In Heaven No.45

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin fassungslos und schockiert darüber, was gestern Abend in Paris passiert ist. Da ich meine Gedanken noch nicht in Worte fassen kann, werde ich diesen Beitrag wie geplant veröffentlichen.


Man muss schon zwei Mal auf den Kalender schauen, damit man es wirklich glaubt. Ja, es ist November. Denn wenn man aus dem Fenster schaut, könnte man glatt meinen es ist Frühling. Die Vögel zwitschern, die Sonne strahlt von einem blauen Himmel, die Weihnachtsbäckerei wird bei mir wieder verschoben und das Eis schmeckt viel besser, wie eine Tasse Kinderpunsch.


Der Oktober, der bei uns nicht sonderlich golden war, ging mit viel Nebel und brachte dann einen sonnigen November, mit täglichen Temperaturen von 20°C, die auch am letzten Wochenende mal gerne an die 23°C kletterten. 
Für mich waren das Temperaturen, die so gar nicht zum November passen. Daher bin ich sehr froh darüber, wenn es nun mal endlich kalt und schmuddelig wird. 
Eben wie ein typischer November. 


Diese Himmelsbilder werde ich nun zu Katja schicken.

Und wünsche euch, trotz der Ereignisse in Paris, ein schönes Wochenende mit euren Liebsten.

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. Liebe Anette,
    ich bin auch sehr erschüttert über die Geschehnisse in Paris und kann es nicht fassen.
    Danke für deine wunderbaren Himmelsfotos!
    Hier ist es nun kalt und windig.
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette, ich bin auch sehr erschüttert über die schrecklichen Ereignisse in Paris. Ich möchte mich herzlich bedanken für deinen Blogbesuch und die schönen Herbstimpressionen die du heute mit uns geteilt hast.
    Liebe Grüße Matilda

    AntwortenLöschen
  3. Gerade in solchen Tagen brauchen wir die Aussicht auf Sonne und blauen Himmel...um wieder Mut zu fassen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!