{Typisch Badisch} Elsässer Wurstsalat mit Brägeli und Bibiliskäs

Hallo Ihr Lieben!

 Im Sommer steht der Wurstsalat bei meinem Liebsten und mir an erster Stelle, wenn es um das Lieblingssommeressen geht. Ist er doch schnell gemacht und da er kalt serviert wird, ein super Essen, dass für die nötige Erfrischung sorgt.

Doch bevor jetzt jemand mit einem großen Fragezeichen vor dem Bildschirm sitzt und mit dem Rest hinter dem Wurstsalat nichts anfangen kann, erkläre ich euch schnell um was es geht.
Wie gesagt, isst man bei uns im Badischen bei warmen Temperaturen gerne mal einen Wurstsalat, entweder mit Käse, dann wäre es die Elsässer Variante oder ohne Käse. Dazu reicht man dann mal gerne Brägeli (Bratkartoffeln) und/oder Bibiliskäs. Bibili was??? Bibiliskäs ist ein Quark, dessen Namen auf Hühnerküken (badisch: Bibbele) zurückgeht, die nach der Geburt mit Quark aufgepäppelt wurden. Der Bibiliskäs wird mit Kräutern verfeinert und ist bei uns zu Hause nicht mehr wegzudenken, wenn es Pellkartoffeln oder eben Brägeli gibt.


Elsässer Wurstsalat
Zutaten für 4 Portionen

800g Kalbslyoner 
200g Schweizer oder Allgäuer Emmentaler
1 große Zwiebel
5 Gewürzgurken (Cornichons)
Kräuteressig
Sonnenblumenöl
Salz und Pfeffer

Die Lyoner in dünne Streifen schneiden oder schon geschnitten kaufen. Auch der Käse in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel würfeln und die Gewürzgurken in feine Ringe schneiden. 
Das Dressing besteht aus einem Kräuteressig und Sonnenblumenöl im Verhältnis 2:1. Gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Brägeli
Zutaten für 4 Portionen

800g festkochende Kartoffeln
100g Speckwürfel
1 Zwiebel
Butterschmalz
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln kochen (kann man auch schon am Vortag machen), pellen (abkühlen lassen) und in feine Scheiben schneiden. In einer Bratpfanne Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln glasig darin andünsten. Die Kartoffeln und Speckwürfel zugeben und von beiden Seiten goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bibiliskäs
Zutaten für 4 Portionen

800g Quark
2 Schalotten 
1 Knoblauchzehe
Schnittlauch oder Petersilie
Salz und Pfeffer

Den Quark mit den fein gehackten Schalotten und der fein gehackten Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer, sowie dem fein geschnittenen Schnittlauch oder mit der Petersilie verrühren.
 

Habt ihr schon einmal was typisch Badisches gegessen? Vielleicht ja auch dieses Rezept?

Ich wünsche euch eine tolle Woche mit schönen Erlebnissen. Und denkt heute Abend ans Daumen drücken, gell? :-)

Liebe Grüße!

Schwarzwaldmaidli

P.S. Seit ein paar Tagen könnt ihr in der Sidebar einen Rezepteindex finden. Dort habe ich alle Rezepte in Kategorien unterteilt aufgelistet.

Kommentare:

  1. Klar liebes Schwarzwaldmaidli,

    was hällst Du denn Von Kartoffelsupp mit Apfelkuchen?
    Ich habes es geliebt wenn meine Oma Samstag für die ganze Familie gekocht hat und alle um den Tisch in der Küche saßen :O)
    Leider finden die es heute alle sooo altmodisch sogar meine Oma

    liebe Grüße
    Konstanze
    auch aus Baden

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anette,
    alsooo ich liebe ja Kartoffeln total.
    Und dieses Rezept würde mir auf jeeeeeeeeeeeeeeeden Fall schmecken.
    Leider kann ich mir das aber nicht machen wegen dem Zwiebeln, den Gurkerl und dem Essig.
    Blöde Fructoseintoleranz :-)
    Najaaa vielleicht werde ich das Rezept mal umwandeln, so das es für mich passt.
    Aber ich finde es genial das man Kartoffeln mit Wurstsalat kombiniert.
    Was ihr Brägeli nennt , gibt es bei uns hier als Kartoffelschmarrn....
    Den essen wir z. B. zu Bratwürsteln :-) Oder mit Leberkäse, Spinat und Spiegelei.
    Ohhh ich habe hungeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeer :-)
    :-)

    Danke wieder einmal....

    Und Tschüßi :-)
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  3. Das war jetzt ein Rezept mit Kulturkunde, man lernt nie aus! Das Rezept klingt gut. Wurstsalat esse ich eh gerne, meistens in einem der Biergärten!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  4. Ja, schaut das lecker aus. Ich nehme es bitte einmal genau so wie auf dem Foto. Bei uns gibt es den Wurstsalat mit Brot oder noch in der Variante mit Käse. Oder aber Karoffeln mit Quark, alles zusammen klingt nach Schlaraffenland....
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich! Da krieg ich ja sofort Sehnsucht in die 2.te Wunschheimat!
    GGLG Bine

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!