An einem Sonntag auf der Insel Mainau

Hallo Ihr Lieben!

Unser Ausflug auf die Insel Mainau ist schon wieder zwei Wochen her und erst jetzt hatte ich Zeit, die vielen Bilder mal richtig zu sichten. Einen kleinen Teil konntet ihr ja schon hier sehen.


Für uns war es der erste Besuch auf der Insel und dementsprechend früh wollten wir dort sein. Bis auf einen Stau und vielleicht ein kleines aber teures Passfoto sind wir gut durch den Schwarzwald gekommen. Wobei ich mir mit dem Passfoto nicht ganz sicher bin, denn das Auto auf der linken Spur war noch schneller wie ich. ;-) So heißt es abwarten, ob da noch was kommt.

 

Auf jeden Fall wollten wir die Dahlien sehen. Wir waren beeindruckt, wie viele verschiedene Sorten (über 270 verschiedene Dahlien) es gibt. Ganz schön lange haben wir uns im Dahlienfeld aufgehalten. Auf eine Dahlienkönigin konnten wir uns nicht entscheiden. So viele Dahlienblüten haben uns gefallen und jede Einzelne hatte für sich etwas Bezauberndes.


Dem Palmenhaus haben wir auch einen Besuch abgestattet. Genauso dem Schmetterlingshaus, dass so viele schöne Schmetterlinge beherbergt. Darüber möchte ich euch ein anderes Mal erzählen. Denn sonst würde es heute den Rahmen sprengen. ;-)


 Aufgefallen ist mir, dass es auf der Insel Mainau trotz der vielen Menschen immer wieder ruhige Eckchen gibt. Man hört die Vögel zwitschern, die Blätter rauschen und es duftet herrlich nach Blumen.


 Uns hat es so gut gefallen, dass wir nächstes Frühjahr gerne die Insel Mainau wieder besuchen möchten.

Wer von euch war auch schon einmal auf der Blumeninsel?

Liebe Grüße!


Schwarzwaldmaidli

Ich backs mir: Apfel-Streuselkuchen

Hallo Ihr Lieben!

Gerade im Herbst, wenn die Äpfel geerntet werden, steht der Apfelkuchen bei mir ganz oben auf der Backliste. 
Da kommt der Aufruf von Clara auf ihrem Blog, einen Apfelkuchen zu backen und dort zu verlinken, genau zur rechten Zeit.


Apfel-Streuselkuchen
Zutaten für eine Springform (28cm)

125g Butter
500g Mehl
350g Zucker
1/2 TL + 1Msp. Zimt
3-4 Äpfel
200ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
4 Eier
200ml Öl
1 Pck. Backpulver
100g gemahlene Haselnüsse
1 TL Kakaopulver
Butter für die Form

1. Für den Streuselteig die Butter zerlassen. Mit 200g Mehl, 100g Zucker und 1/2 TL Zimt die zerlassene Butter zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Butter gut einfetten. Die Äpfel schälen, achteln und entkernen.

2. Das Puddingpulver mit der Milch glatt rühren. Für den Rührteig die Eier und 250g Zucker cremig rühren. Das Öl und das angerührte Puddingpulver unter Rühren dazugeben. 300g Mehl mit dem Backpulver vermischen und rasch unterrühren.

3. Zwei Drittel des Teiges in die Form geben. Die Haselnüsse mit einer Messerspitze Zimt und dem Kakaopulver unter den übrigen Teig rühren. Den dunklen Teig nun spiralförmig auf den hellen Teig geben. Die Apfelspalten darauflegen und die Streusel darüberstreuen. Den Kuchen für 45-50 Minuten backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

Wenn man doch nur durch das Display riechen könnte.... Leckere Zimtstreusel und dann noch ein versteckter Marmorkuchen unter den Äpfeln. Dieser Apfelkuchen wird eindeutig einer meiner Lieblingskuchen.


Hier findet ihr weitere lecker aussehende Apfelkuchen. Wenn ich nur ein Bruchteil nachbacken würde, gäbe es wohl den ganzen Herbst nur Apfelkuchen. ;-)  
 
  
Ich wünsche euch für Morgen einen tollen Wochenstart.

Liebe Grüße!

Schwarzwaldmaidli

Friday Flowerday #13/14

Hallo Ihr Lieben!

Ich musste gerade feststellen, dass ich vor 4 Wochen zum letzten Mal beim Friday Flowerday dabei war. Da schrieb ich noch vom Sommerwetter und nun.... Der Herbst ist da!

 

Im Garten blühen die Herbstastern, das Laub wird immer bunter, die Luft am Morgen ist kälter, abends kuschelt man sich unter eine Decke, morgens hat es Nebel, der Gott sei Dank gegen Mittag verschwindet und Platz macht für die Sonne.
Kurz gefasst, ich liebe den Herbst!

 

Damit auch die Wohnung etwas herbstlich wird, hab ich mir Herbstastern aus dem Garten geholt und sie in eine Vespertüte bzw. Brottüte gepackt. Den Boden der Tüte hab ich dafür abgeschnitten, damit die Vase besser Platz hat. Und die Stempel wurden auch mal wieder aus der Schublade geholt. 

 

Wer weitere Blumenbilder sehen möchte, schaut mal bei der lieben Helga und ihrer Aktion Friday Flowerday vorbei.

Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende. 
Bei uns soll es ja noch einmal sommerlich werden mit bis zu 26°C. Da bin ich ja mal gespannt....

Liebe Grüße!

Schwarzwaldmaidli

[ Hallo Herbst! ] Apfelmuffins mit Zimtkruste

Hallo Ihr Lieben!

Brr, war das gestern Morgen kalt. Als ich mich um 6 Uhr auf den Weg zur Arbeit machte, zeigte mir das Auto eine Außentemperatur von 6 Grad an. Holla die Waldfee, jetzt ist der Herbst da! Daher gibt es hier gleich mal ein leckeres Apfelrezept.


Apfelmuffins mit Zimtkruste
Zutaten für 12 Muffins

Für den Teig:
250g Mehl
5g Backpulver
1/2 TL Natron
115g Butter
150g Zucker
2 Eier
1 Pck. Vanillezucker
200g gewürfelte Äpfel

Für die Streusel:
50g brauner Zucker
1 EL Mehl
1 Prise Zimt
1 EL geschmolzene Butter

1. Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. 12 Muffinförmchen in das Muffinblech stellen.
Die Äpfel schälen, vierteln und in Würfel schneiden.

2. Die Eier mit der Butter, dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron mischen und in zwei Portionen unterheben. Zuletzt die gewürfelten Äpfel unterrühren. Die Muffinförmchen zu dreiviertel mit dem Teig füllen.

3. Für die Zimtstreusel den Zucker mit Mehl und Zimt (kann gerne großzügig dazugegeben werden) vermischen. Dann die geschmolzene Butter hinzufügen. So lange zwischen den Fingern verreiben, bis eine streuselartige Konsistenz erreicht ist. Die Muffins damit bestreuen und ca. 25 Minuten backen.


Für mich als Zimtfan sind die Muffins perfekt. Man kann nämlich je nach Belieben in die Streusel Zimt rein tun. Und ich sag euch, die Wohnung hat so lecker geduftet, als die Muffins frisch aus dem Backofen kamen. Ich musste lauwarm den ersten Muffin essen.


Mögt ihr auch so gerne die Kombination Apfel und Zimt?

Liebe Grüße!

Schwarzwaldmaidli