In Heaven No.40

Hallo Ihr Lieben!

Nun wird es doch nichts mit unserem Urlaub in der nächsten Woche. Danke fürs Daumendrücken, aber leider muss mein Freund doch arbeiten und daher tröste ich mich mit den Bildern aus dem letzten Urlaub, den wir in den Osterferien genießen konnten. Denn es ging damals zur bayerischen Verwandtschaft meines Freundes und auf einen Ausflug an den Ammersee. 


Die Verwandtschaft wohnt für uns Urlauber sehr praktisch. Mit dem Auto sind es nur 30 Minuten an den Ammersee und etwa 50 Minuten nach München oder Starnberg. Die Berge sind auch zum Greifen nah und daher verbringen wir gerne unsere Zeit in der Natur.


Doch beim letzten Besuch erlebten wir ein Wetter, was uns gehörig die Urlaubsplanung durcheinanderbrachte. Sturm Niklas zeigte schon beim Ausflug an den Ammersee seine ersten Vorläufer. 


Zuerst herrschten eitel Sonnenschein, wir genossen den Blick auf den See und die Wärme der Frühlingssonne. Doch binnen weniger Minuten zog der Himmel zu, der See wurde immer unruhiger und die Bäume ächzten unter den kalten Winden, die gehörig an Kräfte zu nahmen. Mir war nicht ganz wohl dabei und so ging es wieder zurück ins wärmende Heim.


Tags darauf erlebten wir dann den Sturm mit voller Wucht. Ich hab noch nie den Wind so um die Hausecke heulen gehört. Bis auf ein paar herabfallende Ziegel haben wir es gut überstanden und die Heimfahrt konnte dann ein Tag verspätet angetreten werden.

Diese Himmelsbilder werde ich bei Katja verlinken.

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

[Monatsrückblick] Mai 2015

Hallo Ihr Lieben!

Auch wenn der Mai noch nicht ganz zu Ende ist, schaue ich heute wieder zurück.


Gesehen: Vogeleltern, die im Nistkasten ihre Jungen haben und fleißig auf Futtersuche sind.
Gehört: Das hungrige Gezwitscher der Jungvögel und Hagelkörner, die aufschlagen.
Gegessen: Die ersten Erdbeeren
Getrunken: Kein Tropfen Alkohol
Geärgert: Über Autofahrer, die anscheinend nicht wissen, wo der Blinker zu finden ist und wie man ihn betätigt.


Gelacht: Ganz viel mit der Familie.
Geplant: Eigentlich unseren Urlaub in der zweiten Pfingstferienwoche, den wir bei der Verwandtschaft in der Nähe von München verbringen möchten. Doch der Urlaub steht bei meinem Freund auf der Kippe. 
Gewünscht: Schönes Wetter für die Urlaubswoche. :-) 
Gekauft: 3 Paar neue Schuhe. Oh oh, so viel hab ich im ganzen letzten Jahr nicht gekauft. Und Blumen für die Blumenkästen.
Geklickt: Wieder sehr wenig. Auch das Kommentieren bei euch habe ich etwas vernachlässigt. Aber zurzeit dreht sich alles um ein anderes Thema.

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag.

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

Geschichtetes Erdbeer-Quark-Dessert

Hallo Ihr Lieben!

Zurzeit gibt es täglich Erdbeeren zum Essen. Sei es pur, oder mit einer Kugel Eis, mit Natur- oder Vanillejoghurt. Ich kann einfach nicht genug bekommen. Um etwas Abwechslung rein zu bekommen, versuche ich auch gerne neue Rezepte aus. Dieses Mal wurde es ein Quark-Dessert.



Geschichtetes Erdbeer-Quark-Dessert
Zutaten für 4 Portionen

20g Butter
50g Butterkekse
250g Erdbeeren
100ml Milch
250g Magerquark
1 Pck. Dr.Oetker Quarkfein Erdbeer-Geschmack

1. Die Butter in einem Topf zerlassen und die Butterkekse zerbröseln. Den Topf vom Herd nehmen und die zerbröselten Kekse mit der Butter gut vermischen. Etwa 3/4 der Streusel in 4 Gläser (Inhalt je 220ml) verteilen und leicht andrücken.

2. Die Erdbeeren waschen und putzen. Die Hälfte davon in kleine Stücke schneiden. Die anderen Erdbeeren grob zerkleinern und in einem Rührbecher pürieren. Die Milch, den Quark und das Quarkfein dazugeben und mit dem Pürierstab zu einer glatten Creme verrühren.
Die Creme und die Erdbeeren in die Gläser schichten und mit den übrigen Keksstreuseln dekorieren. Die Gläser bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.



Ich wünsche euch einen sonnigen Pfingstsonntag.

