[MONATSRÜCKBLICK] Mein November in Instagram-Fotos

Hallo Ihr Lieben!

Huch, jetzt ist der November auch schon so gut wie vorbei.
Mit dem Gefühl, dass alles so schnell geht, bin ich wohl nicht allein, oder?



... bei schönstem Herbstwetter waren wir unterwegs zu den Ur-Großeltern.
... die Natur ist so schön!
... Nachschub aus der Bücherei geholt. Der kleine Mann mag es mittlerweile sehr, wenn man ihm vorliest.
... für bunte Geburtstagsdeko entschieden.
... mit einem schönen Morgenrot in den Tag gestartet.
... neues Auto kaufen?!? 
... mein Ritual am Sonntagmorgen. Herrlich!
... übers Wochenende ein tolles Buch gelesen.


... nach dem Spaziergang ging es noch schaukeln.
... Vorbereitungen für die Weihnachtsdeko.
... Geschenke wurden eingepackt. Wie ich es liebe ... NICHT!
... der 1.Geburtstag!
... es wird weihnachtlich.
... der kleine Mann und seine Bücher. ♥
... unser Weihnachtsfenster.
... der Adventskranz wurde pünktlich fertig.
... 4 Grad, blauer Himmel und Sonne. So mag ich das Winterwetter.


Wie war Euer November?
Nun freue ich mich auf den Dezember und die Weihachtszeit.

Liebe Grüße

Anette

[XMAS] Sehet, die erste Kerze brennt!

Hallo Ihr Lieben!

Da wir letztes Jahr keinen Adventskranz hatten, wollte ich dieses Jahr auf jeden Fall wieder einen haben. 
Ganz klassisch aus Tannenzweigen steht er nun an einem sicheren Platz im Wohnzimmer. Wobei ich doch hin und her überlegt habe, ob ich nicht mal was Moderneres wagen soll. Aber schlussendlich konnte ich es mir dann doch wieder nicht vorstellen und bin beim altbewährten geblieben.


Wie Ihr hier sehen könnt, unterscheiden sich die Adventskränze aus den letzten Jahren nicht groß voneinander.


Denn auch dieses Jahr haben es weiße Kerzen, Holzsterne, Zimtstangen, Anissterne und kleine Zapfen auf den Kranz geschafft. Als kleine Farbtupfer dienen die roten Kugeln, die ich mit einem silbernen Faden an die Kerzen gebunden habe.


Da Lotta und Kebo die Adventskränze der Blogger sammeln, werde ich meinen Kranz dort auch noch schnell verlinken.


Euch wünsche ich eine schöne Adventswoche.

Liebe Grüße

Anette

[XMAS] Unser Weihnachtsfenster & der Blog-Adventskalender

Hallo Ihr Lieben!

Endlich kam ich auch dazu ein Weihnachtsfenster zu gestalten. Jedes Jahr habe ich bei Melanie ihr schön dekoriertes Fenster bestaunt und dieses Jahr hatte ich die Zeit auch ein Fenster zu dekorieren.


Ich habe Häuser, Sterne, Tannen und einen Elch auf weißen Tonkarton aufgezeichnet und zum Teil mit dem Cutter ausgeschnitten.



Die drei Herrnhuter Sterne habe ich an die Vorhangstange gehängt und die Häuser, sowie die anderen Teile einfach mit Tesa an das Kinderzimmerfenster geklebt.



So viele Ideen spuken mir noch im Kopf umher, dass ich wohl alle Fenster dekorieren könnte. Aber ich halte mich zurück, denn nächstes Jahr möchte ich wieder gerne das Kinderzimmerfenster dekorieren. Auch dem kleinen Mann gefällt es. Schaut er doch immer wieder mit großen Augen zu den Sternen hinauf.


Nur noch drei Mal schlafen und dann startet am 1. Advent der große Blog-Adventskalender bei Franzy und ihrem Blog "Der Schlüssel zum Glück". 
Und ich darf dabei sein! Ich bin schon gespannt, was die anderen Bloggerinnen uns zeigen werden und freue mich riesig, wenn mein Türchen sich öffnet.
An jedem Adventssonntag, sowie an Weihnachten habt Ihr sogar die Chance etwas zu gewinnen. 
Und hier kommen alle Teilnehmerinnen: 

1 – ars textura
5 – tepetua
6 – detailmagic
7 – Coralinart
9 – Tulpentag
10 – Julia
11 – Cheerz
12 – Rösi
15 – Frau Liebling
16 – 107 qm
20 – minnja 
21 – sinnenrausch
22 – Rosy+Grey
23 – fairy likes
24 – was eigenes



Einen schönen Donnerstag wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette

[FOOD] Fantakuchen zum 1.Geburtstag

Hallo Ihr Lieben!

