Die Sache mit den Blogevents

Hallo Ihr Lieben!

Gestern saß ich am Schreibtisch und hab mich geärgert. Und der Grund war ich selbst. Ja ihr lest richtig, aber manchmal kann man sich selbst nicht so recht leiden. 
Denn leider gehöre ich zu den Menschen, die in mancher Hinsicht etwas perfektionistisch veranlagt sind. Seit längerer Zeit schwirren viele Ideen in meinem Kopf und am liebsten möchte ich momentan sofort alles umsetzen. Und dann natürlich zu 180% richtig und genau nach meinen Vorstellungen.

Doch wie kam es dazu?
 Im Januar gingen viele Projekte und Events auf anderen Blogs los. Einige haben mich sofort angesprochen und riefen laut: "Komm mach mit!" Zusätzlich zu den bestehenden Events, an denen ich teilnehme, wie z.B. In Heaven oder Friday Flowerday (ich pausiere aber noch bis zum Frühjahr), möchte ich am liebsten ja gerne an allen teilnehmen, denn viele spannende Themen sind dabei.
So hab ich mir mal alle Events und Projekte notiert, um etwas planen zu können.
Und dann dachte ich, ich muss in Panik ausbrechen. Bis zu acht verschiedene Events würden da in jedem Monat auf mich warten. Hilfe! Was hab ich mir da wieder vorgenommen?!?

 

Ich hab mir dann überlegt, wie ich diesen Stress umgehen kann. Denn irgendwie schlägt es ja doch in Unzufriedenheit und Frust um, wenn ich den Projekten hinterher jage. 
Schließlich müssen da Rezepte gebacken oder gekocht werden, die dann auch noch einigermaßen gut fotografiert sein sollen. Denn da hab ich immer noch bzw. jetzt erst recht mit der neuen Kamera einen großen Anspruch.
Der Himmel muss beobachtet werden, schöne Blümchen wollen in einer tollen Vase dekoriert werden und den 12tel Blick muss man auch noch aufsuchen. 
Die DIY-Liste ist seit Wochen unberührt und möchte auch mal umgesetzt werden. Und die persönlichen Ziele auf der To-do-Liste für 2015 dürfen natürlich auch nicht vergessen werden. Das Leben 1.0 will man aber auch leben und genießen.
Ihr merkt, da kann man ja nur in Stress kommen!

Doch wie komme ich aus dieser Spirale wieder raus? 
Keine Events oder Projekte mehr umsetzen? Das kann ich definitiv mit Nein beantworten! Mir macht es Spaß eigene Ideen umzusetzen und der Kreativität freien Lauf zu lassen. Gerade bei den Fotoprojekten kann ich vielleicht noch etwas dazu lernen. Seit ich fast überall die Kamera mitnehme, achte ich irgendwie verstärkt auf die Umgebung. Genau so blicke ich viel öfters in den Himmel. Auch wenn gerade mal kein Beitrag für die Sammlung geplant ist.
So schwer, wie es mir dann auch manchmal fällt, werde ich Abstriche machen. Ich werde an Events teilnehmen, wenn mich die Themen ansprechen. Oder wenn ich wirklich Zeit dafür habe. Und dann darf ich mir halt nicht den Kopf darüber zerbrechen, wenn ich nicht teilnehmen kann, sondern werde einfach aussetzen und die freie Zeit genießen. Auch wenn es mir wahrscheinlich schwer fällt.

Wie handhabt ihr das mit den Projekten und Events? 
Welche Strategie habt ihr entwickelt, dass es nicht in Stress ausartet? Oder kommt bei euch gar kein Stress auf?
 Ich bin auf eure Antworten gespannt.

