*Weihnachtsbackstube* Glühwein-Dreispitze

Hallo Ihr Lieben!

Seit ich euch das erste Motiv meiner gebastelten Weihnachtskarten gezeigt habe, bin ich total überwältigt von eurer Resonanz und den vielen lieben Kommentaren! Ich freu mich riesig über die Komplimente. ♥
Und meine neuen Leserinnen möchte ich auch noch herzlichen Willkommen heißen. Schön, dass ihr da seid.
 

In der Winter- und Adventszeit trinke ich auf den Weihnachtsmärkten auch mal gerne ein Glas Glühwein. Doch am allerliebsten backe ich damit einen Kuchen.


Glühwein - Dreispitze

Für den Rührteig:
250g weiche Butter
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
250g Mehl
1 Pck. Backpulver
125ml Glühwein
100g gehackte Vollmilchschokolade
Zum Bestreuen:
100g gehackte Mandeln
Für die Glasur:
200g gesiebter Puderzucker
3-4 EL Glühwein

Für den Teig, die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker geschmeidig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Glühwein auf mittlerer Stufe unterrühren. Die gehackte Schokolade ebenfalls unterrühren. Den Teig auf ein Backblech (gefettet, mit Backpapier belegt) geben und glatt streichen. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober- und Unterhitze schieben. 
Zum Bestreuen die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht bräunen lassen, herausnehmen und auf einem Teller erkalten lassen. 
Nach der Backzeit den Kuchen mit dem Backpapier vom Backblech ziehen. 
Für die Glasur den Puderzucker mit dem Glühwein zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Den noch warmen Kuchen damit bestreichen und mit Mandeln bestreuen. Den Guss fest werden lassen und dann mit einem scharfen Messer den Kuchen in Dreiecke schneiden.


 Wer wie ich auf saftigen Glühweinkuchen steht, wird diesen hier lieben. In einer gut schließenden Box oder mit Alufolie abgedeckt, soll er sogar nach 3 Tagen noch immer herrlich saftig sein. Aber ob diese Behauptung stimmt, konnte ich bisher nie testen, denn der Kuchen ist noch nie älter als einen Tag geworden. :-) So gut schmeckt er uns.
Ach Mädels, an solch einfachen Rezepten könnt ich mein Herz verlieren ;-)
Ihr auch?

Euch allen einen schönen 2.Advent!

Liebe Grüße!


Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. ... Jetzt weiss ich nicht ob ich was gelöscht habe, deshalb probier ich´s nochmal...
    Hallo, du Liebe! Super-lecker sehen deine Teilchen aus!!! Herzlichsten Dank für dein tolles Rezept!!
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende, vielleicht mit Glühwein auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt?
    Liebste Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh der sieht lecker aus! Passt bestimmt herrlich zu dem Glühwein den ich gerade genieße :-)

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  3. Ich aß sogar einmal einen Glühweinkuchen in einem "Heurigen" . Natürlich bekam da kein Rezept dazu , deshalb bin ich jetzt doppelt froh dass ich weiß wie s geht ! Daaaanke !

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe noch nie Glühweinkuchen gegessen. Deiner sieht so köstlich aus, wie Du ihn beschreibst. Wenn ich backe, gerne etwas einfaches. Dein Rezept passt also voll in mein Schema!
    Einen schönen 2. Advent auch für dich, Cora

    AntwortenLöschen
  5. dieses Rezept ist ganz nach meinem Geschmack und ich kann mir gut vorstellen, dass kein Krümelchen davon den nächsten Tag erlebt...;) ...hoffentlich findet sich bald Zeit, das tolle Rezept nachzubacken...
    einen feinen 2. Adventssonntag dir !!

    AntwortenLöschen
  6. Ja,ein wirklich tolles und schnelles Rezept!
    Das mag ich auch!
    Danke!
    Aber da müssen wir mit Kind mal die Variante mit Kinderpunsch backen:):):)
    Einen ruhigen 2. Advent wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Hunger!!!!!!

    Ja ich liebe Rotweinkuchen und so Zeugs....

    Danke für das Rezept, ist schon gespeichert.

    Ich wünsche Dir einen schönen gemütlichen Adventsabend und lasse viele Grüsse da. Bine

    AntwortenLöschen
  8. Liebes Schwarzwalmaidli,
    ich wünsche dir eine wunderschöne Adventszeit.
    Das Rezept klingt übrigens super. Perfekt für diese Jahreszeit. Mal sehen, vielleicht back ich ihn mal nach.

    Alles, alles Liebe
    Tina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!