[Herbst im Glas] Zwetschgenmarmelade

Hallo Ihr Lieben!

Der Herbst klopfte letzte Woche sehr hartnäckig an der Tür. Doch ich ließ ihn mit dem Dauerregen und den kühlen Temperaturen gerne in mein Leben. Denn jammern hilft ja eh nichts und so wurde es genossen. So wurde es Zeit viele Kerzen anzuzünden, sich in eine kuschelige Wolldecke einzulümmeln, das entspannte Beisammensein mit Freunden mit leckerem Flammenkuchen zu genießen, die Strickjacke, zum neuen Begleiter auszuwählen und die selbst gemachte Zwetschgenmarmelade aufs Frühstücksbrot zu streichen.


Zwetschgenmarmelade

1kg Zwetschgen
500g Gelierzucker 2:1
1 Pck. Vanillezucker

1. Die Zwetschgen gut waschen, entsteinen, in eine Schüssel geben und gut pürieren. Ich persönlich mag es nicht, wenn in der Marmelade große Fruchtstücke bzw. die Schale vorhanden sind, daher habe ich die ganze Masse durch ein Sieb gelassen.

2. Den Gelierzucker und den Vanillezucker hinzufügen und kurze Zeit stehen lassen.

3. Die Zwetschgenmasse in einen großen Topf geben und die Masse erhitzen. Dabei immer gut rühren, damit nichts anbrennt. Wenn die Masse kocht, ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen und weiter rühren.

4. Eine Gelierprobe durchführen und dann die kochende Masse randvoll in saubere Gläser abfüllen und verschließen. Die Gläser auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.


Haltet mich für verrückt, aber Zwetschgen auf dem Kuchen oder pur mag ich überhaupt nicht. Doch als leckere Marmelade ist das Steinobst meine neue Lieblingsfrucht. Und wenn man dann noch ein frischgebackenes Holzofenbrot zu Hause hat, dann könnte ich mich nur davon ernähren. ;-)


Ich wünsche euch eine tolle Woche!

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. ...klingt gut, liebe Anette,
    und geht viel schneller als Pflaumenmus...also eine gute Alternative,

    dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich fein an! Auch die Farbe ist schon sehr herbstlich, das passt. Und dann noch der Duft, hmmmm....
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich gut an und die Bilder lassen erahnen, wie gut die Marmelade schmeckt! Ich kann aber nicht verstehen, dass Du Zwetschgen gar nicht auf dem Kuchen magst?! Das ist doch auch sooo lecker :-) Aber frisch gebackenes Holzofenbrot mit dieser Marmelade hört sich nach einer perfekten Alternative an!
    Ich wünsche Dir auch eine tolle Woche!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Klingt gut - Steinofenbrot mit Pflaumenmarmelade, o.K. so darf der Herbst auch an meine Tür klopfen!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  5. Oh das ist genau meine Lieblingsmarmelade. Sehr schöne Bilder hast du gemacht, gefällt mir gut!
    Herzliche Grüsse sendet Dir
    Marion

    AntwortenLöschen
  6. So recht hast Du,
    jammern hilft nicht, sondern einfach geniessen!
    So so lecker schaut Deine Marmelade aus.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!