Liebe Grüße

Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. Liebes Schwarzwaldmaidli
    Danke für das Mitteilen deiner Gedanken. Du sprichst mir aus der Seele. Oft stelle ich mich selbst auch unter Druck und haben das Gefühl überall mitmachen zu wollen. Wem wollen wir den etwas beweisen? Es ist vielfach schwierig den Spagat zwischen Blog und realem Leben zu finden. Habe zum ersten Mal zwei Wochen lang nichts gepostet und ich muss sagen, es hat richtig gut getan. Einfach spontan, wenn einem danach ist zu posten ist viel stressfreier und sie sind oft qualitativ auch besser.
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
  2. ...nein, Streß kommt bei mir nicht aus, liebe Anette,
    denn ich fotografiere viel und habe oft die Themen der Projekte im Hinterkopf...und sollte ich doch mal kein passendes Bild haben, mache ich mal Pause...
    wenn ich eine Idee für ein Projekt habe und dafür einiges umsetzen muß, um eine Fotoreihe zu bekommen, mache ich das sehr gerne und auch nur, wenn ich Zeit habe...die nehme ich mir allerdings auch gerne, weil ich das wirklich gerne mache und es mir viel Freude macht...
    nein, lass dich bloß nicht unter Druck bringen, sonst schmeißt du irgendwann alles hin, weil es zu viel ist, mach das, was dir Spaß macht und zeitlich in deinem Rahmen bleibt und gut,

    schönen Sonntag wünsche ich dir,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Nur nicht stressen liebe Annette. Das ist das Beste.
    Ich habe zwei Jahre lang den 12-tel Blick mitgemacht. Heuer möchte ich mich nicht mehr damit festlegen und werde nicht mehr mitmachen, auch wenn es irgendwie doch in den Fingern juckt.
    Kann Dich also grad sehr gut verstehen.
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  4. Da geht es mir manchmal wie Dir. Manche Aktionen, wie der 12tel-Blick, sind mir ans Herz gewachsen. Die will ich nicht missen. Andere finde ich wunderschön, sind mir aber zu stressig wöchentlich umzusetzen.
    Wenn ich mir dieses Jahr nichts Großartiges an Vorsätzen gesetzt habe, dann aber doch eines: kein selbst erzeugter Stress!
    Ich schaue hier immer wieder gern bei Dir rein, auch wenn du mal dem analogen Leben zuliebe ein Päuschen einlegst oder eine Fotoserie auslässt.
    Herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Das ist total interessant für mich, denn mir geht es mit meinem Bloggerstart noch gar nicht so. Ich kann mir durchaus vorstellen, was für eine Verpflichtung auch zu spüren ist, wenn man immer wieder den Events folgen möchte und dann ja auch erwartert bzw. sich wünscht, dass Deine Events auch so zahlreiche Blogger erreichen. Aber das ist ja wie im Leben 1.0, schaffst Du es da auf jeder Hochzeit zu tanzen, jeden Geburtstag mitzunehmen und das alles neben dem eigentlichen Job? Also ich nicht, zwar lasse ich gerne mal das sportliche Programm weg, aber seit meinem Mutterdasein habe ich mich davon verabschiedet in jedem Kreise perfekt zu sein, auch wenn es mir manchmal schwer fällt. Auch wenn ich mir das für meinen Blog genauso vornehme, kann ich Dich trotzdem mit Deinem Beitrag hier verstehen.
    Sei allerliebst gegrüßt
    Schmasonnen

    AntwortenLöschen
  6. Also ich habe ja nur einen kleinen Blog und nehme nur ganz selten an solchen Events teil,
    ich habe gemerkt wie sie mir die Zeit nehmen mich auf die eigentlichen Inhalte zu konzentrieren.
    Gut, ich verzichte damit natürlich auch auf eine gewisse "Werbung" für meinen Blog, aber dies nehme ich in kauf.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anette,
    ich kann Dich da gut verstehen, schlummert in mir doch auch ein kleiner Perfektionist, bzw. auch eine Art Pflichtbewusstsein, etwas zu beginnen und dann auch zu Ende zu bringen. Aber man muss sich manchmal tatsächlich entscheiden, den 12. Blick werde ich wohl in diesem Jahr weg lassen, dafür habe ich mein eigenes Event "Typisch für... " ins Leben gerufen, wo ich mich natürlich über rege Teilnahme freue, aber es ist so gestaltet, dass jemand auch nur ein Mal mitmachen kann, oder jeden Monat, oder ab und zu nur, grad so, wie man mag. Weil ich eben niemandem irgendwie Druck machen möchte, es soll Spass machen, Freude, Dir beim mitmachen und denen, die Deinen Beitrag dann lesen. Und wenn man mal was auslässt passiert auch nix, oder?
    Setzt Dich nicht unter Druck, mach nur das, was Du gern tust. Und das wichtigste ist sowieso das Leben 1.0!!!
    Herzliche Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
  8. Ich mache nur sporadisch bei solchen Events mit, sonst würde es in Stress ausarten und dann macht es keinen Spaß mehr! Geh es locker an!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!