Ein Hauch von 1001 Nacht: Apfel-Mandel-Mini-Gugelhupf

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe es mal wieder getan. Letztes Wochenende habe ich wieder Mini-Gugelhupfe gebacken. Ach, mit den neuen Förmchen funktioniert das einwandfrei. Daher kann ich es nicht lassen und habe ein neues Rezept gleich mal ausprobiert.



Apfel-Mandel-Mini-Gugelhupf
Zutaten für 6 Förmchen á 100ml

weiche Butter und Mehl für die Förmchen

1 kleine Bio-Zitrone
200g reife Boskop-Äpfel
1/4 Vanilleschote
2 Eier
50g Zucker
2 TL Amaretto oder Apfelsaft
jeweils eine Prise gemahlene Muskatblüte, Nelkenpulver und gemahlener Kardamom
eine Prise Salz
70g Mehl
4g Backpulver
40g gemahlene Mandeln

Puderzucker zum Bestäuben

1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Förmchen einfetten und bemehlen.
2. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, die Schale fein abreiben und 1 TL Zitronensaft auspressen. 
3. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. 
4. Die Äpfel schälen, entkernen, fein raspeln und mit dem Zitronensaft beträufeln. 
5. Die Eier mit Zitronenschale, Vanillemark, Zucker, Amaretto, sowie der Gewürze und Salz mit dem Schneebesen kurz und kräftig schaumig schlagen.
6. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und auf die Eimasse sieben. Die Apfelraspel und die gemahlene Mandeln unterheben. 
7. Den Teig in die Förmchen füllen und im Backofen für ca. 15-20 Minuten backen.
8. Die Mini-Gugelhupf aus dem Backofen nehmen und umgestürzt abkühlen lassen. 
9. Mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Statt jeweils eine Prise der Gewürze, kann man auch gut 2 Prisen Lebkuchengewürz verwenden. 


Was für Mini-Gugelhupfe habt ihr schon gebacken?

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag mit euren Liebsten.

Liebe Grüße! 


Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. Mmhm... ich liebe ja diese kleinen Gugls,
    die sind einfach klasse und wunderbar!
    Falls du Lust hast, heute ist wieder meine Aktion
    "backen mit Herz" an den Start gegangen,
    dann darfst dich gerne verlinken! ;-D
    (ist aber kein Muss, gell?!
    Die sehen so köstlich aus... schee, dass es deinen Blog gibt!
    LG Andy

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Anette,
    ich bin doch sooo ein grosser Fan von kleinem Backwerk,
    MiniGuglhupfis habe ich bereits zwei Mal gebacken,
    einmal mit Zitrone und einmal mit Kokos Mandarinen,
    (Rezepte gibt es in meinen verg. Posts).
    Deine hier sehen heute ganz wunderbar aus!
    Vielen lieben Dank für Dein Rezept, ich freue mich
    riesig! ....und happ, sind sie weg!
    LG, und einen schönen Sonntag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Anette :-)
    Ich glaube ich muss mir doch wieder mal Gugl Formen kaufen. Gab ja meine nach einem Misserfolg verschenkt :-) :-) Typisch ich halt :-)

    Sehr ansprechende Fotos.

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer diese Tippfehler. ..grrrr....Hab nicht Gab. ... ;-)

      Löschen
  4. Ich freu mich für dich, dass es endlich mit den neuen Förmchen klappt. Gell, macht so viel mehr Spass. Das Rezept tönt besonders lecker, werde ich bestimmt auch mal probieren.
    Lg Kleefalter

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag die Kleinen auch besonders gerne...sehen so aus, als hätten sie nicht soviel Kalorien und man kann sie so unauffällig unschuldig im Mund verschwinden lassen.
    Dein Teller ist toll, gefällt mir sehr.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt ja mal wieder superlecker :-)

    Ich habe bisher noch gar keine gebacken

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  7. Sieht lecker aus...für mich bitte auch einen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht hervorragend aus. Danke für das tolle Rezept.

    Liebe Grüße,
    Linda von POTTZBLITZ

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!