Liebe Grüße


Schwarzwaldmaidli

Friday Flowerday #4/15

Hallo Ihr Lieben!

Pünktlich zum Pfingstwochenende habe ich mir ein paar Pfingstrosen aus dem Garten geholt. Den Regen der letzten Tage und die Kälte am Morgen haben die beiden Pfingstrosen gut überstanden.


Auch dieses Jahr blühen wieder so viele Pfingstrosen und ich kann mich üppig bedienen. Leider mögen anscheinend auch die Ameisen die schönen Blüten. Ich kann euch nicht sagen, wie viele ich nun in der Küche hatte. 


Doch Ameisen-frei durften die Pfingstrosen nun ins Wohnzimmer einziehen.


Und nun wandern diese Blümchen zu Helga und auf ihren Blog Holunderbluetchen.

Ich wünsche euch ein schönes verlängertes Pfingstwochenende. Und für alle die wegfahren, einen schönen Urlaub.

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

[Leseecke] Rezension: Skandinavisch Backen von Trine Hahnemann

Hallo Ihr Lieben!

Heute darf ich euch wieder ein neues Backbuch vorstellen.

 

Titel: Skandinavisch Backen - 100 Rezepte - süß und herzhaft
Autorin: Trine Hahnemann
Seiten: 288
ISBN: 978-3-86355-331-9
Preis: 29,99€


Am besten man schaut sich das Buch an einem Nachmittag an und macht es sich auf dem Sofa, dem Balkon oder im Garten gemütlich. Wobei das Backbuch schon ein Jucken in den Fingern hervorbringt, dass man eigentlich gleich in der Küche loslegen möchte.

 

Die Aufmachung des Buches ist gut gelungen. Zu aller erst ist mir das tolle Cover aufgefallen, denn der Titel ist darin eingeprägt und der Einband ist recht dick und stabil. Mit den 288 Seiten, die wohl aus recyceltem Papier bestehen, ist es auch nicht ganz leicht und dennoch liegt es gut in der Hand. Was für mich immer wichtig ist und hier auch gegeben ist, ist das jedes Rezept ein Bild hat. Und auch einige Schnappschüsse aus dem Familienleben und aus der Natur werden gezeigt. 
Was ich jedoch schade finde, sind die manchmal sehr dunklen Bilder, die so gar nicht das luftig, leichte Skandinavien vermitteln, die auf manchen Wohn- und Rezepteblogs aus Skandinavien gezeigt werden. Und leider gibt es hin und wieder auch Bilder mit sehr angebrannten Endresultaten. Schade!

 

Nach der Einleitung, in der man die Autorin besser kennenlernt, erhält man Tipps zum skandinavischen Backen.

 

Herbstliche Apfel-Haselnuss-Torte, Himbeerschnitten, Windbeutel mit Rhabarbersahne, Weizen-Roggen-Brot, Walnussbrot, finnische Zuckerplätzchen, Himbeer-Vanille-Konfitüre,... 
Dies ist nur eine kleine Auswahl der 100 Rezepte, die in folgenden Kategorien unterteilt sind:
* Torten & Kuchen (Sahne- und Schichttorten, Kuchen und Gebäck, dänisches Plundergebäck und süße Hefekuchen)
* Mittsommer (Die typisch skandinavische Kaffeetafel)
* Brote & Herzhaftes Gebäck (Sauerteig-Starter und Biga, Roggenbrote, Brötchen, Knäckebrot, Herzhaftes)
* Weihnachten (Weihnachtliches Backen mit Kindern)
* Skandinavische Konfitüren
 Jedes Rezept erhält von der Autorin eine kleine persönliche Geschichte, die Zutaten sind in der Reihenfolge aufgelistet und die Zubereitung ist detailliert beschrieben. 
Einen Minuspunkt erhält das Buch für die fehlende Zeitangabe. Man muss immer erst das komplette Rezept lesen, damit man ungefähr weiß, wie lange man dafür benötigt. 


Sobald die Zeit es zu lässt, werde ich ein paar Rezepte nachbacken, die in mir das Bedürfnis geweckt haben, sie auszuprobieren.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

In Heaven No.39

Hallo Ihr Lieben!

Der Mittwoch hätte wettertechnisch nicht gegensätzlicher sein können. Der Tag begann mit Sonnenschein, blauem Himmel und ein paar Wolken.

 

Zusammen mit den Arbeitskollegen und rund 300 anderen Erzieherinnen und Erzieher aus der Ortenau ging es nach Offenburg zum Streik und einer Kundgebung der Gewerkschaft. Für mich der erste Streik seit der Ausbildung und dementsprechend interessant war es für mich. 

