen.


Natürlich isst der kleine Mann nicht alle Waffeln auf einmal. Daher kommen die Gemüsewaffeln portionsweise in die Gefriertruhe, werden dann je nach Bedarf aufgetaut und aufgewärmt. 


Einen tollen Start in die neue Woche wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Glühweinkuchen

Hallo Ihr Lieben!

In der kalten Jahreszeit backe ich sehr gerne würzige Kuchen. So gab es bei uns am 2. Advent einen Glühweinkuchen, der sehr nach Weihachten geschmeckt hat.
Und da er so gut ankam, gibt es für Euch das Rezept.


Glühweinkuchen

250g weiche Butter
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Schale einer Bio-Orange
1 Prise Salz
1 Msp. gemahlene Nelken
4 Eier
250g Mehl
2 EL Kakao
9g Backpulver
125ml kalter Glühwein
50g Schokolade

1. Eine Kuchenform fetten und mit Mehl bestäuben.
Die Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen. 

2. Die Butter schaumig rühren, danach Zucker, Vanillezucker, Orangenschale, Salz und Nelken unterrühren. Die Eier nach und nach dazugeben und verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen und abwechselnd mit dem Glühwein unter den Teig rühren. Die geschmolzene Schokolade unterheben und den Teig in die Form geben.

3. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-und Unterhitze für ca.50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen! Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Danach mit Puderzucker bestäuben.


Ich habe gerade festgestellt, dass dies der 500. Post auf meinem Blog ist. 
Wow, was für eine Zahl! 
Vielen lieben Dank an Euch! Denn ohne Euch und Euren lieben Kommentaren wären es wohl nicht so viele geworden. ♥


Einen schönen Donnerstag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[NATURE] Brrrr, it´s cold outside

Hallo Ihr Lieben!

Bei uns war es gestern Morgen wieder eiskalt. Bei Euch auch? Das Thermometer zeigte Minus 4 Grad an. Plötzlich fing es dann auch noch leicht an zu schneien. Da der kleine Mann gerade schlief, bin ich mit der Kamera bepackt in den Garten.



Während dem fotografieren, ist mir auf einmal die Stille aufgefallen. Kein Auto fuhr vorbei und die Vögel zwitscherten nicht.



Leider ist mir aber auch bewusst geworden, wie eingerostet ich bin, was das Thema Fotografie angeht. Seit der Geburt vom kleinen Mann ist es nicht immer möglich einfach drauf loszuknipsen und die Kamera mal wirklich wieder auszutesten. Daher landeten viele Bilder im Papierkorb, da sie zu hell, zu dunkel oder einfach unscharf waren.



Doch ein paar Bilder sind etwas geworden, oder nicht?



Nun wünsche ich Euch einen schönen Nikolaustag. 
Hattet Ihr schon etwas in Eurem Stiefel?

Liebe Grüße

Anette

[MONATSRÜCKBLICK] Mein November in Instagram-Fotos

Hallo Ihr Lieben!

Huch, jetzt ist der November auch schon so gut wie vorbei.
Mit dem Gefühl, dass alles so schnell geht, bin ich wohl nicht allein, oder?



... bei schönstem Herbstwetter waren wir unterwegs zu den Ur-Großeltern.
... die Natur ist so schön!
... Nachschub aus der Bücherei geholt. Der kleine Mann mag es mittlerweile sehr, wenn man ihm vorliest.
... für bunte Geburtstagsdeko entschieden.
... mit einem schönen Morgenrot in den Tag gestartet.
... neues Auto kaufen?!? 
... mein Ritual am Sonntagmorgen. Herrlich!
... übers Wochenende ein tolles Buch gelesen.


... nach dem Spaziergang ging es noch schaukeln.
... Vorbereitungen für die Weihnachtsdeko.
... Geschenke wurden eingepackt. Wie ich es liebe ... NICHT!
... der 1.Geburtstag!
... es wird weihnachtlich.
... der kleine Mann und seine Bücher. ♥
... unser Weihnachtsfenster.
... der Adventskranz wurde pünktlich fertig.
... 4 Grad, blauer Himmel und Sonne. So mag ich das Winterwetter.


Wie war Euer November?
Nun freue ich mich auf den Dezember und die Weihachtszeit.

Liebe Grüße

Anette

[XMAS] Sehet, die erste Kerze brennt!

Hallo Ihr Lieben!

