Eierlikör-Haselnuss-Mini-Gugelhupf

Hallo ihr Lieben,

am Freitag waren wir bei Bekannten zum Essen eingeladen.
 Mit leeren Händen möchte man schließlich nicht ankommen, daher habe ich mal wieder die Mini-Gugelhupf-Form aus dem Schrank geholt und ein neues Rezept ausprobiert.


Das Rezept stammt aus diesem tollen Buch von Fräulein Klein. Es enthält leckere Backrezepte und liebevolle Deko-Ideen und viele Do it yourselfs.
Jedoch habe ich das Rezept leicht abgewandelt, da ich keine Tonkabohne auftreiben konnte.


Eierlikör-Haselnuss-Gugelhupf
Zutaten für 12 Stück, wobei es bei mir für das Doppelte reichte

125ml Öl
2 Eier
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125ml Eierlikör
80g Mehl
50g gemahlene Haselnüsse
1TL Backpulver
1 Vanilleschote

Das Öl mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier zugeben und cremig schlagen. Das Mehl mit den Haselnüssen, das Backpulver und mit dem Mark einer Vanilleschote mischen. Dies alles unter die Eiermasse rühren. Den Eierlikör zugeben und alles gut mischen. Die kleinen Gugelhupfförmchen ausbuttern und mit Semmelbrösel ausstreuen. Den Teig einfüllen und alles bei 180°C im vorgeheizten Backofen für etwa 25 Minuten backen.


  
Tja und die Zeit für´s abkühlen, nutzte ich dann für das Fenster putzen. Eine Aufgabe, die ich überhaupt nicht gerne mache, da es natürlich den Tag darauf schon wieder regnete. Aber die Fenster hatten es bitter nötig. Kennt ihr das, wenn die Sonne scheint, man aber gar nicht aus dem Fenster schauen möchte, da man überall die Regentropfen auf der Scheibe sieht und man immer denkt, jetzt muss ich aber mal ran?
Themawechsel..... ;-)
Die Mini-Gugelhupf habe ich dann zum Teil mit Schokoglasur und Zuckerstreusel verziert. Und nach dieser Trockenzeit, habe ich sie eingepackt.


Das Etikett und viele Andere schöne Dinge findet ihr hier zum Nulltarif!
Die Gastgeberin hat sich sehr darüber gefreut und war total fasziniert von den kleinen Gugelhupfs. Das große Lob hat mir ein kleines Lächeln auf die Lippen gezaubert und bestätigt wieder, dass etwas Kleines reicht, um viel Freude zu haben.

Viel Spaß beim nachbacken!

Liebe Grüße
euer
Schwarzwald Maidli

Kommentare:

  1. Hmmmmh, sehen die Süß aus. Ich liebe ja Eierlikör. Was würde ich jetzt dafür geben, eines von denen zu bekommen;-)

    Wo gibt es den diese süssen Gugelhüpfchen???

    Liebe Sonntagsgrüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  2. Sehen wirklich lecker aus deine Gugls! Und danke für den Link zu den tollen Etiketten!

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, Hmmm, habe ich vor kurzen auch gebacken,
    voll lecker, waren leider zu wenig, nächstes mal
    backe ich gleich die doppelte Menge.
    Danke für den Link für die tollen Ediketten.

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  4. Hübsch! Da würde ich mich auch freuen, wenn mir das jemand mitbringen würde!

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen aber lecker aus! Leider habe ich noch nicht solche kleinen Förmchen, damit ich es nachbacken könnte...
    LG Liiisa

    AntwortenLöschen
  6. Hmm! Das Rezept klingt einfach köstlich. Das muss ich auch mal ausprobieren. Vielen lieben Dank dafür!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und Guten Morgen!
    Hab dein Rezept in der Märzausgabe des Chefkochmagazins entdeckt und nachgebacken.Echt lecker! Habe das ganze etwas abgewandelt und verschenkt. Das Ergebnis sieht du hier: http://noplonnimonni.de/2016/03/31/eierlikoer-am-stiel-oder-backen-mit-umdrehung/

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!