 Doch der Tag endete unwetterartig mit Starkregen, Hagel und Gewitter. Unsere Region kam noch glimpflich davon. Vielleicht auch weil der Hagelflieger unterwegs war?

 

Den Kaiserstuhl, Freiburg und den Südschwarzwald hat es mit Überschwemmungen, schweren Hagelschauern, die nicht nur Autos beschädigten, sondern auch die Reben und Obstbäume und mit zwei Wirbelstürmen stärker erwischt. Dort wird immer noch aufgeräumt.

Diese Himmelsbilder werde ich bei Katja verlinken.

Euch wünsche ich ein tolles Wochenende, das sich hoffentlich ohne Unwetter zeigt.

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

Deftiger Bauerntopf

Hallo Ihr Lieben!

Heute gibt es mal was Deftiges auf dem Blog. Denn irgendwie kommen diese Rezepte hier zu kurz.
Eins unserer Lieblingsrezepte ist dieser deftige Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika. Vorzugsweise essen wir den am liebsten im Herbst oder Winter. Aber auch wenn der Frühling mal wieder eine Pause einlegt und uns Dauerregen bescherrt, ist dieser Eintopf genau richtig.



Deftiger Bauerntopf
Zutaten für 4 Portionen

500g Kartoffeln
500g gemischtes Hackfleisch
100g Tomatenmark
800ml Gemüsebrühe
1 Paprikaschote
Kräuter
Salz und Pfeffer
Olivenöl

1. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden und die Paprika ebenfalls in Würfel schneiden.

2. Das Hackfleisch in Olivenöl anbraten, pfeffern und salzen. Die Kartoffeln dazugeben und für 5 Minuten mit Deckel garen lassen. Die Gemüsebrühe dazugeben, zum Kochen bringen und weitere 5 Minuten kochen lassen.

3. Das Tomatenmark und die Paprika dazugeben und alles für etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Zum Schluss die Kräuter zugeben und noch einmal abschmecken.

Guten Appetit!

 

Habt einen schönen Vatertag!

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

Mailand für einen Tag

Hallo Ihr Lieben!

Vor drei Wochen ging es mit meiner Mama und meiner Schwester für einen Tagesausflug nach Mailand. Dieses Mal wollten wir etwas mehr von Mailand sehen und haben uns für eine Sightseeingtour mit einem Hop-on/Hop-off - Bus entschieden. Im obersten Busdeck hatten wir so einen tollen Blick auf die quirlige Stadt und konnten immer wieder aussteigen, wenn uns eine Gegend besonders interessierte.

Piazza del Duomo mit dem Reiterstandbild und dem Dom Santa Maria Nascente

Am berühmten Dom ging es natürlich auch vorbei und dieses Mal bin ich an den Menschenmassen richtig erschrocken. Besonders auffällig waren die vielen Afrikaner die alle paar Meter standen und Selfie-Stative, Freundschaftsarmbänder oder Vogelfutter an die Touristen verkaufen wollten. Doch als es plötzlich etwas getröpfelt hatte, verkauften sie auf einmal Regenschirme in verschiedenen Größen und Farben. Wo hatten sie die wohl versteckt?! Darüber hab ich mich ja schon etwas amüsiert. Die sind wohl auf alles perfekt vorbereitet. 

 

Einen Vorteil hatte diese Sightseeingtour mit dem Bus allemal. Man musste nicht so viel laufen. ;-)

Piazzale Luigi Cadorna

 Nachdem wir die Tour beendet hatten, ging es für ein verspätetes Mittagessen in eine kleine Pizzeria. Mmmhh, war das lecker und die Preise waren für die Nähe zum Dom mehr als in Ordnung. Zufälligerweise wurden wir von einem Kellner bedient, der Deutsch sprechen konnte. Puh, Glück gehabt! So mussten die schlechten Englischkenntnisse und die nicht vorhandenen Italienischkenntnisse herhalten. 

Blick in die Galleria Vittorio Emanuele II

Da hatten wir mit dem Eisverkäufer nicht so unser Glück. Am liebsten hätte ich ihm sein Eis ins Gesicht gedrückt, so unfreundlich, wie der war. Ließ der uns einfach stehen und bediente die italienische Kundschaft hinter uns. Aber naja, das Eis war trotzdem lecker.

Arco della Pace im Parco Sempione
 
Dennoch war es ein schöner Ausflug, der ohne Stress vonstatten ging. Das Wetter war nicht zu warm und der kurze Regenschauer hat uns nichts ausgemacht. Und obwohl wir nicht so viel zu Fuß unterwegs waren, wie beim letzten Mal, waren wir trotzdem platt und schnell gingen die Augen auf der Heimfahrt zu.

Castello Sforzesco

 Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag!

Liebe Grüße


Schwarzwaldmaidli