Ich backs mir: Apfel-Streuselkuchen

Hallo Ihr Lieben!

Gerade im Herbst, wenn die Äpfel geerntet werden, steht der Apfelkuchen bei mir ganz oben auf der Backliste. 
Da kommt der Aufruf von Clara auf ihrem Blog, einen Apfelkuchen zu backen und dort zu verlinken, genau zur rechten Zeit.


Apfel-Streuselkuchen
Zutaten für eine Springform (28cm)

125g Butter
500g Mehl
350g Zucker
1/2 TL + 1Msp. Zimt
3-4 Äpfel
200ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
4 Eier
200ml Öl
1 Pck. Backpulver
100g gemahlene Haselnüsse
1 TL Kakaopulver
Butter für die Form

1. Für den Streuselteig die Butter zerlassen. Mit 200g Mehl, 100g Zucker und 1/2 TL Zimt die zerlassene Butter zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Butter gut einfetten. Die Äpfel schälen, achteln und entkernen.

2. Das Puddingpulver mit der Milch glatt rühren. Für den Rührteig die Eier und 250g Zucker cremig rühren. Das Öl und das angerührte Puddingpulver unter Rühren dazugeben. 300g Mehl mit dem Backpulver vermischen und rasch unterrühren.

3. Zwei Drittel des Teiges in die Form geben. Die Haselnüsse mit einer Messerspitze Zimt und dem Kakaopulver unter den übrigen Teig rühren. Den dunklen Teig nun spiralförmig auf den hellen Teig geben. Die Apfelspalten darauflegen und die Streusel darüberstreuen. Den Kuchen für 45-50 Minuten backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

Wenn man doch nur durch das Display riechen könnte.... Leckere Zimtstreusel und dann noch ein versteckter Marmorkuchen unter den Äpfeln. Dieser Apfelkuchen wird eindeutig einer meiner Lieblingskuchen.


Hier findet ihr weitere lecker aussehende Apfelkuchen. Wenn ich nur ein Bruchteil nachbacken würde, gäbe es wohl den ganzen Herbst nur Apfelkuchen. ;-)  
 
  
Ich wünsche euch für Morgen einen tollen Wochenstart.

Liebe Grüße!

Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. Meiner Seele ;-) Anette, du backst immer so tolle Kuchen.
    Dein Freund würde ich gerne sein...*lach*

    Vielen Dank wie immer für das Rezept.

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Tina!
      Tja, leider ist mein Freund so gar nicht der Kuchenesser und isst daher am wenigsten von meinem Gebackenen. Daher verteile ich meist die Stückchen an meine Eltern oder er nimmt welche mit ins Geschäft.
      Liebe Grüße
      Anette

      Löschen
  2. Da hat Tina wirklich recht. Jedesmal wenn ich hier bin denke ich, ich muss unbedingt mehr Zeit zum backen finden. Du zeigst immer so tolle Rezepte. Liebste Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  3. ...ja jetzt ist Apfelkuchenzeit, liebe Annette,
    deiner sieht auch sehr lecker aus...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!