Am Sonntag wurde der kleine Mann ein Jahr alt. 
Das erste Jahr Eltern sein ging so schnell vorbei und wir konnten gemeinsam viele schöne, lustige, aber auch anstrengende Momente erleben. 
Und natürlich wurde am Sonntag der erste Geburtstag mit der Familie und Kaffee und Kuchen gefeiert. Neben Bananen-Schoko-Muffins und Bananenmuffins für den kleinen Mann habe ich noch einen Fantakuchen gebacken.


Fantakuchen
Zutaten für eine große Kastenform

Für den Teig:
385g Mehl
300g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200ml Sonnenblumenöl
200m Fanta
4 Eier
etwas Salz
1 Pck. Backpulver

Für den Guss:
150g Puderzucker
etwas Fanta

1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. 

2. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze für ca. 50-60 Minuten backen. 
Stäbchenprobe durchführen!

3. Den Kuchen kurz in der Form auskühlen lassen, aus der Kastenform lösen und vollständig auskühlen lassen. Dann den Guss herstellen und über den Kuchen gießen.


Die Bilder habe ich noch schnell gemacht worden, bevor die Gäste kamen. Für mehr blieb leider keine Zeit, aber das nächste Rezept steht schon in den Startlöchern. Und dann wird es auf dem Blog weihnachtlich. 

Liebe Grüße

Anette

[LESEECKE] Alle warten auf das Lebkuchenweiblein von Heidi Knoblich

Hallo Ihr Lieben!

Nächste Woche können wir schon die erste Kerze am Adventskranz entzünden. Daher starte ich heute auf dem Blog mit einer Buchvorstellung in die Weihnachtszeit.
🎄
Zur Adventszeit gehören für mich leckerer Lebkuchen und glitzernder Schnee, genau so dazu, wie das Lesen bzw. Vorlesen weihnachtlicher Geschichten. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich das neue Kinderbuch von Heidi Knoblich in den Händen hielt. Denn sie erzählt eine Weihnachtsgeschichte aus dem Schwarzwald, in der sich alles um das Lebkuchenweiblein dreht.


Ida ist aufgeregt. Zum ersten Mal darf sie ihre Großmutter über die Berge in die kleine Stadt hinter dem großen Wald begleiten. Dort warten schon alle auf sie. Denn Idas Großmutter ist das Lebkuchenweiblein. Sie bringt Todtmooser Lebkuchen zum Weihnachtsfest. Eigentlich wollten sie schon vor ein paar Tagen losziehen. Doch es schneite so stark, dass sie nicht vor die Tür gehen konnten.


Beim Bäcker packen sie nun eilig ihre Körbe voll und machen sich auf den langen Weg. Mit jedem Bauernhaus, in das sie den Lebkuchen tragen, der so tröstlich nach Honig und herrlichen Gewürzen duftet, wird es Ida weihnachtlicher ums Herz. Doch dann werden sie ganz oben auf dem Berg unvorhergesehen in ein Abenteuer verwickelt.


Am Ende des großen Waldes steht Jakob traurig am Fenster und fragt sich, ob das Lebkuchenweiblein die Menschen in der kleinen Stadt vergessen hat. Wenn es nicht kommt, hat die Mutter gesagt, kann es nicht Weihnachten geben. Am nächsten Tag macht sich Jakob auf, das Lebkuchenweiblein im verschneiten Wald zu suchen. Er muss Weihnachten retten!


Die im Südschwarzwald geborene Autorin Heidi Knoblich hat mit der Illustratorin Martina Mair wieder einmal eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte geschaffen. Es ist schön zu lesen, wie die Schwarzwälder Tradition mit einer tollen Geschichte verknüpft wird.  

In Schopfheim, Freiburg und auch in Todtmoos liest Heidi Knoblich aus ihrem neuen Kinderbuch vor.



Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch.

Liebe Grüße

Anette



Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Zusammenarbeit mit Heidi Knoblich und dem Silberburg-Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung des Leseexemplares.