Da wir letztes Jahr keinen Adventskranz hatten, wollte ich dieses Jahr auf jeden Fall wieder einen haben. 
Ganz klassisch aus Tannenzweigen steht er nun an einem sicheren Platz im Wohnzimmer. Wobei ich doch hin und her überlegt habe, ob ich nicht mal was Moderneres wagen soll. Aber schlussendlich konnte ich es mir dann doch wieder nicht vorstellen und bin beim altbewährten geblieben.


Wie Ihr hier sehen könnt, unterscheiden sich die Adventskränze aus den letzten Jahren nicht groß voneinander.


Denn auch dieses Jahr haben es weiße Kerzen, Holzsterne, Zimtstangen, Anissterne und kleine Zapfen auf den Kranz geschafft. Als kleine Farbtupfer dienen die roten Kugeln, die ich mit einem silbernen Faden an die Kerzen gebunden habe.


Da Lotta und Kebo die Adventskränze der Blogger sammeln, werde ich meinen Kranz dort auch noch schnell verlinken.


Euch wünsche ich eine schöne Adventswoche.

Liebe Grüße

Anette

[XMAS] Unser Weihnachtsfenster & der Blog-Adventskalender

Hallo Ihr Lieben!

Endlich kam ich auch dazu ein Weihnachtsfenster zu gestalten. Jedes Jahr habe ich bei Melanie ihr schön dekoriertes Fenster bestaunt und dieses Jahr hatte ich die Zeit auch ein Fenster zu dekorieren.


Ich habe Häuser, Sterne, Tannen und einen Elch auf weißen Tonkarton aufgezeichnet und zum Teil mit dem Cutter ausgeschnitten.



Die drei Herrnhuter Sterne habe ich an die Vorhangstange gehängt und die Häuser, sowie die anderen Teile einfach mit Tesa an das Kinderzimmerfenster geklebt.



So viele Ideen spuken mir noch im Kopf umher, dass ich wohl alle Fenster dekorieren könnte. Aber ich halte mich zurück, denn nächstes Jahr möchte ich wieder gerne das Kinderzimmerfenster dekorieren. Auch dem kleinen Mann gefällt es. Schaut er doch immer wieder mit großen Augen zu den Sternen hinauf.


Nur noch drei Mal schlafen und dann startet am 1. Advent der große Blog-Adventskalender bei Franzy und ihrem Blog "Der Schlüssel zum Glück". 
Und ich darf dabei sein! Ich bin schon gespannt, was die anderen Bloggerinnen uns zeigen werden und freue mich riesig, wenn mein Türchen sich öffnet.
An jedem Adventssonntag, sowie an Weihnachten habt Ihr sogar die Chance etwas zu gewinnen. 
Und hier kommen alle Teilnehmerinnen: 

1 – ars textura
5 – tepetua
6 – detailmagic
7 – Coralinart
9 – Tulpentag
10 – Julia
11 – Cheerz
12 – Rösi
15 – Frau Liebling
16 – 107 qm
20 – minnja 
21 – sinnenrausch
22 – Rosy+Grey
23 – fairy likes
24 – was eigenes



Einen schönen Donnerstag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Fantakuchen zum 1.Geburtstag

Hallo Ihr Lieben!

Am Sonntag wurde der kleine Mann ein Jahr alt. 
Das erste Jahr Eltern sein ging so schnell vorbei und wir konnten gemeinsam viele schöne, lustige, aber auch anstrengende Momente erleben. 
Und natürlich wurde am Sonntag der erste Geburtstag mit der Familie bei Kaffee und Kuchen gefeiert. Neben Bananen-Schoko-Muffins und Bananenmuffins für den kleinen Mann habe ich noch einen Fantakuchen gebacken.


Fantakuchen
Zutaten für eine große Kastenform

Für den Teig:
385g Mehl
300g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200ml Sonnenblumenöl
200ml Fanta
4 Eier
etwas Salz
1 Pck. Backpulver

Für den Guss:
150g Puderzucker
etwas Fanta

1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. 

2. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze für ca. 50-60 Minuten backen. 
Stäbchenprobe durchführen!

3. Den Kuchen kurz in der Form auskühlen lassen, aus der Kastenform lösen und vollständig auskühlen lassen. Dann den Guss herstellen und über den Kuchen gießen.


