Die Erdbeersaison startet mit einem Erdbeer-Mandelgiotto-Kuchen

Hallo Ihr Lieben!

Endlich gibt es heimische Erdbeeren und so habe ich mir das verregnete Wochenende mit den ersten Erdbeeren aus dem Nachbardorf versüßt. Irgendwie musste man den Dauerregen ja trotzen. So konnte ich nicht widerstehen und hab mir gleich ein Kilo dieser leckeren Beeren gekauft.
Anlässlich des Geburtstags vom Liebsten hab ich ein neues Kuchenrezept ausprobiert. Das Originalrezept stammt von Yvonne und ihrem Blog Experimente aus meiner Küche.



Erdbeer-Mandelgiotto-Kuchen
Zutaten für einen Blechkuchen 

Teig:
300g Zucker
4 Eier
80ml Öl
170ml Mineralwasser
  9g Backpulver
300g Mehl
75g gemahlene Mandeln

Belag:
4 Stangen Mandelgiotto
250g Mascarpone
400g Naturjoghurt
40g Puderzucker
200ml Sahne
1 Pck. Vanillezucker
250g Erdbeeren
2 EL Zucker
  2Pck. Sahnesteif

1. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier mit dem Zucker, dem Öl und dem Mineralwasser schaumig schlagen. Das Mehl mit den Mandeln und dem Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und kurz auf höchster Stufe unterrühren. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und etwa 20 – 25 Minuten backen.

2. Die Mascarpone und den Naturjoghurt mit Puderzucker verrühren. Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen und unterheben. Die Giottos mit einer Gabel zermatschen, mit der Creme verrühren und auf dem ausgekühlten Boden verstreichen.

3. Die Erdbeeren mit Zucker und Sahnesteif pürieren und auf der Giotto-Mascarpone-Creme verteilen. Vor dem Verzehr mindestens 2 Stunden kaltstellen. 


 

Das Rezept eignet sich hervorragend, um den Kuchenboden schon einen Tag früher zu backen. Die Mascarpone-Creme hab ich dann erst am Tag der Feier auf dem Boden verteilt. So bleibt die Creme schön frisch und verliert ihren Glanz nicht.

Habt ihr auch schon heimische Erdbeeren genießen können?

Liebe Grüße


Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. Oh lecker! Bei Euch wachsen tatsächlich schon die ersten Erdbeeren!
    Ich hab auch schon welche gekauft, aber sicher nicht aus der Gegend,
    aber wenigstens aus Bayern ;-)
    Das Rezept hört sich lecker an.
    Ich hab unsere lediglich auf einem herkömmlichen Biskuitboden verteilt.
    Ganz unspektakulär, aber dennoch lecker :-)
    Ganz lieben Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich sehr lecker an! Hier war bestes Wetter...manchmal ungerecht verteilt, nicht...;-)? Dir eine schöne Woche! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anette,
    mmh,Erdbeeren!Darauf freue ich mich auch schon:)Hab bis jetzt noch keine gekauft in diesem Jahr.
    Kenne bis jetzt nur eine Giotto-Aprikosentorte.
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, liebe Anette!
    Ich finde, der Kuchen sieht klasse aus! Ich liebe Erdbeeren und kann sie in allen Varianten essen... Körbchenweise, Schüsselweise....
    Dein Liebster ist ein Glückspilz mit so einer Backfee wie dir!!
    Herzliche Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Erdbeerzeit, ich hoffe auch auf heimische Erdbeeren, am liebsten esse ich sie mit Quark. Dein Rezept klingt allerdings auch nicht schlecht. Der Kuchen sieht traumhaft aus!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  6. voll lecker!
    Das witzige der Teig ist so ähnlich, wie wenn ich Fantaschnitte mache,
    nur das keine Mandeln rein kommen.
    Dies ist mein Lieblingsteig, weil er immer garantiert schön hoch geht ;-)
    Bei der Fantaschnitte kommen dann Pfirsich-Schmand oben drauf,
    deine Variante mit den Erdbeeren muß ich auch unbedingt mal ausprobieren.
    Liebe grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  7. ...ich glaube, liebe Annette,
    den mache ich meinem Großen zum Geburtstag...wird ihn begeistern, da er Erbeeren wie Giotto sehr mag...tolles Rezept,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anette, der Kuchen sieht total lecker aus und schmeckt bestimmt auch so. Ich habe bei uns noch keine frischen Erdbeeren vom Feld bekommen, ich denke das braucht noch etwas ��. Ich esse Erdbeeren am liebsten so wie sie sind ganz frisch vom Feld.
    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie lecker!!! Eine tolle Idee mit den Erdbeeren <3

    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Gute Idee sich so das Fehlen des Frühlingswetters zu versüßen.
    Diese Stückchen sehen echt lecker aus.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Na, auf Erdbeeren hätte ich jetzt tatsächlich Lust. Allerdings hab ich nur noch ne Mango, die wirds für nen Abendsnack auch tun ;)
    Einmal habe ich in diesem Jahr deutsche Erdbeeren gekauft, die schmecken halt doch am besten!
    Mi Giotto hab ich noch nie gebacken, find ich auf jeden Fall ne tolle Idee!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!