[Leseecke] Rezension: Skandinavisch Backen von Trine Hahnemann

Hallo Ihr Lieben!

Heute darf ich euch wieder ein neues Backbuch vorstellen.

 

Titel: Skandinavisch Backen - 100 Rezepte - süß und herzhaft
Autorin: Trine Hahnemann
Seiten: 288
ISBN: 978-3-86355-331-9
Preis: 29,99€


Am besten man schaut sich das Buch an einem Nachmittag an und macht es sich auf dem Sofa, dem Balkon oder im Garten gemütlich. Wobei das Backbuch schon ein Jucken in den Fingern hervorbringt, dass man eigentlich gleich in der Küche loslegen möchte.

 

Die Aufmachung des Buches ist gut gelungen. Zu aller erst ist mir das tolle Cover aufgefallen, denn der Titel ist darin eingeprägt und der Einband ist recht dick und stabil. Mit den 288 Seiten, die wohl aus recyceltem Papier bestehen, ist es auch nicht ganz leicht und dennoch liegt es gut in der Hand. Was für mich immer wichtig ist und hier auch gegeben ist, ist das jedes Rezept ein Bild hat. Und auch einige Schnappschüsse aus dem Familienleben und aus der Natur werden gezeigt. 
Was ich jedoch schade finde, sind die manchmal sehr dunklen Bilder, die so gar nicht das luftig, leichte Skandinavien vermitteln, die auf manchen Wohn- und Rezepteblogs aus Skandinavien gezeigt werden. Und leider gibt es hin und wieder auch Bilder mit sehr angebrannten Endresultaten. Schade!

 

Nach der Einleitung, in der man die Autorin besser kennenlernt, erhält man Tipps zum skandinavischen Backen.

 

Herbstliche Apfel-Haselnuss-Torte, Himbeerschnitten, Windbeutel mit Rhabarbersahne, Weizen-Roggen-Brot, Walnussbrot, finnische Zuckerplätzchen, Himbeer-Vanille-Konfitüre,... 
Dies ist nur eine kleine Auswahl der 100 Rezepte, die in folgenden Kategorien unterteilt sind:
* Torten & Kuchen (Sahne- und Schichttorten, Kuchen und Gebäck, dänisches Plundergebäck und süße Hefekuchen)
* Mittsommer (Die typisch skandinavische Kaffeetafel)
* Brote & Herzhaftes Gebäck (Sauerteig-Starter und Biga, Roggenbrote, Brötchen, Knäckebrot, Herzhaftes)
* Weihnachten (Weihnachtliches Backen mit Kindern)
* Skandinavische Konfitüren
 Jedes Rezept erhält von der Autorin eine kleine persönliche Geschichte, die Zutaten sind in der Reihenfolge aufgelistet und die Zubereitung ist detailliert beschrieben. 
Einen Minuspunkt erhält das Buch für die fehlende Zeitangabe. Man muss immer erst das komplette Rezept lesen, damit man ungefähr weiß, wie lange man dafür benötigt. 


Sobald die Zeit es zu lässt, werde ich ein paar Rezepte nachbacken, die in mir das Bedürfnis geweckt haben, sie auszuprobieren.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich vielverpsrechend aus. Und ich mag die Art der Fotografie.
    Hab' eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. klingt super und nach einem tollen Gechenk für meine Mama :)
    dAnke für den Tipp!

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  3. Die Rezepte hören sich fein an! Die skandinavische Küche habe ich eh in sehr guter Erinnerung. Da bin ich jetzt gespannt auf Deine Erfahrungen beim Nachbacken (vor allem was die Brote betrifft).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ich warte dann mal auf Deine Rezepte aus dem Buch.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für den Buchtipp...meine große Tochter ist gerade im Backfieber...ich glaube, das Buch wäre etwas für sie...LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!