Ich backs mir - Zitronen-Paradiescreme-Rolle

Hallo Ihr Lieben!

Ganz aufgeregt habe ich das neue Thema von Clara auf ihrem Blog tastesheriff zu ihrer "Ich backs mir" Aktion erwartet.
Thema des Monats sind Zitrusfrüchte und da schwebte mir sofort eine fruchtig erfrischende Zitronen-Rolle im Kopf. Tja, da gab es dann aber einen großen Haken an der Sache. Ich habe noch nie Biskuit gebacken und hatte davor so was von Muffensausen.


Zitronen-Paradiescreme-Rolle

Für den Biskuitteig:
4 Eier
1 Eigelb
4 EL heißes Wasser
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100g Mehl
25g Speisestärke
1 Msp. Backpulver

Für die Füllung:
250g Schlagsahne
400g Zitronenjoghurt
1 Pck. Paradiescreme Zitrone

Zum Verzieren:
25g Vollmilch-Kuvertüre

1. Für den Biskuitteig die Eier, das Eigelb und das Wasser mit dem Rührgerät auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen. Den Zucker und den Vanillezucker mischen und unter Rühren einstreuen, dann noch etwa 2 Minuten weiterschlagen.
2. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen, auf die Eiercreme geben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Teig auf ein Backblech, dass mit Backpapier belegt ist, streichen. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben. Ober-/Unterhitze: 200°C für etwa 12 Minuten.
3. Den Biskuit sofort nach dem Backen vom Rand lösen, auf ein mit Zucker bestreutes Backpapier stürzen und mit dem Backpapier erkalten lassen.
4. Für die Füllung die Sahne steifschlagen. Den Zitronenjoghurt mit dem Pulver der Paradiescreme für 3 Minuten cremig schlagen. Die Sahne vorsichtig unterheben. 
5. Das Backpapier vorsichtig vom Biskuit abziehen. Zwei Drittel der Creme auf der Biskuitplatte verteilen und verstreichen. Den Biskuit mit der Füllung von der längeren Seite aus aufrollen, die Rolle außen mit der restlichen Creme bestreichen und mindestens 1 Stunde kalt stellen.
6. Zum Verzieren die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen. Mit Hilfe eines Löffels die Kuvertüre über die Rolle sprenkeln.

 

Der 1.Versuch ist kläglich gescheitert und ich stand tobend in der Küche. Da kommt der Widder aus mir raus ;-) Und Gott sei Dank ist der 2.Versuch einigermaßen geglückt. Nur an einer kleinen Stelle ist mir die Biskuitplatte gebrochen. Doch die Creme kaschiert die kleine Stelle und ich kann euch heute doch noch das Rezept, sowie die Bilder zeigen.


Wie ist es bei euch? Seit ihr Meister darin, dass die Biskuitplatte auch bei euch bricht, oder habt ihr damit gar keine Probleme? Falls nein, was macht ihr, dass sie nicht bricht?


Liebe Grüße!


Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anette,
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar bei mir.
    Alsooo das neue Layout ist ehrlich gesagt nicht selbst gemacht. Ich habe es auf
    www.etsy.com gekauft. Dort gibt man unter Suche Blog Templates hinein und dann kommen viele wunderbare Designs. Das kauft man dann und ladet es herunter.
    Ich bin ja was HTML und so betrifft eine absolute Null.
    :-)

    Ich bewundere gerade deine schöne Datumsanzeige hier im Blog. Boah das ist auch gar nicht so einfach gell....

    Über Biskuit traue ich mich auch ganz selten :-) Ich kann dich also sehr gut verstehen :-)
    Aber die Roulade sieht köstlich aus. Sie hat sicher total erfrischend geschmeckt. Mhhhhhhhh....
    Lecker-Schmecker :-)

