Birnen-Zimtrollen-Kuchen

Hallo Ihr Lieben!

Der Herbst bietet ja viele verschiedene Sorten an Obst und Gemüse. Angefangen bei frischen knackigen Äpfeln, den Weintrauben und süßen Birnen, den Zwetschgen oder den Kürbissen. So gab es hier auf dem Blog schon ein Rezept für leckere Zwetschgenmarmelade und eins für einen schnell gemachten Apfelstreuselkuchen. Daher dürfen die Birnen natürlich nicht fehlen und ihr bekommt heute das Rezept für einen leckeren Birnen-Zimtrollen-Kuchen.


Birnen-Zimtrollen-Kuchen
Zutaten für eine 20er Springform

Hefeteig:
132ml Milch
264g Mehl
18g frische Hefe
26g brauner Zucker
3g Vanillezucker
1 Ei

Füllung:
1/2 Birne
44g brauner Zucker
5g Zimt
66g sehr weiche Butter

1. Die Milch für den Hefeteig erwärmen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, die Hefe darüber zerteilen und die restlichen Zutaten für den Hefeteig hinzufügen und alles mit dem Knethaken zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich vergrößert hat.

2. Für die Füllung die Birne waschen und halbieren. Eine Hälfte in sehr kleine Würfel schneiden. Den Zucker mit dem Zimt vermischen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut durchkneten und dann zu einem Rechteck ausrollen. Den Teig mit der weichen Butter bestreichen. Danach die Birnenwürfel auf den Teig verteilen und mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen. Das Rechteck in etwa 4 cm breite Streifen schneiden. Einen Streifen zusammenrollen und senkrecht in die Mitte der eingefetteten Kuchenform stellen. Die übrigen Streifen werden drum herum gewickelt, bis die Kuchenform gefüllt ist. Den Teig nochmals zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich vergrößert hat. Dann die Form in den vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze 180°C für etwa 15 Minuten backen.


Wundert euch nun nicht, warum bei der Mengenangabe so krumme Zahlen stehen. Das Originalrezept aus dem Dr.Oetker Backclub-Magazin Gugelhupf ist für eine 30er Kuchenform angedacht. Da ich aber erstens keine 30er Form besitze und das zweitens für meinen Liebsten und mich zu viel Kuchen ist, habe ich die Zutaten dank der tollen Tabelle von Miss Blueberrymuffin umgerechnet. 
Probiert es mal aus! Es ist so einfach und man kann jeden x-beliebigen Kuchen bzw. jedes Rezept umrechnen.


Eine tolle Woche wünsche ich euch!

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. jummy jummy. sieht suuuperlecker aus. Wie eine große Birnen-Zimt-Rose. :) einfach himmlisch.
    Hab eine schöne Woche. <3 Martina

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht nach einem richtigen Glücklichmachkuchen aus...Mmmh.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anette,
    ein echter Hingucker,der tolle Kuchen und der schmeckt bestimmt auch oberlecker!
    Das mit der Tabelle ist ja genial,gute Erfindung!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. ...den mag ich, liebe Anett,
    und werde ich auf jeden Fall mal backen...Hefeteig mag ich und Birnen auch...am liebsten würde ich gleich losbacken ;-),

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Lecker...morgen Birne kaufen gehen :-) Danke schön.
    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht aber lecker aus. Und ist mal was ganz anderes.
    Hefeteig mit Birnen und Zimt klingt wirklich verheißungsvoll. Muss ich probieren.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anette,
    da hatten wir ja den gleichen Gedanken, bei mir gab es kleine Zimtschnecken mit Birnenstückchen ;-)
    Schönen Tag und liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  8. Wow, sieht der aber lecker aus!!!
    Liebe Grüße, Ida

    AntwortenLöschen
  9. Auf der Suche nach einem Rezept fürs Wochenende bin ich hier über Deinen leckeren Kuchen gestolpert. Toll sieht der aus und am liebsten würde ich in gleich mal testen. Ich bin dann mal weg einkaufen. Ganz liebe Grüße Dir und vielen Dank für die tolle Anregung. Tini

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!