Burgruine Hochburg

Hallo ihr Lieben,
gestern hatten wir den jährlichen Betriebsausflug. Mit dem Team ging es auf die Ruine der Hochburg bei Emmendingen. Nach einem Picknick mit Sonnenschein, ging es zur Führung, in der wir fast 2 Stunden lang, die wichtigsten Informationen über die Burg, die Bauweise und das frühere Leben erfahren haben.


Die Ruine liegt umringt von Streuobstwiesen und Weinbergen auf einem Bergrücken südöstlich von Emmendingen. Sie ist nach dem Heidelberger Schloss die zweitgrößte Burganlage in Baden und obwohl fast alle Gebäude in Ruinen liegen, ist sie mit ihren zahlreichen Bastionen, Rondellen, Festungsmauern, Kasematten und einer Mischung aus romanischen und spätgotischen Bauten ein sehr schönes Beispiel für die mittelalterliche Burgen- und Festungsbautechnik. 



Im 11.Jahrhundert wurde wahrscheinlich die erste Burganlage von Dietrich von Emmendingen, der sich später von Hachberg nannte, gebaut. 1418 erwirbt Markgraf Bernhard I. von Baden die Burg des verschuldeten Markgrafen Otto II. von Baden-Hachberg. Ab 1553 wird die Burg stark erweitert und um sieben Bastionen ergänzt.

 Auf dem rechten Bild sieht man das Innentor, dass Links einen kleinen Durchgang hatte, damit man das große Holztor nicht immer öffnen musste.


Im 30-jährigen Krieg wird sie von 1634 bis 1636 belagert. 1681 wurden die Verteidigungsanlagen freiwillig zerstört, was der Beginn des Zerfalls war. Denn im Jahr 1684 verursachte eine Magd einen Brand und vernichtete den Rest der Burg. Und im Jahr 1688 besetzten französische Truppen die Ruine und sprengten die letzten Verteidigungswerke.

 Auf der Treppe ritt früher der Markgraf mit seinem Pferd hinauf an die Oberburg.
 
Der Archivturm (links)

Seit 1971 wird die Burganlage durch den Verein zur Erhaltung der Ruine Hochburg und seinen Helfern in ehrenamtlicher Arbeit betreut. So treffen sich die Helfer jeden Samstag um die Festung wieder aufzubauen.


Links auf dem Bild sieht man den Festsaal und den ehemaligen Kamin.

Der Verein hat auf der Hochburg ein Museum im ehemaligen Wein- und Vorratskeller eingerichtet, in dem man die Funde und die Geschichte sich noch einmal ansehen kann.


Hier habe ich noch ein ganz tolles Video gefunden. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Video bei Sonnenauf- oder Sonnenuntergang gedreht wurde. Aber auf jeden Fall sehen die Ruinen so, auch sehr schön aus. Und hier auch noch ein klasse Video.
Wie ihr seht und liest, bin ich von dieser Burgruine total begeistert. Wie gefällt sie euch?

Liebe Grüße!

Schwarzwaldmaidli

Kommentare:

  1. Hi Du,
    ja ist wirklich ein schöner Post. Tolle Bilder, auch die Filme gefallen mir sehr gut.

    Unser "Betrieb" ist so groß, dass du so schöne kleine Ausflüge nicht mehr realisieren kannst. Leider.

    Liebe Grüße Daniel

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe ja Burgen und auch Burgruinen und darum bin ich jedes mal aufs neue fasziniert, wieviele von diesen wunderbaren Exemplaren es bei dir in der Umgebung gibt...also begeistert mich auch dieser Post ungemein... Danke auch für die vielen interessanten Informationen... liebe Grüße schickt dir Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  3. Das wäre was für mich gewesen :) schöner Post! Sonntagsgrüßle zu Dir!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!