    Einen schönen Sonntag
    wünscht Dir
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,
    Biskuit ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man sich mal ran getraut hat.
    Ich finde Deine Rolle sieht ganz super lecker aus.
    Schönen Sonntag wünsch ich Dir!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Hi Hi,
    toll dass du dich ranwagst, ich finde auch dass es nicht schwer ist.
    Ich kann dir auch mal ein Gelingsicheres Rezept geben wenn du magst ;-)
    Dein Roulade ist bestimmt super frisch und lecker!
    A liabs Grüßle,
    Andy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anette,
    Deine Biskuitrolle sieht richtig lecker aus. Toll, dass Du Dich daran gewagt hast. Und ich finde das Ergebnis super. Ich hab erst einmal eine gebacken und die ist nicht gebrochen. Das war aber reine Glücksache. Das mit dem Stürzen hab ich auf einem mit Zucker bestreuten Geschirrtuch gemacht. Ich meine, das Tuch war ganz leicht feucht und man musste die Teigplatte noch warm aufrollen. Soll ich mal nachschauen? Getobt hab ich in der Küche aber auch schon mehrfach... ;-) Die Hauptsache ist doch, das es schmeckt.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anette, mir ist auch schon mal ein Biskuitboden beim Rollen gerissen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht das der Biskuit nur gerade so durch sein darf und auf keinen Fall zu braun. Dann wird er zu hart und reisst beim Rollen. Vielleicht war das auch bei dir das Problem?
    Deine zweite Rolle sieht auf jeden Fall echt super aus - Kompliment!
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  6. Vor Biskuitboden habe ich auch Respekt. Toll ist der dir gelungen, da hätte ich mich nicht getraut. Ich hab gestern einfach mal Claras Zitronenbaiser nachgebacken. Sehr fein!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anette,
    ich backe zwar nur wenig, doch ich finde eine Biskuitrolle gar nicht so schwer. Ich stürze den auf Backpapier gebackenen Teig auf ein mit Zucker bestreutes Trockentuch. Das Backpapier ziehe ich direkt ab und dabei tröpfel ich ein wenig kaltes Wasser darüber, geht dann ruckzuck. Danach rolle ich die Biskuitplatte mit Hilfe des Trockentuches schon in warmen Zusand auf und lasse sie auskühlen.
    Ausgekühlt rolle ich sie dann wieder auf und bestreiche sie mit der Creme/Sahne. Dann rollst du sie wieder mit dem Trockentuch auf und packst sie auf die Tortenplatte.
    Vielleicht hilft dir ja beim nächsten backen meine kleine Anleitung dabei und der Teig kann auch ruhig nach dem backen leicht gebräunt sein, das geht genauso gut.
    Ich habe viel mehr Probleme mit Gelantine und Kuchen - der erste hat geklappt und ich fand es total leicht und danach hatte ich immer dicke Klumpen - und seitdem backe ich solche Kuchen so gut wie gar nicht mehr.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      genau so wie du es beschreibst, habe ich den Biskuit beim 1.Versuch abkühlen lassen. Ich hab die Biskuitplatte im warmen Zustand gerollt und beim aufrollen ist sie dann komplett gebrochen. Beim 2.Versuch hab ich sie nicht aufgerollt und da hat es geklappt. Komisch, oder?
      Liebe Grüße
      Anette

      Löschen
  8. Ich habe mich an Biskuit auch noch nicht gewagt, steht aber ganz oben auf meiner To-Do-Liste. Mal schauen, wann ich da Zeit und Nerven für finde. Deine Rolle sieht auf jeden Fall sehr gelungen aus.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Anette,
    du kannst mir auch gerne deine Anleitung schicken für die Datumsanzeige.
    Ich hab es ja schon mal probiert und es hat nicht funktioniert.
    Wenn es bei Brigittes Anleitung auch nicht funktioniert , probiere ich gerne deine.
    Das wäre so lieb von Dir...
    Danke für eure Hilfe!!!

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anette,
    ja toll - wieder so einen schönen Blog gefunden. Alos
    ich roll den Biskuit auch immer warm. Sieht auf
    alle Fälle oberlecker aus.
    Schön, Dich gefunden zu haben.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anette,
    wie wird hier bei Dir wieder fein geschlemmt... so ein Stückchen jetzt zum 2. Kaffee wäre was feines...
    Ich rolle den Biskuit auch immer gleich samt Backpapier... eventuell kann man auch noch ein Küchentuch drüber legen, der warme Dampf hilft...
    Ganz liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  12. Hi! :)
    Na das sieht ja mal fruchtig frisch aus! Lecker!
    Liebe Grüße Conny
    http://www.wundersuess.at

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!