Ich backs mir - Möhren-Nuss-Gugelhupf

Hallo Ihr Lieben!

Nach dem katastrophalen Ergebnis der letzten Mini-Gugelhupf-Backaktion, hab ich mich noch einmal an das Thema "Silikonbackform" gewagt. Denn zur Kuchenschlacht, die Clara auf ihrem Blog tastesheriff ausrief, hatte ich so eine Idee.
Dieses Mal wird gegugelt und ich nahm dies zum Anlass, meine neuen Silikon-Gugelhupfformen auszuprobieren. Nachdem die Mini-Gugelhupfform (für 18 Stück), nach einer letzten Chance wieder versagt hatte, habe ich sie schlussendlich doch entsorgt. Und habe mir dann die nächstgrößeren Förmchen gekauft, obwohl diese im Handel auch Mini-Gugelhupfform heißen. Das soll mal jemand verstehen?! Diese sind auch viel praktischer, wie die Form mit den kleinen Mini-Gugelhupfe. Sie lassen sich besser einfetten, befüllen und sauber machen. 
Und wie ihr sehen könnt, hat es funktioniert. Yippieh! Das Backen endete nicht in einem Heulkrampf ;-) Und die Möhren-Nuss-Gugelhupfe waren so lecker, dass während dem fotografieren, gleich mal zwei in meinem Mund verschwanden. :-)



Möhren-Nuss-Gugelhupf
Zutaten für 6 Förmchen á 100ml 

weiche Butter und Mehl für die Förmchen

Für den Teig:
1 kleine Zitrone
1/4 Vanilleschote
75g gemahlene Haselnusskerne
1 Karotte (ca.75g)
1 Ei
75g Zucker
Salz
Zimt
1 Eiweiß
35g Mehl
6g Backpulver

Für die Deko:
50g Schokoladenkuvertüre
Marzipanmöhren

1. Den Backofen auf 200°C bei Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Förmchen einfetten und bemehlen. 
2. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, die Schale fein abreiben und 1 TL Zitronensaft auspressen. 
3. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. 
4. Die Möhre schälen, fein raspeln und mit Zitronensaft beträufeln.
5. Das Ei trennen. Das Eigelb mit Zitronenschale, Vanillemark, Zucker, sowie je eine Prise Salz und Zimt schaumig rühren. Die Möhren und die Nüsse unterrühren. Die Eiweiße steif schlagen.
6. Das Mehl mit dem Backpulver auf die Eimasse sieben und untermischen. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben und den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen. 
7. Die Gugelhupfe im Backofen für 15-20 Minuten backen. Herausnehmen und umgestürzt auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 
8. Für die Deko die Schokoladenkuvertüre im Wasserbad schmelzen. Mit einer Gabel die Schokolade in feinen Streifen über die Gugelhupfe ziehen. Und zum Schluss die Gugelhupfe mit den Marzipanmöhren dekorieren.

 


Ich bin schon ganz gespannt, wie viele Rezepte wieder verlinkt werden. Bei der letzten Kuchenschlacht wurden schließlich 160 Käsekuchen-Rezepte verlinkt. Schaffen wir dieses Mal mehr?


Liebe Grüße!


Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. Hallo Anette,
    zum Anbeissen lecker!
    UND ich habe ja neuerdings kleine Guglbackformen! Da bin ich für jedes Rezept dankbar.
    Die sehen fertig gebacken nicht nur lecker aus, sondern wirken irgendwie auch noch sehr dekorativ.
    Hab noch einen feinen Tag...
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anette,
    das wäre ja schon ein Rezept für Ostern!!!
    Ich habe meine Mini Gugl Form samt Backbuch her geschenkt :-) Stand ich doch auf Kriegsfuß damit:-)

    Deine Tina♥♥

    AntwortenLöschen
  3. Lustig, ich mag meine Minigugl-Backform total gern, Deine sind so hübsch anzusehen und schmecken bestimmt richtig gut, Karotte macht sie ja so saftig...
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  4. Die Möhren-Nuss-Guglhupfe sind ja süss :-) Mhmmm richtig zum anbeissen....
    Freu mich für dich, dass es nun endlich mit den neuen Formen geklappt hat.
    Lg Kleefalter

    AntwortenLöschen
  5. Wow,...das sieht suoer lecker aus. Ich liebe Gebäck mit Karotten und deswegen werde ich diese Möhren-Gugelhupf-Variante auf jeden Fall backen.! Liebsten Dank für das Rezept. Du hast einen tollen Blog und nun eine neue Leserin! Juhu,..

    Liebe Grüße,
    Linda von POTTZBLITZ

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anette
    Die sehen aber zauberhaft aus. Und ich liebe Karottenkuchen, da würde ich am liebsten reinbeissen.
    Also diese Minibackförmchen hast du difinitiv im Griff. ;-)
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  7. Köstlich. Bei uns gibt es Möhren-Nusskuchen sehr oft zu Ostern. Die Minivariante ist klasse.
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  8. So süß, die kleinen Gugelchen!
    Und sicher auch richtig lecker! Gute Idee zu Ostern!
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  9. Mir läuft bei den Bilder das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe Möhrenkuchen....dazu noch die süße Deko...lecker!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht wirklich klasse aus und passt auch so schön zur Osterzeit. Möhrenkuchen und dann noch Schokolade, was will man mehr? :) Lg Carina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!