weiche Zimtschnecken

Hallo ihr Lieben,
gestern morgen ging es nach dem Aufstehen gleich in die Küche. Das neue Backbuch Zimtschnecken und Blaubeerkuchen aus dem letzten Post, wollte ausprobiert werden. Natürlich mussten die weichen Zimtschnecken zu allererst dran glauben. 

Weiche Zimtschnecken
Ergibt ca.25 Stück

Schritt 1
200ml lauwarme Milch
25g frische Hefe
1TL Zucker
130g Weizenmehl Type 550

Für Schritt 1 die lauwarme Milch in eine große Schüssel geben, die Hefe hinein zerbröseln und den Zucker, sowie das Mehl unterrühren. Die Mischung 10 Minuten lang beiseitestellen, bis sie anfängt, Blasen zu werfen.

Schritt 2
65g Zucker
1/2 TL Salz
1TL Kardamom
75g zerlassene Butter
260g Weizenmehl Type 550

Für Schritt 2 den Zucker, das Salz, den Kardamom und die zerlassene Butter zur Hefe-Milch-Mischung aus Schritt 1 geben und sorgfältig untermischen. Anschließend das Mehl zufügen, alle Zutaten zu einem Teig vermengen und diesen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche so lange kneten, bis er nicht mehr klebrig ist.
Den Teig wieder in die Schüssel legen, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort in ca.1 Stunde zu doppelter Größe aufgehen lassen.
Den Teig zusammendrücken, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche so lange kneten, bis er fest wird und anschließend in zwei Stücke teilen. Beide Hälften mit Hilfe eines Nudelholzes zu zwei großen Rechtecken ausrollen.

Füllung und Glasur
25g weiche Butter
40g Zucker
2 EL Zimt
1 verquirltes Ei zum Glasieren
Zucker zum Bestreuen

Für die Füllung die Butter gleichmäßig auf den beiden Teigrechtecken verteilen und mit dem Zucker und dem Zimt bestreuen.
Den Teig von der langen Seite her aufwickeln, in ca.4cm breite Rollen schneiden und auf die vorbereiteten Backbleche mit Backpapier legen. Dabei die einzelnen Teigstücke leicht mit der Hand flachdrücken, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca.30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Da ich beide Backbleche gleichzeitig backen wollte, habe ich die Zimtschnecken bei 170°C und Umluft gebacken.  

Zum Glasieren die Oberfläche der Zimtschnecken mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit dem Zucker bestreuen. Anschließend die Schnecken im vorgeheizten Ofen 10-12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.


Natürlich kann man Zimtschnecken auch wesentlich schneller machen, wenn man z.B. einen fertig gekauften Hefeteig verwendet. Habe ich auch schon ausprobiert und die waren auch lecker. Jedoch wollte ich Zimtschnecken nun einmal komplett selbst herstellen und die Zubereitung geht auch wirklich einfach.
Im Buch ist ein Demerara-Zucker angegeben, wobei ich den ganz normalen Haushaltszucker verwendet habe. Was mich etwas stutzig macht, ist, dass immer ungesalzene Butter in der Zutatenliste angegeben wird. Ich vermute nun, da das Buch auch in England erschienen ist und es dort öfters gesalzene Butter gibt, haben die Übersetzer dies einfach so ins Deutsche übersetzt. Wobei es bei uns in Deutschland, soweit ich weiß, überwiegend ungesalzene Butter gibt. Außer man kauft die Original irische Butter, denn die ist mild gesalzen. :)
Mein Fazit ist gut, da die Zubereitung einfach und verständlich war und die Zimtschnecken schön weich waren. Jedoch hätte es nach meinem Geschmack ruhig noch etwas mehr nach Zimt schmecken dürfen.

Viel Spaß beim nachbacken!

Liebe Grüße
euer
Schwarzwaldmaidli


Kommentare:

  1. Hallo,liebes Scwarzwaldmaidli
    Ich freu mich das ich deinen schönen neuen Blog gefunden habe♥
    Ich liebe süße Rezepte,Danke fürs teilen.
    Ich komme gerne wieder und nehm dich gleich in meiner Blogroll auf ,damit meine lieben Leser auch deinen tollen Blog kennenlernen.
    Ich wünsch dir einen gemütlichen Sonntag.
    Liebe Grüße,
    vom muffin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da sag ich mal: Herzlich Willkommen!
      Und schön, dass dir mein Blog gefällt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich liebe Zimtschnecken!
    Die sind soooo lecker!
    Bei uns ist ungesalzene Butter ja die normale und wenn man gesalzene will müsste man sich erst umschauen. Da gibts ja eins zwei Marken im Supermarkt die das haben. Insofern hätte ich mich bei der Angabe auch gewundert :-)

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  3. yam yam yam das wär jetzt auch wasd leckeres!

    AntwortenLöschen
  4. hallo,
    das ist ja lustig,habe am freitag genau die gleichen zimtschnecken gebacken.habe das rezept von einer zeitschrift,oberlecker.selbst heute sind sie noch megasaftig,mache sie kurz in den backofen und sie schmecken wie frisch gebacken.kommende woche werde ich sie mit einer mohnfüllung probieren,da ich mohn liebe.die zimtschnecken habe ich meienen kids mit einer kugel vanilleeis serviert,hm.ich brauche dazu nur einen becher milchkaffee.
    so,nun freue ich mich mega auf kommenden samstag,da ist ja in freiburg stoffmarkt,freu ,freu ,freu.
    schöne woche ausm badischen,die tanja

    AntwortenLöschen
  5. hmmm, ich liebe Zimtschnecken.

    Lecker!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!