Die Bilder habe ich noch schnell gemacht worden, bevor die Gäste kamen. Für mehr blieb leider keine Zeit, aber das nächste Rezept steht schon in den Startlöchern. Und dann wird es auf dem Blog weihnachtlich. 

Liebe Grüße

Anette

[CHILDREN´S BOOK] Alle warten auf das Lebkuchenweiblein von Heidi Knoblich

Hallo Ihr Lieben!

Nächste Woche können wir schon die erste Kerze am Adventskranz entzünden. Daher starte ich heute auf dem Blog mit einer Buchvorstellung in die Weihnachtszeit.
🎄
Zur Adventszeit gehören für mich leckerer Lebkuchen und glitzernder Schnee, genau so dazu, wie das Lesen bzw. Vorlesen weihnachtlicher Geschichten. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich das neue Kinderbuch von Heidi Knoblich in den Händen hielt. Denn sie erzählt eine Weihnachtsgeschichte aus dem Schwarzwald, in der sich alles um das Lebkuchenweiblein dreht.


Ida ist aufgeregt. Zum ersten Mal darf sie ihre Großmutter über die Berge in die kleine Stadt hinter dem großen Wald begleiten. Dort warten schon alle auf sie. Denn Idas Großmutter ist das Lebkuchenweiblein. Sie bringt Todtmooser Lebkuchen zum Weihnachtsfest. Eigentlich wollten sie schon vor ein paar Tagen losziehen. Doch es schneite so stark, dass sie nicht vor die Tür gehen konnten.


Beim Bäcker packen sie nun eilig ihre Körbe voll und machen sich auf den langen Weg. Mit jedem Bauernhaus, in das sie den Lebkuchen tragen, der so tröstlich nach Honig und herrlichen Gewürzen duftet, wird es Ida weihnachtlicher ums Herz. Doch dann werden sie ganz oben auf dem Berg unvorhergesehen in ein Abenteuer verwickelt.


Am Ende des großen Waldes steht Jakob traurig am Fenster und fragt sich, ob das Lebkuchenweiblein die Menschen in der kleinen Stadt vergessen hat. Wenn es nicht kommt, hat die Mutter gesagt, kann es nicht Weihnachten geben. Am nächsten Tag macht sich Jakob auf, das Lebkuchenweiblein im verschneiten Wald zu suchen. Er muss Weihnachten retten!


Die im Südschwarzwald geborene Autorin Heidi Knoblich hat mit der Illustratorin Martina Mair wieder einmal eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte geschaffen. Es ist schön zu lesen, wie die Schwarzwälder Tradition mit einer tollen Geschichte verknüpft wird.  

In Schopfheim, Freiburg und auch in Todtmoos liest Heidi Knoblich aus ihrem neuen Kinderbuch vor.



Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette



Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Zusammenarbeit mit Heidi Knoblich und dem Silberburg-Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung des Leseexemplares.

[FAMILYLIFE] 12 von 12 im November 2016

Hallo Ihr Lieben!

Am Samstag war der 12.11. und daher habe ich unseren Alltag in Bildern festgehalten.

Um kurz vor 7 Uhr weckt uns der kleine Mann. Wir hören ihm über das Babyphone noch kurz zu, wie er vor sich hinbrabbelt und stehen dann auf.



Mir rinnt die Zeit mal wieder durch die Finger und daher springe ich schnell unter die Dusche.


Den kleinen Mann bringen wir zur Oma und zu zweit fahren wir ins Kinzigtal.


Unterwegs herrscht typisches Novemberwetter. 
Grau, nass und neblig.





Wir fahren ein neues Auto zur Probe und die große Frage ist: Kaufen oder nicht kaufen?


Wieder zu Hause angekommen brauche ich erst einmal ein Stück Schokolade. Und auch hier die Frage: Nuss oder Zimt Crisp?


Am Nachmittag spielt der kleine Mann mit seinen Holzklötzchen.


Zum Abendessen gibt es wieder Sunnewirbele (Feldsalat) mit Speck und Kracherle.


Und gegen 20 Uhr ist für uns dann auch Feierabend, denn der kleine Mann geht ins Bett.


Immer am 12. jeden Monats mache ich über den Tag verteilt einige Fotos, die meinen Alltag dokumentieren. Davon zeige ich Euch 12 Bilder auf dem Blog, daher auch der Name 12 von 12. Die Idee stammt ursprünglich von hier und wird nun von Caro weiter geführt.


Kommt gut in die neue Woche!

Liebe Grüße

Anette